Anzeige

Das achte SKODA Azubi Car, eine spezielle Rallye-Version des SKODA KAMIQ
© Skoda Auto Deutschland GmbH | Zoom

In Zusammenarbeit mit SKODA Motorsport: Achtes SKODA Azubi Car nimmt erste Formen an

Das Azubi Car-Projekt der SKODA Berufsschule in Mlada Boleslav ist einzigartig in der Tschechischen Republik und bietet den Fachkräften von morgen die Chance in Zusammenarbeit mit Produktion, Design und anderen Fachbereichen ihre Fähigkeiten besonders unter Beweis zu stellen. So bekommen die Azubis Einblicke in alle relevanten Unternehmensbereiche. Sie lernen im Team und projektbezogen zu arbeiten, Planung und praktische Umsetzung zu verbinden sowie ihre Arbeiten vor Vorstandsmitgliedern zu präsentieren. Das jährliche Azubi Car ist eines der wichtigsten Projekte für die SKODA Academy und stellt die hohe Qualität der Ausbildung an der seit 1927 bestehenden Berufsschule in Mlada Boleslav eindrucksvoll unter Beweis. 

25 Berufsschüler entwickeln in diesem Jahr eine Rallye-Version des Crossovers SKODA KAMIQ


Bereits seit 2014 dürfen Berufsschüler der SKODA Berufsschule in Mlada Boleslav jedes Jahr ein spektakuläres Konzeptfahrzeug planen, entwickeln und selbst bauen. Zunächst entstand der CITIJET auf Basis des SKODA CITIGO. Ein Jahr später folgte der FUNSTAR, ein Pick-up des FABIA. Das Coupe ATERO basierte 2016 auf dem RAPID SPACEBACK. Für die Konstruktion des elektrischen ELEMENT stand 2017 erneut der CITIGO Pate. 2018 entwarfen die Studierenden den SUNROQ, eine Cabrio-Version des SUV KAROQ, ein Jahr später folgte die spektakuläre Pick-up-Studie MOUNTIAQ auf Basis des SKODA KODIAQ.

Für Azubi Car Nummer sieben nahmen sich die Auszubildenden erstmals eines SCALA an. Sie verwandelten das Kompaktmodell in den emotionalen Spider SLAVIA und erinnerten mit der Namensgebung im Jubiläumsjahr des Automobilherstellers an die Ursprünge des Unternehmens im Jahr 1895. Die Azubi Cars bieten neben spektakulären Konzepten immer wieder auch neuartige Details und stehen damit ganz in der SKODA typischen ,Simply Clever‘-Tradition. SUNROQ und MOUNTIAQ waren 2020 in einer themenbezogenen Sonderausstellung im ŠKODA Pavillon in der Autostadt in Wolfsburg zu sehen.

Jährliches Projekt der SKODA Academy kooperiert erstmals mit SKODA Motorsport


Das achte SKODA Azubi Car nimmt Formen an. Nachdem das Projekt durch die COVID-19-Pandemie verzögert gestartet ist, haben sich 25 Auszubildende der Berufsschule für den Bau einer Rallye-Version des KAMIQ entschieden. Im Rahmen eines Besuchs bei SKODA Design entwarfen die Auszubildenden erste Skizzen ihres ganz persönlichen Traumautos, das sie von der anfänglichen Idee bis zum fertigen Fahrzeug selbst entwickeln und bauen werden. Erstmals kooperiert das Projekt dabei auch mit SKODA Motorsport. Auch für den KAMIQ ist die diesjährige Auflage des Projekts etwas Besonderes: Er debütiert in der Rolle des Azubi Cars.

Insgesamt 25 Auszubildende nehmen am diesjährigen Azubi Car-Projekt teil und feiern bei der achten Auflage direkt zwei Premieren. Nach ihrer Entscheidung eine Rallye-Version des KAMIQ zu bauen, kooperieren die Berufsschüler nun zum ersten Mal in der Geschichte des Azubi Cars mit SKODA Motorsport. Ein weiteres Novum ist die Wahl des kompakten Crossover-Modells KAMIQ als Basis für das diesjährige Konzeptfahrzeug. Traditionell erhalten die Nachwuchskräfte Unterstützung von Ingenieuren und erfahrenen Mitarbeitern aus den Bereichen Technische Entwicklung, Design und Produktion.

Achtes SKODA  Azubi Car nimmt erste Formen an: Die Entwürfe zeigen ein Fahrzeug mit einzigartigem Rennsportcharakter, bei dessen Entwicklung auch Experten von SKODA Motorsport die Auszubildenden unterstützen. ©SMB / SKODA Auto Deutschland GmbH
Direkt zu Beginn fertigten die Auszubildenden mit grossem Engagement und viel Kreativität die ersten Entwürfe und Skizzen ihres Traumautos an. Dabei unterstützte sie Oliver Stefani, Leiter SKODA Design und sein Team: „Die Rallye-Version des KAMIQ hat ganz besondere Herausforderungen an die Kreativität der Auszubildenden gestellt. Sie haben viele grossartige Ideen zu Papier und in das Projekt eingebracht“, betont Stefani.

Jiří Hadaščok, Koordinator Exterieurdesign bei SKODA AUTO, gab den Berufsschülern ebenso wertvolle Tipps wie seine Kollegen: „Die Berufsschüler haben ausgezeichnete Arbeit geleistet. Die Entwürfe spiegeln ihre Kreativität und ihre große Leidenschaft für das Projekt wider“, sagt er. Auch die Auszubildende Adéla Nešněrová ist begeistert: „Unser Besuch bei SKODA Design war ein echtes Erlebnis. Wir haben von den erfahrenen Designern wertvolle Ratschläge bekommen, ausserdem hat unser Traumauto mit ihrer Unterstützung schon sehr konkrete Formen angenommen.“

Die Auszubildenden fertigten Exterieur- und Interieurskizzen des nächsten SKODA Azubi Cars an. Der Entwurf zeigt ein Fahrzeug mit ganz besonderem Rennsportcharakter, bei dessen Entwicklung auch Experten von SKODA Motorsport die Auszubildenden unterstützen. Diese erstmalige Kooperation im Rahmen des Azubi Car-Projekts steht im Zeichen des 120-jährigen Jubiläums von SKODA Motorsport und ist eine Hommage an die zahlreichen Rennsporterfolge der tschechischen Marke.

Auch interessant:
Kia EV6 für Rafael Nadal: Globaler Markenbotschafter fährt verstärkt elektrisch
Bosch gestaltet die CO₂-freie Zukunft: Klimaschonende und attraktive Lösungen für alle Arten der Mobilität
Nächste Ford Ranger-Generation: Prototypen absolvieren extrem anspruchsvolle Tests in Australien

© ots / Sw