Anzeige

Herausforderndes Marktumfeld: DS Automobiles mit positiver Bilanz im Corona-Jahr
© DS Automobiles | Zoom

DS Automobiles blickt nach erfolgreichem Jahr 2020 in die Zukunft

Unter schwierigsten Marktbedingungen hat die Pariser Premium-Marke DS Automobiles im vergangenen Jahr in Deutschland ein positives Ergebnis erzielen können. Mit fast konstanten Zulassungszahlen (-2,6%) etablierte sich DS auf dem signifikant zurückgehenden Markt (-19,1%). Durch einen veränderten Verkaufskanal-Mix steigt der Absatz beim Handel im Schnitt sogar um mehr als 20%. Hinzu kommt ein gestiegener Anteil an Privatkundenverkäufen (+21%). Dank der erfolgreichen E-Tense-Modelle, die bereits heute 29% der Zulassungen ausmachen, ist DS Automobiles auf dem besten Weg seine Vorreiterstellung in puncto Elektromobilität weiter auszubauen. Mit dem Marktstart des DS 9 und des DS 4 im Verlauf des Jahres 2021 wird das Produktportfolio um zwei avantgardistische Modelle erweitert und damit verdoppelt.

„Ein herausforderndes Jahr 2020 konnten wir in Deutschland mit einem für uns sehr positiven Ergebnis abschließen. Dies lässt sich nicht zuletzt auf unsere starken Verkaufszahlen bei den elektrifizierten E-Tense Versionen zurückführen. Wir schauen außerdem sehr positiv auf das vor uns liegende Jahr: Durch die Markteinführungen des DS 9 und DS 4 im Jahresverlauf werden wir unser Produktportfolio verdoppeln und unseren stark auf Elektromobilität ausgerichteten Weg fortsetzen. Gleichzeitig haben wir für 2021 gute Gespräche mit potenziellen neuen Handelspartnern wiederaufgenommen, um uns deutschlandweit breiter aufzustellen. Dabei hilft uns auch unser überaus positiver Trend im Handel: Was die reinen Zahlen nicht zeigen, ist, dass aufgrund des Rückgangs von Vermietgeschäft und anderen Vertriebskanälen der Absatz im Handel faktisch um über 20% gestiegen ist – damit können wir bei potenziellen neuen Partnern immens punkten.“ Lukas Dohle, Managing Director DS Automobiles Deutschland.

Positive Ergebnisse 2020

Während die Automobilzulassungen in Deutschland aufgrund der Corona-Pandemie insgesamt um 19,1% zurückgingen, bliebt DS Automobiles annähernd auf dem Vorjahresniveau (-2,6%). Eine deutliche Steigerung des Marktanteils ist das Resultat. Maßgeblich für die positiven Verkaufszahlen ist die konsequente Elektrifizierungsstrategie der Marke. Die elektrifizierten Versionen DS 7 Crossback E-Tense und DS 3 Crossback E-Tense (Energieverbrauch kombiniert in kWh/100 km: 18,3; CO2-Emissionen kombiniert in g/km: 0) machten 2020 bereits 29% aller Zulassungen aus – Tendenz steigend. Auch alle zukünftigen Modelle werden von Beginn an als elektrifizierte Variante auf den Markt kommen. Mit dem zweiten Titel in Folge (Hersteller- und Fahrerwertung) in der rein elektrischen Motorsportserie Formel E zeigte DS mit dem Motorsportteam DS Techeetah zudem auch abseits der Straße sein ganzes Know-how in puncto Elektromobilität.

Positivtrend im Handel: Absatz im Handel steigt deutlich und beflügelt Gespräche mit potenziellen neuen Handelspartnern
Positivtrend im Handel: Absatz im Handel steigt deutlich und beflügelt Gespräche mit potenziellen neuen Handelspartnern
© DS Automobiles
 

Erfolg in jeweiligem Segment und bei Privatkunden

Der relative Erfolg der Gesamtzulassungszahl von 2.773 Fahrzeugen in 2020 wird insbesondere aufgrund der Tatsache deutlich, dass diese mit nur zwei Modellen erreicht wurden: dem DS 7 Crossback und dem DS 3 Crossback. Bei einem Blick auf die Segmente, in denen die beiden Fahrzeuge positioniert sind, zeigt sich die Fortschreibung der Erfolgsgeschichte: Der DS 7 Crossback hat mit deutlich über 1.500 Zulassungen in 2020 in seinem Segment um 9,3% im Vergleich zu 2019 zugelegt, obwohl das Segment insgesamt um 5,4% schrumpfte. Der DS 3 Crossback konnte seine Stellung mit rund 1.200 Zulassungen sogar um 33,8% im Vergleich zum Vorjahr ausbauen, in einem Segment, das um 24,7% zurückgegangen ist.
 
Das Design und der Komfort der Pariser Premium-Marke überzeugen dabei nicht nur Fahrer von Firmenwagen, die zusätzlich von Steuervorteilen bei elektrifizierten Modellen profitieren: Im Vergleich zum Vorjahr setzten 2020 noch mehr Privatkunden auf die Modelle von DS Automobiles. Der Privatkundenanteil an den Verkäufen stieg um mehr als 21% gegenüber dem Vorjahr.

Vorfreude: Markteinführungen des DS 9 und DS 4 in 2021
Vorfreude: Markteinführungen des DS 9 und DS 4 in 2021
© DS Automobiles
 

DS Produktportfolio verdoppelt sich 2021

Nach dem bisher starken Ergebnis in 2020 freut sich die Pariser Premium-Marke den positiven Trend mit zwei Markteinführungen in 2021 fortzuführen. Über ein halbes Jahrhundert nachdem die erste „Göttin“ – die historische DS – auf dem Pariser Automobilsalon vorgestellt wurde, präsentiert DS Automobiles mit dem 4,93 Meter langen DS 9 erneut eine Premium-Limousine. Der DS 9 lässt dabei die geerbten Werte des historischen Vorbildes – Innovation und Individualität – wiederaufleben. Die eindrucksvolle Limousine verkörpert die Pariser Exzellenz und das Luxus Savoir-Faire der Marke in bester Manier. Als Plug-in-Hybrid profitiert der DS 9 von neuesten E-Tense-Antriebssträngen mit bis zu 360 PS und Allradantrieb (Kraftstoffverbrauch kombiniert für DS 9 E-Tense 360 in l/100 km: 2,0; CO2-Emissionen in g/km: 46). Die Bestellungen für den DS 9 werden in Kürze geöffnet. Seinen Marktstart feiert das neue Flaggschiff der Marke Mitte des Jahres.
 
Ebenfalls 2021 wird DS Automobiles die Bestellungen für die neue Kreation im C-Premium-Segment öffnen – den DS 4. Das erste jemals in Deutschland (Rüsselsheim) gebaute DS Modell vereint Pariser Design und deutsche Präzision – „Designed in Paris, made in Germany“. Der DS 4 setzt in seiner Klasse dabei neue Maßstäbe in Sachen Spitzentechnologien und läutet ein neues Kapitel in der Geschichte von DS Automobiles ein. Das neue Modell der Pariser Premium-Marke punktet in Bezug auf Elektrifizierung, Konnektivität und Komfort. Zu den technischen Innovationen gehören das DS Iris System, DS Extended Head-Up-Display, DS Smart Touch, DS Drive Assist 2.0 und einige mehr.

DS Automobiles / DW