Anzeige

Natalia Ramirez Talero, Adjudicator, Guinness World Records Latin America, LLC.; Rainer Zietlow, Challenge4 Rekordfahrer; Stefan Duppel, Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Bolivien
© Hankook | Zoom

Guinness Weltrekord auf Hankook Reifen mit Volkswagen ID.4 GTX

Premium-Reifenhersteller Hankook erzielt zum dritten Mal in Folge mit dem Challenge4 Rekordfahrer Rainer Zietlow einen Guinness Weltrekordtitel, dieses Mal in den südamerikanischen Anden. Am Vulkan Uturuncu mit seinen zwei 6.008 und 5.930 Meter hohen Spitzen erreichte das vollelektrische Fahrzeug eine Höhe von 5.816 Metern. Nach der VW ID.3 Deutschlandtour (2020) und der VW ID.4 US-Tour (2021) erreicht der Profi-Langstreckenfahrer jetzt mit dem VW ID.4 GTX mit Hankooks All-Terrain-Reifen für 4x4 Fahrzeuge, dem Dynapro AT2, einen neuen Höhenrekord. Empfangen wurde der Gipfelstürmer am 23. Mai vor der deutschen Botschaft in La Paz, wo ihm die Rekordhalter®-Urkunde von einem Guinness Weltrekord-Repräsentanten überreicht wurde.

„Wir gratulieren Rekordpilot Rainer Zietlow und seinem Team zum geglückten Rekord mit Hankook Reifen. Unsere Dynapro AT2 Pneus demonstrieren auf diese Weise ihre hohe Belastbarkeit und Zuverlässigkeit in besonders anspruchsvollem Terrain und beweisen, dass es möglich ist, an die absoluten Grenzen zu gehen. Stetige Forschung und Entwicklung machen dies möglich,“ sagt Sanghoon Lee, Präsident von Hankook Tire Europe.
 

Der lange Weg zum Ziel

 
Mit einem Volkswagen ID.4 GTX fuhren Rainer Zietlow und sein dreiköpfiges Team nach Bolivien, um dort die höchste, noch befahrbare Minenstraße der Welt am Vulkan Uturuncu ins Visier zu nehmen. Diese wurde nach der langen Pandemiephase von der Quetena Gemeinde am Fuße des Vulkans wieder für den Tourismus instandgesetzt. Nach zwei Wochen Vorbereitung startete er am 18. Mai zur Rekordfahrt und übertraf die bisherige Höchstmarke um rund 40 Meter – ein neuer Höhenweltrekord für Elektrofahrzeuge. Rainer Zietlow unterstützt mit seiner Weltrekordfahrt darüber hinaus das SOS Kinderdorf in La Paz. 
 
„Unser Ziel war es zu zeigen, dass Elektromobilität auch in extremen Höhenlagen zu Höchstleistungen fähig ist. Die Hankook Reifen auf dem Fahrzeug haben in entscheidendem Maße dazu beigetragen“, fasst Rainer Zietlow zusammen.
 

Ein 4x4-Reifen für alle Lebenslagen

 
Mit seinem neuen Off-road Spezialisten Dynapro AT2 positioniert sich Reifenhersteller Hankook weiter im All-Terrain-Segment und bietet mit diesem 4x4-Reifen einen Spezialisten für alle Lebenslagen, der rund ums Jahr einsatzbereit ist. Mit der 3PMSF Kennung auf der Seitenwand ist das neueste Mitglied der Dynapro-Familie auch für den Einsatz bei winterlichen Bedingungen geeignet. Der Entwicklungsschwerpunkt für diesen Reifen lag dabei auf der besonderen Ausgewogenheit zwischen der nötigen Traktion und Widerstandsfähigkeit im Gelände, was auf der Strecke über steinige Gebirgsstraßen in den Anden ein großer Vorteil ist, sowie guten Fahreigenschaften auch auf der Straße. Das AT im Namen steht hier nicht umsonst für „All Terrain“, denn mit dem Dynapro AT2 ist die Fahrt - ein entsprechendes Fahrzeug vorausgesetzt - nicht da zu Ende, wo die Straße aufhört.

Auch interessant:
Hankook Technoring eröffnet: Asiens größtes Testgelände
Tuning vom Feinsten in Serie beim Polestar 2 BST edition 270
Der neue Mercedes-Benz GLC - Dynamisch, kraftvoll und ausschließlich elektrifizierte Antriebe

Hankook