Anzeige

Premium-Reifenhersteller Hankook stattet künftig auch die neueste Version des Porsche Panamera mit seinem neuen Ultra-Ultra-High-Performance (UUHP)-Profil aus
© Hankook | Zoom

Hankook liefert Erstausrüstungs-Reifen für neuen Porsche Panamera

In der Reifenkategorie Ultra-Ultra-High-Performance kann Hankook eine deutliche Zunahme von Erstausrüstungs-Aufträgen für das Segment der besonders sportlichen Fahrzeuge verzeichnen. Ab Marktstart liefert der Hersteller spezielle Bereifungen nun auch für den neuen Porsche Panamera. Zum Einsatz kommen dabei 19 und 20 Zoll Dimensionen des neuen Sportreifen-Profils Hankook Ventus S1 evo Z.
 

Premium-Reifenhersteller Hankook stattet künftig auch die neueste Version des Porsche Panamera mit seinem neuen Ultra-Ultra-High-Performance (UUHP)-Profil aus. Zum Einsatz kommen dabei Modell-abhängig bzw. auf Kundenwunsch unter anderem maßgeschneiderte Reifen des Typs Ventus S1 evo Z in den Größen 265/45 ZR19 105Y XL ND0 für die Vorderachse und 295/40 ZR19 108Y XL ND0 für die Hinterachse, oder auch 275/40 ZR20 (106Y) XL ND0 vorne und 315/35 ZR20 (110Y) XL ND0 hinten. Neben den in diesem Fahrzeug-Segment branchenüblichen Freigabetests wurden die zum Einsatz kommenden Mischbereifungen für den Porsche Panamera zusätzlich ausgiebig auf der legendären Nordschleife des Nürburgrings im Maximaltempo getestet. So wird sichergestellt, dass insbesondere die Reifenkonstruktion robust und den sportlichen Anforderungen jederzeit gewachsen ist.
 
„Der Porsche Panamera ist ein Sportwagen für vier Personen mit sehr hoher Leistungsfähigkeit bei gleichzeitig herausragendem Komfort“, sagt Sanghoon Lee, Präsident von Hankook Tire Europe. „Wir freuen uns daher sehr über die Erstausrüstung dieses Modells, weil es zeigt, dass unsere Produkte auch im High-End-Segment äußerst wettbewerbsfähig sind. Weitere Bereifungen für künftige Porsche-Modelle sind bei Hankook bereits in der Entwicklung.“
 
Der Hankook Ventus S1 evo Z wurde gezielt für das, auch Reifen-seitig besonders anspruchsvolle High-End Fahrzeug-Segment entwickelt und ist mit einem Aramid-Verbundwerkstoff in einer doppellagigen Karkasse ausgestattet. So kann, trotz möglicher Hitzeentwicklung bei starker Beanspruchung, Verformungen vorgebeugt werden, die anderenfalls zu einem unerwünschten Wachstum des Abrollumfangs und damit zu einem weniger präzisen Fahrverhalten bei hohen Geschwindigkeiten führen würden. Aramid-Fasern sind äußerst hitzebeständig und zeichnen sich durch ihre sehr hohe Festigkeit, als auch gute Dämpfungseigenschaften bei relativ zur Größe geringem Gewicht aus. Zusätzliche Stabilität gewinnt das neue Hankook-Profil durch hochfeste Stähle in den Bereichen Gürtel und Wulst, die in Kombination mit der verstärkten Seitenwand neben einem sportlich-dynamischen Fahrverhalten auch Geradeauslauf und Lenkpräzision bei hohen und höchsten Geschwindigkeiten gewährleisten.
 
„Unser neuer Ventus S1 evo Z wurde insbesondere entwickelt, um die hohe Leistungsfähigkeit von Sportwagen im Premium-Segment bei verschiedensten möglichen Bedingungen zu gewährleisten“, erklärt Klaus Krause, Leiter des europäischen Forschungs- und Entwicklungszentrums bei Hankook. „Diese Bereifung unterstützt die hervorragende Dynamik und auch den Komfort des Porsche Panamera, damit sowohl der Fahrer als auch die Passagiere optimal reisen können."
 
Ein weiterer Schwerpunkt bei der Entwicklung des Ventus S1 evo Z wurde auf eine hohe Griffigkeit bei unterschiedlichen Witterungsbedingungen gelegt. Für die eingesetzte Laufflächen-Mischung wurden dafür Anleihen im Motorsport genommen. Für ein optimales Zusammenspiel von Füllstoffen, Silica und natürlichen Harzen werden in der Mischung unter anderem funktionalisierte Polymere der neuesten Generation eingesetzt. Dies sorgt für gleichmäßig sehr hohen Grip über ein besonders breites Einsatzspektrum hinweg. Die in der Produktion angewandte Mischungstechnologie stammt dabei ebenfalls aus der Hankook Rennreifen-Entwicklung, wo kleinere Lots und geringere Material-Chargen über deutlich längere Zeiträume besonders schonend verarbeitet werden.
 
Wie bei besonders sportlichen Profilen üblich, kommt auch beim Hankook Ventus S1 evo Z eine asymmetrisch ausgeführte Profilgestaltung mit Fokus auf ein sehr sportliches Handling-Verhalten zum Einsatz. Die Anordnung der einzelnen Profilblöcke zueinander wurde dabei für die Gewährleistung einer stets optimalen Blocksteifigkeit in den unterschiedlichen Fahrsituationen entwickelt. Drei im radinneren Profilbereich positionierte Hauptentwässerungsrillen sorgen für eine schnelle Ableitung des Wassers bei nasser Fahrbahn. Ein besonderes Augenmerk wurde darüber hinaus auf den Profil-Außenbereich des Reifens gelegt, wo ein deutlich erhöhter Profil-Positivanteil den Anforderungen an ein hoch performantes Kurvenhandling und eine präzise Seitenführung insbesondere bei sehr sportlicher Fahrweise im Trockenen Rechnung trägt.
 
Der neue Hankook Ventus S1 evo Z kommt aktuell in der Fahrzeug-Erstausrüstung bei führenden Premium-Herstellern auf besonders sportlichen Automobilen zum Einsatz und wird in 15 Dimensionen von 19 bis 21 Zoll mit Laufflächenbreiten zwischen 225 und 315 mm in Querschnitten der Serien 45 bis 30 verfügbar sein. Im Laufe des kommenden Jahres werden zusätzliche Größen das Line-Up speziell im High-End-Bereich weiter ergänzen.

Auch interessant:
Verkaufsstart für den neuen Mercedes-Benz Citan
Volkswagen: Hochmodernes Laborzentrum für Batteriezellen in Salzgitter eröffnet
Video IAA MOBILITY 2021: 400.000 Teilnehmer aus 95 Ländern - Nächste IAA MOBILITY vom 5.-10.9. 2023 in München

Hankook