Anzeige

Sowohl bei Stromern als auch bei Verbrennern ist das Sparpotenzial durch einen Kfz-Versicherungswechsel sehr hoch
© CHECK24 GmbH | Zoom

Kfz-Versicherung für E-Auto bis zu 25 Prozent günstiger als für Verbrenner

Die Vollkaskoversicherung für einen BMW 116i kostet im Schnitt der fünf günstigsten Versicherer 420 Euro im Jahr. Für die Versicherung des in Größe und Leistung vergleichbaren Elektrowagens BMW i3 werden durchschnittlich nur 315 Euro fällig. Das ist gut ein Viertel weniger. 

Auch den elektrischen Flitzer Smart forfour EQ versichern Pkw-Halter deutlich günstiger als den vergleichbaren Verbrenner Smart forfour 1.0 (minus zwölf Prozent).

Es gibt aber auch Beispiele, bei denen der Benziner die Nase vorn hat und günstiger versichert werden kann als sein E-Pendant. Fahrer des Audi E-tron Sportback 55 Quattro zahlen mit 637 Euro jährlich 13 Prozent mehr als Besitzer des Audi Q5 3.0 TDI Quattro (564 Euro). Kaum Unterschiede zwischen Elektroauto und der Variante mit Verbrennungsmotor gibt es beim Hyundai Kona oder dem Jaguar I-Pace.

"Kfz-Versicherungen für Elektroautos sind nicht grundsätzlich günstiger oder teurer als für vergleichbare Verbrenner", sagt Dr. Tobias Stuber, Geschäftsführer Kfz-Versicherungen bei CHECK24. "Für die Abweichungen beim Kfz-Versicherungsbeitrag ist die Typklasse der betrachteten Modelle ausschlaggebend, die unter anderem die Schadenhäufigkeit berücksichtigt. Grundsätzlich gilt, dass der Vergleich verschiedener Kfz-Versicherungstarife Kunden bis zu 70 Prozent des Beitrags spart."

Wechsel der Kfz-Versicherung spart bis zu 70 Prozent der Beiträge

Sowohl bei Stromern als auch bei Verbrennern ist das Sparpotenzial durch einen Kfz-Versicherungswechsel sehr hoch. Am meisten sparen Fahrer eines Hyundai Ioniq Electric: Der Anbieterwechsel reduziert die jährlichen Kosten für die Kfz-Versicherung um bis zu 70 Prozent bzw. 666 Euro. Bei den Autos mit Verbrennungsmotor liegt der Jaguar E-Pace P250 AWD mit 62 Prozent Sparpotenzial vorne. Pkw-Halter zahlen im günstigsten Tarif 1.054 Euro weniger als beim teuersten Anbieter.

300 CHECK24-Experten beraten bei allen Themen rund um die Kfz-Versicherung

Verbraucher, die Fragen zu ihrer Kfz-Versicherung haben, erhalten bei über 300 CHECK24-Versicherungsexperten an sieben Tagen die Woche eine persönliche Beratung per Telefon oder E-Mail. In ihrem persönlichen Versicherungscenter verwalten Kunden ihre Versicherungsverträge - unabhängig davon, bei wem sie die abgeschlossen haben. Sie profitieren dadurch von automatischen Preis- und Leistungschecks und können so ihren Versicherungsschutz einfach optimieren und gleichzeitig sparen.

Vergleichsportale fördern Anbieterwettbewerb - Gesamtersparnis von 318 Mio. Euro im Jahr

Vergleichsportale fördern den Wettbewerb zwischen Anbietern von Kfz-Versicherungen. So sparten Verbraucher innerhalb eines Jahres insgesamt 318 Mio. Euro. Das ergab eine repräsentative Studie der WIK-Consult, einer Tochter des Wissenschaftlichen Instituts für Infrastruktur und Kommunikationsdienste (WIK).

© ots / SK