Anzeige

700 PS dürfen es schon sein
© MANHART Performance | Zoom

Großes V8-Finale: MANHART CR 700 Wagon

Gewissheit herrscht leider hinsichtlich der Tatsache, dass die in den Startlöchern stehende 2022er Generation des Mercedes-AMG C 63 / C 63 S nicht mehr von AMGs famosem 4,0-Liter-Biturbo-V8 befeuert wird. Beim „63er“ der Baureihe 206 werden sich Zylinderzahl und Hubraum halbieren: Kolportiert wird derzeit ein Plug-in-Hybrid-Antriebssystem aus via E-Turbo aufgeladenem 2,0-Liter-Vierzylinder und Elektromotor. Und auch wenn dieses in der Spitze rund 650 PS entfachen soll, so wird es doch zweifellos nicht so imposant  auf der Klaviatur der Emotionen zu spielen wissen, wie der donnernde V8 des „alten“ 510 PS starken C 63 S.

Zu dessen nahendem Abschied präsentieren wir von MANHART Performance aus Wuppertal nun nochmals ein Exemplar unserer CR 700 getauften Interpretation der schwäbischen V8-Mittelklasse – und zwar als T-Modell.

Die hauseigenen Concave One-Räder in seidenmattem Schwarz © MANHART Performance

Und wie bei uns üblich gibt diese Modellbezeichnung bereits Aufschluss über das erfolgte Power Upgrade: 700 PS dürfen es schon sein – und in diesem Fall sogar noch ein bisschen mehr! Denn nach der Installation unseres hauseigenen Turbo-Leistungskits samt Upgrade-Turboladern, Carbon-Ansaugung, Ladeluftkühler-Upgrade sowie abschließendem ECU-Remapping stehen sogar 712 PS und 920 Nm (Serie: 510 PS / 700 Nm) auf Abruf bereit. So gerüstet absolviert das MANHART CR 700 T-Modell den Zwischensprint von 100 auf 200 km/h in nur 5,5 Sekunden.

Die AMG-Abgasanlage lässt sich ergänzend wahlweise mit unseren MANHART Sport-Downpipes samt 200-Zellen-Katalysatoren oder Kat-losen Race-Downpipes kombinieren – jeweils allerdings ohne TÜV-Zulassung und damit nur für den Export vorgesehen. Parallel zur Leistungssteigerung passen unsere MANHART-Techniker auch das AMG SPEEDSHIFT MCT 9-Gang-Getriebe via Upgrade an die neuen Bedingungen an.

In den Radhäusern des schwarzen Power-Kombis rotieren unsere hauseigenen Concave One-Räder in seidenmattem Schwarz, welche – analog zum MANHART-typischen Dekorsatz der Karosserie – eine Felgendekoration in Gold tragen. Bezogen wurden die 9×20 und 10,5×20 Zoll messenden Doppelspeichen-Felgen mit Hochleistungsbereifung der Dimensionen 255/30ZR20 an der Lenk- sowie 275/30ZR20 an der Antriebsachse.

Hinsichtlich der Fahrwerksoptimierung offerieren wir einen MANHART-Gewindefedernsatz by H&R, welcher eine stufenlose Einstellung der Tieferlegung erlaubt. Am abgebildeten Fahrzeug nicht vorgenommen wurden Änderungen an der Bremsanlage sowie dem Interieur des AMG C 63 – für beides jedoch offerieren wir bei MANHART Performance auf Wunsch individuell konfigurierbare Upgrades.

Auch interessant:
MANHART QV 600: Italienischer Heißsporn mit 653 PS und 790 Nm
Mick Schumacher: "Ich suche den Vergleich mit meinem Papa"
„Restwertriesen 2025“: Hyundai Modelle immer wertstabiler

MANHART Performance / Yy