FIAT Pandina: Produktionssteigerung um 20 Prozent geplant - ab Sommer 2024 auch in Deutschland erhältlich
© Media Stellantis | Zoom

FIAT Pandina – der Neue ist anders!

Mit dem FIAT Pandina geht der Fiat Panda in seine 44. Saison. Olivier François, Chief Executive Officer der Marke FIAT und Global Chief Marketing Officer der Stellantis Gruppe, präsentierte die exklusive Hommage an die Faszination dieses Fahrzeugs im Werk Giambattista Vico im süditalienischen Pomigliano d'Arco vor. Der 29. Februar hat symbolische Bedeutung für den Fiat Panda, denn genau an diesem Tag im Jahr 1980 wurde die erste Generation des vielseitigen Kleinwagens dem damaligen italienischen Staatspräsidenten Sandro Pertini vorgestellt.

Olivier François, CEO FIAT und Global Chief Marketing Officer der Stellantis Gruppe:
Die Italiener lieben den Panda


"Der Pandina ist eine Verbeugung vor der Liebe der Italiener zum Fiat Panda. Tatsächlich ist ‚Pandina‘ in Italien der Spitzname für den Fiat Panda. Ich bin stolz darauf den neuen Pandina genau an dem Tag zu präsentieren, an dem ich auch verkünden kann: Der Fiat Panda wird mindestens bis 2027 in Pomigliano d'Arco weiter produziert. Die Liebesgeschichte zwischen dem Fiat Panda und Italien wird also weitergehen dank der jüngsten Investitionen, die ihn zum technologischsten und sichersten Fiat Panda aller Zeiten gemacht haben. Und ich habe noch einen Grund, den Fiat Panda heute zu feiern. Wir haben nämlich beschlossen, die Produktion um 20 Prozent zu erhöhen, um die gestiegene Nachfrage der Kunden in Italien und Europa auch in Zukunft befriedigen zu können. Der Fiat Panda ist nach wie vor Marktführer in Italien und europaweit Spitzenreiter im Segment. Der Fiat Panda ist außerdem das einzige Modell der Stellantis Gruppe im Segment A, dass mit Hybrid-Technologie zu haben ist.“

Der kultige Fiat Panda ist seit 44 Jahren ein Erfolg in ganz Europa


Seit 1980 hat FIAT mehr als acht Millionen Exemplare dieses Modells verkauft. Damals wie heute zeichnet sich der Fiat Panda durch Einfachheit, Vielseitigkeit und Funktionalität aus. Dies gilt umso mehr für den neuen Pandina, der eine Hommage an ein von vielen geliebtes Automobil darstellt.

Fiat Pandina mit erweiterter Serienausstattung in den Bereichen Sicherheit und Technologie
Fiat Pandina mit erweiterter Serienausstattung in den Bereichen Sicherheit und Technologie  © Media Stellantis
 
Der Pandina ist der fortschrittlichste Fiat Panda aller Zeiten. Die Serienausstattung in den Bereichen Sicherheit und Technologie ist erweitert, gleichzeitig bleiben die typische Vielseitigkeit und die  Erschwinglichkeit des Fiat Panda erhalten.
 
Der Pandina verfügt neben sechs Airbags serienmäßig über eine breite Palette elektronischer Fahrerassistenzsysteme, darunter der Spurhalteassistent, die Müdigkeitswarnung und der Autonome Notbremsassistent, der wirksam Auffahrunfällen beispielsweise Im Stadtverkehr entgegenwirkt. Ebenfalls serienmäßig an Bord sind die Verkehrszeichenerkennung, der Fernlichtassistent und die Geschwindigkeitsregelung. Die Funktionen der meisten Systeme greifen auf die Informationen einer im oberen Bereich hinter der Windschutzscheibe installierten Kamera zu.
 
Zur Serienausstattung des Fiat Pandina zählen darüber hinaus das volldigitale Zentralinstrument hinter dem Lenkrad, das ebenso wie das Infotainmentsystem auf einem Display mit sieben Zoll Bildschirmdiagonale (17,8 Zentimeter) aufbaut. Der Infotainment-Monitor ist als Touchscreen ausgelegt. Durch die Kompatibilität zu Android AutoTM und Apple CarPlay* ist die Integration kompatibler Smartphones besonders komfortabel. Das Radio empfängt auch digitale Sender (DAB).

Fiat Panda wird noch bis mindestens 2027 im süditalienischen Pomigliano d’Arco gefertigt.   © Media Stellantis
 
Im Innenraum fallen die weiß lackierte Verkleidung der Armaturentafel sowie spezifische Sitzbezüge auf. Diese sind aus nachhaltigem Seaqual®-Garn gefertigt, das aus Materialien besteht, die als Abfall aus dem Meer gesammelt werden. Die Bezüge weisen eingeprägte Schriftzüge Pandina, gelbe Doppelnähte und weiße Einsätze auf.
 
Das Exterieur des Fiat Pandina wird durch verspielte Details wie das Gesicht eines kleinen Pandas auf den Radabdeckungen, gelbe Spiegelkappen, Pandina-Schriftzüge auf den Seitenleisten und auf der dritten Bremsleuchte bereichert. Als Karosseriefarben stehen neben Gelato Weiß, Cinema Schwarz, Passione Rot und Italia Blau zusätzlich das neue Positano Gelb sowie eine Bicolore-Variante mit schwarz lackiertem Dach zur Wahl.
 
Der Fiat Pandina wird ab Sommer 2024 in vielen europäischen Ländern erhältlich sein, darunter auch in Deutschland.

Auch interessant:
BMW i5 Flow NOSTOKANA: Kunst trifft Innovation
Produktionsstart des Polestar 3 sowie erfolgreiche erste Testproduktion in den USA
Alpine A290: elektrischer Kompaktsportler unter extremen Bedingungen am Polarkreis getestet

Media Stellantis