Anzeige

Für mehr Verkehrssicherheit: Maskottchen, Eisbär Profilius, macht auf den regelmäßigen Reifencheck aufmerksam. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: Deutscher Verkehrssicherheitsrat e.V./DVR
© Deutscher Verkehrssicherheitsrat e.V. | Zoom

Für mehr Verkehrssicherheit: Kostenlose Reifenchecks an deutschen Waschstraßen

Mit der Aktion Wash & Check klärt die Initiative Reifenqualität - "Ich fahr' auf Nummer sicher!" des Deutschen Verkehrssicherheitsrats und seiner Partner in diesem Jahr vom 18.9. bis 26.9.2020 Autofahrer bundesweit an über 300 Waschstraßen über die Bedeutung der Reifen für die Verkehrssicherheit auf. An den Waschstraßen erhalten Autofahrer relevante Informationen und Expertentipps zum Thema Reifensicherheit, und an vielen Standorten auch einen kostenlosen Reifencheck. Ist kein Aktionsstandort in der Nähe, kann in diesem Jahr der Reifencheck zum ersten Mal auch digital durchgeführt werden.

5 Punkte für mehr Verkehrssicherheit

Die Aktion macht Autofahrende auf die Relevanz von Reifen, deren Produktqualität und Wartung aufmerksam. Denn eigentlich ist ein regelmäßiger Reifencheck kinderleicht: In nur fünf Schritten können die wichtigsten Sicherheitskriterien geprüft werden.

  1. Zunächst sollte der Reifendruck überprüft und entsprechend der Herstellervorgaben angepasst werden. "Das gilt auch für Fahrzeuge, die mit einem RDKS ausgestattet sind", erklärt Christian Wolf vom ARCD Auto- und Reiseclub Deutschland e.V. Denn das Reifendruckkontrollsystem ist eine technische Hilfe, ersetzt aber nicht die regelmäßige manuelle Prüfung der Reifen durch den Autofahrenden.
  2. Um sicher unterwegs zu sein, sollten Sommerreifen und Winterreifen ausreichende Profiltiefe haben und vor Erreichen der gesetzlichen Grenze ausgetauscht werden. "Die gesetzliche Mindestprofiltiefe beträgt 1,6 Millimeter - aus Tests und Untersuchungen wissen wir aber, dass besonders die Leistung der Reifen bei Nässe mit abnehmender Profiltiefe deutlich schlechter wird", erklärt Sandra Bretthauer, Leiterin Events, PR und Tuning des Reifen Ersatzgeschäftes D der Continental Reifen Deutschland GmbH.
  3. An dritter Stelle steht der allgemeine Sichtcheck der Reifen: Gibt es Bordsteinschäden oder ist ein eingefahrener Nagel sichtbar? "Wenn Sie sich unsicher sind, ob eine sichtbare Beschädigung einen Sicherheitsmangel darstellt, fahren Sie kurz beim Experten vorbei", empfiehlt Hans-Georg Marmit, Pressesprecher der Kraftfahrzeug-Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger e. V. (KÜS), "Das kann der Reifenhändler oder die Kfz-Werkstatt des Vertrauens sein, oder aber auch eine Prüfstelle in der Nähe."
  4. Zusätzlich sollte beim Reifencheck das Reifenalter überprüft werden: Sind Reifen älter als 10 Jahre ist das Gummi häufig nicht mehr im gewünschten Zustand. Auch dann gilt es: Am besten direkt zu einem Experten. 5. Zu guter Letzt gilt die Aufmerksamkeit den Ventilkappen. Diese sollten vorhanden sein, damit sich kein Schmutz in das Ventil setzt und es möglicherweise beschädigt. Übrigens: Sofern das Fahrzeug fünf Reifen hat (Ersatzrad) sollte der Reifencheck immer an fünf Reifen durchgeführt werden. Reifensicherheit wird oft vernachlässigt
Dass es beim Reifenzustand und dem Sicherheitsbewusstsein noch Nachholbedarf gibt, zeigen die Ergebnisse der letztjährigen Wash & Check-Aktion. Insgesamt 1.284 Fahrzeuge wurden im vergangenen Jahr geprüft; bei 46 Prozent der Fahrzeuge stellte sich heraus, dass mindestens ein Reifen ein Sicherheitsrisiko darstellte. Trotz der zunehmenden Verbreitung von Reifendruckkontrollsystemen (RDKS), fiel besonders der abweichende Reifendruck auf. Bei 14 Prozent der geprüften Reifen entsprach der Reifendruck nicht den Herstellervorgaben.

Kostenloser Reifencheck: Jetzt vormerken

Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte an einem der beiden Aktionswochenenden (18./19.9. oder 25./26.9.) an einem der Expertenstandorte vorbeifahren: Denn dort werden die Reifen auf Wunsch einem fachmännischen Reifencheck unterzogen und ein Reifenexperte steht für Fragen und Einschätzungen bereit. Diesen Service bietet die Initiative Reifenqualität - "Ich fahr' auf Nummer sicher!" des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR) und seiner Partner allen Autofahrenden kostenlos an. Das Beste: Der Zeitaufwand ist minimal. Der Check dauert nur wenige Minuten und Autofahrende erhalten direkt im Anschluss die Auswertung für ihr Fahrzeug. 
Ist kein Expertenstandort in der Nähe, bietet die Initiative Reifenqualität - "Ich fahr' auf Nummer sicher!" eine Anleitung für den Reifencheck auf der Aktionsseite an.

Digitaler Reifencheck

Erstmals in diesem Jahr können Autofahrende auch den digitale Reifencheck auf reifenqualitaet.de (https://reifenqualitaet.de/) nutzen: Schritt für Schritt werden Autofahrende durch den Reifencheck geführt und können die jeweils gemessenen Werte in das System eingeben. Die Auswertung folgt direkt im Anschluss und damit eine erste Einschätzung, wie der Zustand der Reifen bei dem Fahrzeug ist.

Gewinnspiel

Im Rahmen der Aktion haben Autofahrer außerdem die Chance, einen Satz Continental Reifen, eine Jahresmitgliedschaft im ARCD oder zwei Fahrertickets für die legendäre Kartbahn in Kerpen am 26.11.2020 der Kraftfahrzeug-Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger (KÜS) zu gewinnen. Wer teilnehmen will, muss lediglich angeben, welche fünf Punkte bei einem Reifencheck immer geprüft werden sollten. Das Gewinnspiel endet am 11.10.2020.

© ots / SK