Anzeige

Ein Vergleich für die optimale Kfz Versicherung für die individuellen Bedürfnisse lohnt sich allemal
© Porsche | Zoom

Die richtige Kfz Versicherung: Tipps und Infos rund um die Autoabsicherung

Sicher unterwegs im Sportwagen - dazu braucht es nicht nur auf deutschen Strassen eine zuverlässige Kfz-Versicherung. Es gibt aber unterschiedliche Punkte, die bei der Auswahl eine Rolle spielen. Die gesetzlich vorgeschriebene Kfz-Haftpflichtversicherung kann je nach Wagen durch Teilkasko- oder Vollkaskopolicen sinnvoll ergänzt werden. Ein besonders wichtiges Element ist die Deckungssumme. Gerade bei Personenschäden kann der Schadensanspruch hoch sein - ist die Summe nicht ausreichend abgedeckt, haftet der Unfallverursacher selbst.

Haftpflicht, Vollkasko, Teilkasko: Unterschiede in der Kfz-Versicherung

Die Standardversicherung, die in Deutschland für jedes Fahrzeug abgeschlossen werden muss, ist die Kfz-Haftpflicht. Diese übernimmt anfallende Kosten infolge eines Unfalls mit Personen- oder Sachschaden. Wer sein Auto noch umfangreicher versichern möchte, ist mit einer Teilkasko- oder Vollkaskoversicherung gut beraten. Beide Varianten sind, anders als die Kfz-Haftpflicht, freiwillig abzuschliessen. Die Teilkaskoversicherung übernimmt die Kosten, die durch Unfälle mit (bestimmten) Tieren entstehen. Auch Schäden durch Diebstahl und bestimmte Umweltereignisse wie Hagel und Steinschlag sind in der Regel abgedeckt. Doch Vorsicht: Manchmal greift der Versicherungsschutz aber nur in bestimmten Fällen, etwa bei Sturmschäden ab Windstärke acht.

Noch weiter geht die Vollkaskoversicherung, die sämtliche Schäden am Fahrzeug und an Dritten abdeckt. Sie springt auch bei den Kosten durch selbst verschuldete Unfälle oder Beschädigungen durch Vandalismus ein. In der Regel lohnt sie sich das aber nur für teure und hochwertige Neuwagen, da die Versicherungsprämie sehr hoch ist.

Vorteile der Kfz-Versicherung

Je nach Police ist der Versicherte bis zu einer bestimmten Summe abgesichert. Dagegen sind die monatlich anfallenden Beiträge oft vergleichsweise gering; sie richten sich nach verschiedenen Faktoren. So spielen etwa die Typklasse des Fahrzeugs, die Regionalklasse und der vorhandene Schadenfreiheitsrabatt für schadenfreie Autofahrjahre mit ein.

Der Abschluss von Kfz-Versicherungen kann bequem und in kürzester Zeit online angestossen werden; ein möglicher Anbieter ist AdmiralDirekt. Durch dessen Online-Vergleiche lässt sich die Versicherungsprämie im Vorfeld gut einschätzen. Durch dieses und andere Portale  fällt die Wahl einer Kfz-Versicherung von vorneherein leichter.

Wichtige Elemente bei der Versicherung: Deckungssumme, Gültigkeit und mehr

Verbraucher sollten bei der Wahl einer Versicherung aber nicht nur auf den Preis achten. Wichtig ist, welche Schäden konkret bis zu welcher Höhe abgesichert sind - ein Blick ins Kleingedruckte kann vor bösen Überraschungen schützen. Die Deckungssumme sollte möglichst hoch gewählt werden - oft macht selbst der Höchstbetrag von 100 Millionen Euro, der versichert werden kann, keinen grossen Unterschied in der Versicherungsprämie. Bei einem Personenschaden ist die auf den ersten Blick immense Summe aber schnell erreicht. Durch eine entsprechende Kfz-Versicherung ist die private Haftung des Unfallverursachers ausgeschlossen.

Zudem profitieren viele Fahrer davon, dass selbst bei grober Fahrlässigkeit ein Schaden bezahlt wird. "Grobe Fahrlässigkeit" kann bereits eine missachtete, rote Ampel sein - und fehlt die entsprechende Klausel im Versicherungsvertrag, werden dann keinerlei Kosten übernommen. Weitere Aspekte, die beim Versicherungsvergleich interessant sein können, sind die Preisdifferenzen in den Typ- und Regionalklassen sowie die Gültigkeit der Versicherung. Meist ist die Gültigkeit auf die EU oder Europa und angrenzende Regionen beschränkt. Auch können manche Policen neben dem eigenen Wagen einen Mietwagen für einen begrenzten Zeitraum umfassen. Autofahrer sollten prüfen, welche Aspekte für sie relevant sind und daran orientierend eine Versicherung wählen.

Ma / Ot