Anzeige

Der neue Jeepster Beach
© Jeep Media | Zoom

Jeep und Jeep Performance Parts stellen vor: Jeepster Beach und Jeep Red Bare

Dieses Jahr werden sieben Jeep- und Jeep Performance Parts-Konzeptfahrzeuge in Moab vorgestellt, als Highlight gilt der erste batterieelektrische (BEV) Jeep als weiterer Meilenstein auf dem Weg der Marke zur grünsten SUV-Marke. Zusätzlich zeigen die Konzeptfahrzeuge Prototypen-Teile von Mopar‘s Jeep Performance Parts (JPP), entwickelt mit strikten Spezifikationen und legendärer 4x4 Fähigkeit im Sinn.

Konzeptfahrzeuge für die Easter Jeep Safari 2021

Zur Galerie >

Jeepster Beach

Die Easter Jeep Safari wäre nicht komplett ohne Hommage an historische Jeep-Modelle. Der “Resto-Mod” dieses Jahres ist ein Rückblick auf die zweite Jeepster-Generation.
 
Ursprünglich gebaut für das wachsende Kundeninteresse an 4x4-Freizeitfahrzeugen, war der Jeepster Commando das erste kompakte Vierradantriebs-Fahrzeug mit Automatikgetriebe und, anders als die CJ-Modelle dieser Tage, mit modernen Annehmlichkeiten wie Türen, versenkbaren Seitenfenstern, Heizung und einem Dach als Serienausstattung.

Jeepster Beach: Die moderne Version des Jeepster Commando (C-101) von 1968 verbindet eine Vintage-Karosserie mit einem modernen Antrieb.
© Jeep Media
 
 
Das Konzeptfahrzeug Jeepster Beach startete 1968 als Jeepster Commando (C-101) und wurde nun mit einem Jeep Wrangler Rubicon von 2020 kombiniert. Jeepster Commando waren gebaut für fun in the sun, und dieser ultimativ auf Strand ausgerichtete Cruiser setzt diese Tradition fort.
 
Die Originalkarosserie erhielt einige Modifikationen, behielt aber ihre originalen Chrom-Akzente, ergänzt mit einer modernen Zweiton-Lackierung mit Hazy IPA und Zinc Oxide. Auch wenn der Jeepster Beach aussieht wie ein historischer Jeepster, trägt er unter dem Blech die Leistungsfähigkeit eines modernen Jeep Wrangler.
 
Unter der Motorhaube arbeitet ein Hightech-Vierzylindermotor mit zwei Litern Hubraum und Turboaufladung, der in seiner Kalibrierung für das Konzeptfahrzeug mit 340 PS und 500 Newtonmetern1 25 Prozent mehr Leistung und Drehmoment erreicht als seine Serienversion. Der Motor mit Direkteinspritzung verwendet einen Twin-Scroll-Turbolader mit geringem Trägheitsmoment, der direkt am Zylinderkopf montiert ist, sowie einen eigenen Kühlkreislauf für Turbolader, Ansaugluft und Drosselklappe für außergewöhnliches Ansprechverhalten, Leistung und Kraftstoffeffizienz. Ein Achtgang-Automatikgetriebe in Verbindung mit einem 4:1 untersetzten Verteiler-Getriebe bringt die Kraft auf 35 Zoll großen Reifen.
 
Der Innenraum des Jeepster Beach zeigt Einzelsitze in rotem Leder. Statt der Rücksitze glänzt hinten ein verchromter Überrollbügel.

Jeep Red Bare: Das komplett maßgeschneiderte Gladiator Rubicon-Konzept bietet legendäre 4x4-Fähigkeiten und ultimative Leistung dank eines Kriechgang-Untersetzungsverhältnisses von 91:1, einem effizienten EcoDiesel-Motor und viel Reichweite.
© Jeep Media
 

Jeep Red Bare

Hartes Terrain verlangt nach einem ebenso harten Antriebsstrang. Das Konzeptfahrzeug Jeep Red Bare Gladiator Rubicon baut auf der langjährigen Tradition hart arbeitender Trucks auf, gepaart mit den legendären Jeep 4x4-Fähigkeiten.
 
Angetrieben wird der Red Bare von einem aufgeladenen Dreiliter-V6-EcoDiesel-Motor mit einer Leistung von 260 PS und einem Drehmoment von 442 Newtonmetern1. Das stattliche Drehmoment setzt ein TorqueFlite 8HP75-Achtgang-Automatikgetriebe über Dana 44-Hochleistung-Differentiale vorn und hinten in Vortrieb um. Die höchste Untersetzung des zweistufigen Verteiler-Getriebes liegt bei 4,88, was das beeindruckende Gesamt-Untersetzungsverhältnis von 91:1 ergibt.

Jeepster Red Bare Innenraum
© Jeep Media
 
 
Der Gladiator Red Bare ist feuerrot lackiert und trägt mattschwarze Grafiken mit Akzenten in Goldton. Die Mojave-Motorhaube mit ihren Kühllufteinlass-Einsätzen und der Motorhauben-Grafik harmoniert mit den mattschwarzen Kühlergrill-Einsätzen. Ein schwarzes Softtop und Halbtüren für die ultimative Open-Air-Freiheit runden das robuste Erscheinungsbild ab.
 
Das Interieur besteht aus schwarzen Katzkin-Ledersitzen mit roten Nähten und roten Flanell-Einsätzen. Die Instrumententafel mit dem gleichen Flanell-Bezug verleiht dem Innenraum ein ebenso außergewöhnliches wie rustikales Finish.
 
Der Gladiator Red Bare rollt auf einem JPP-Höherlegungs-Satz um fünf Zentimeter und 17 Zoll großen, metallicschwarzen Rädern mit 37 Zoll großen BF Goodrich Mud-Terrain Reifen. Auf der Ladefläche ist ein Rollbügel montiert, dazu eine aufrollbare Ladeflächen-Abdeckung und ein Trägersystem. Die Türschweller schützen JPP Sand Slider Rock Rails, der vordere Stahl-Stoßfänger nimmt eine Warn-Seilwinde auf.
 
Mehr Infos über die Konzeptfahrzeuge für die Easter Jeep Safari 2021:

Jeep Media / DW

| Bildergalerie