Anzeige

Die überarbeitete Neuauflage des SKODA KAROQ tritt noch markanter auf. Die Versionen Style (l.) und SPORTLINE (r.) sind unter anderem am neuen Dachkantenspoiler in Wagenfarbe zu erkennen.
© Skoda Auto Deutschland GmbH | Zoom

Der SKODA KAROQ punktet mit kraftvollem Design und hochwertiger Ausstattung

Das Einstiegsversion KAROQ Active 1,0 TSI ist ab 25.290 Euro bestellbar. Das kompaktes SUV-Modell ist mit drei TSI-Benzinern, zwei TDI-Turbodieseln und Allradoptionen erhältlich. Das Sondermodell KAROQ TOUR kommt mit Matrix-LED-Hauptscheinwerfern, digitalem Kombiinstrument und weiteren hochwertigen Ausstattungsmerkmalen in den Markt. Die Dynamische Designlinie SPORTLINE steht exklusiv auch mit 140 kW (190 PS) starkem Topbenziner und Allrad zur Wahl.
Der tschechische Hersteller hat die Designsprache des Kompakt-SUV konsequent weiterentwickelt und den KAROQ durch nachhaltige Materialien, neue Technologien und effizientere Motoren der aktuellen EVO-Generation weiter aufgewertet. Für den überarbeiteten KAROQ stehen drei TSI-Benziner und zwei TDI-Turbodiesel zur Wahl, mehrere Aggregate lassen sich mit 4x4-Allradantrieb kombinieren. Neben den Ausstattungslinien Active, Ambition und Style startet der KAROQ als umfangreich ausgestattetes Sondermodell TOUR – unter anderem mit Matrix-LED-Hauptscheinwerfern und digitalem Kombiinstrument – sowie in der besonders dynamisch ausgelegten Designlinie SPORTLINE durch. Die Preisliste für das rundum erneuerte Kompakt-SUV beginnt bei 25.290 Euro für den KAROQ Active 1,0 TSI mit 81 kW (110 PS).

Mit dem Update knüpft die mittlere SUV-Modellreihe von SKODA an eine beeindruckende Erfolgsgeschichte an: Der KAROQ war in den ersten elf Monaten 2021 in Deutschland das beliebteste SKODA Modell nach dem OCTAVIA. Die überarbeitete Neuauflage tritt noch markanter auf. Neben dem breiteren, jetzt hexagonalen SKODA Grill setzen schmalere Leuchten vorne und hinten sowie aerodynamisch optimierte Leichtmetallräder neue optische Akzente. Neu gestaltete Stoßfänger, eine ausdrucksstark konturierte Motorhaube und das nachgeschärfte Design der Heckpartie mit SKODA Schriftzug kennzeichnen den überarbeiteten KAROQ. In den Versionen Ambition und Style unterstreichen Radhausbeplankungen den robusten Charakter. Die Versionen Style und SPORTLINE sind unter anderem am neuen Dachkantenspoiler in Wagenfarbe zu erkennen. Für die Karosserie stehen neun Lacktöne – sieben davon mit Metallic- oder Perleffekt – zur Auswahl, darunter das neue Graphite-Grau Metallic und das besonders auffällige Phoenix-Orange Premium Metallic.

Den Innenraum wertet SKODA mit neuen Bezügen auf, optional auch aus nachhaltigen Materialien. Erstmals sind für den KAROQ hochwertige Matrix-LED-Hauptscheinwerfer erhältlich, das Angebot an Assistenzsystemen hat SKODA deutlich erweitert. Fünf effiziente Motoren aus der EVO-Generation des Volkswagen Konzerns – zwei Diesel- und drei Benzinaggregate – runden das Update des SKODA KAROQ ab. Der 2,0 TDI mit 110 kW (150 PS) (Kraftstoffverbrauch kombiniert 4,9 – 4,3 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 130 – 113 g/km) steht mit Front- oder Allradantrieb zur Wahl. Den Topbenziner 2,0 TSI mit 140 kW (190 PS) bietet SKODA exklusiv im KAROQ SPORTLINE und ausschließlich in Kombination mit Allradantrieb an.

KAROQ Active: umfassend ausgestattete Einstiegsversion

Die Einstiegsversion Active bringt ein umfassendes Paket an Sicherheits- und Assistenzsystemen mit, darunter der Frontradarassistent inklusive City-Notbremsfunktion mit Personenerkennung, Berganfahrassistent, Geschwindigkeitsregelanlage, Speedlimiter sowie die elektronische Querdifferenzialsperre XDS+. Die Stoßfänger dieser KAROQ-Version sind teilweise in Wagenfarbe lackiert und die Dachreling schwarz gehalten. Scheinwerfer, Nebelscheinwerfer und Teile der Rückleuchten sind in LED-Technik ausgeführt. Parksensoren hinten erleichtern das Manövrieren. Der KAROQ Active gibt den Einstieg per Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung frei und empfängt den Fahrer mit höhen- und längeneinstellbarem Lederlenkrad samt Multifunktionstasten. Höheneinstellbare Vordersitze, elektrische Fensterheber vorne und hinten, Klimaanlage und verchromte Türgriffe gehören ebenso zur Serienausstattung wie das Musiksystem Swing mit acht Lautsprechern. Über einen 6,5-Zoll-Touchscreen lassen sich Funktionen wie der digitale Radioempfang DAB+ und die Komfort-Telefonfreisprecheinrichtung bedienen. Im Kombiinstrument informiert eine farbige Multifunktionsanzeige über zusätzliche Fahrdaten. Eine 12-Volt-Steckdose in der vorderen Mittelkonsole, die im Verhältnis 60:40 geteilt umklappbare Rücksitzlehne und Verzurrösen im Kofferraum betonen den praktischen Charakter der Active-Version, die stets mit dem handgeschalteten 1,0 TSI ausgeliefert wird und ab 25.290 Euro bereitsteht.

KAROQ Ambition: praktische Merkmale plus überzeugender Komfort

Die Ambition-Variante weist zusätzlich LED-Heckleuchten in Kristallglasoptik mit animierten Blinkern auf. Die Außenspiegel lassen sich elektrisch anklappen und beheizen, Innen- wie Außenspiegel blenden automatisch ab. Fahrlichtassistent und Regensensor (mit Tunnellicht, Coming- und Leaving-Home-Funktion) unterstützen den Fahrer ebenso wie eine Multifunktionskamera für Assistenzsysteme, die Müdigkeitserkennung und das Easy Start-System zum Anlassen und Stoppen des Motors auf Tastendruck. Weitere Kennzeichen der Ambition-Ausstattung sind die chromverzierten Luftausströmer, das Ablagefach samt passendem Regenschirm unter dem Beifahrersitz und die feste Abdeckung des Kofferraums, indem eine zusätzliche 12-Volt-Steckdose bereitsteht. Kunden können den KAROQ Ambition mit allen Motor-Getriebevarianten bis auf den Topbenziner ordern, die Preisliste startet mit dem 1,0 TSI 81 kW (110 PS) (Kraftstoffverbrauch kombiniert 5,5 – 5,2 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 125 – 119 g/km) bei 27.490 Euro.

KAROQ Style: komfortbetonte Version mit hochwertigem Serienumfang

Zur hochwertigen Style-Ausstattung gehören gleich vier nützliche Optionspakete: Winter BASIC umfasst beheizbare Vordersitze, beheizbare Scheibenwaschdüsen für die Windschutzscheibe und die Scheinwerferreinigungsanlage. Zu Komfort PLUS gehören einstellbare Lendenwirbelstützen in den Vordersitzen, die Zweizonen-Klimaanlage Climatronic, getönte Heck- und hintere Seitenscheiben (Sunset) sowie das schlüssellose Zugangs- und Start-Stopp-System KESSY. Mit dem Parken BASIC erhalten Style-Käufer zudem Parksensoren vorne und hinten und eine Rückfahrkamera. Das Infotainmentpaket Bolero rundet die Komfortausstattung ab. Es umfasst das gleichnamige Musiksystem Bolero mit kapazitivem 8-Zoll-Farbdisplay, das digitale Kombiinstrument und die Phonebox mit induktiver Aufladefunktion, die durch ihre Verbindung über die Außenantenne besonders gute Telefonverbindungen schafft. Per SmartLink und Wireless SmartLink lassen sich Smartphones mit und ohne Kabel koppeln, zudem ermöglicht Bolero auch die Steuerung per Sprachbefehl. Mit dem 110 kW (150 PS) starken Benziner 1,5 TSI ACT (Kraftstoffverbrauch kombiniert 5,6 – 5,3 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 127 – 122 g/km) steht der KAROQ Style ab 32.540 Euro zur Wahl.

Sondermodell KAROQ TOUR: Matrix-LED-Scheinwerfer und Ambientebeleuchtung ab Werk

Markantes äußeres Kennzeichen des Sondermodells TOUR sind die serienmäßigen Matrix-LED-Hauptscheinwerfer, die ebenso wie die LED-Ambientebeleuchtung zum Paket Licht & Sicht gehören. Über den Style-Umfang hinaus bereichert das Paket Winter PLUS die Ausstattung um alle Merkmale von Winter BASIC plus beheizbarer Windschutzscheibe für alle Motorisierungen oberhalb des 1,0 TSI. Auch die TOUR-Version hat das Musiksystem Bolero sowie das digitale Kombiinstrument als virtuelles Cockpit mit an Bord. Der KAROQ TOUR-Version steht bis auf den stärksten TSI mit allen Motorisierungen inklusive der Allradoption zur Wahl und kostet ab 30.390 Euro für den 1,0 TSI 81 kW (110 PS) (Kraftstoffverbrauch kombiniert 5,2 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 119 g/km). Das entspricht einem Preisvorteil von bis zu 2.159 Euro gegenüber einem vergleichbar ausgestatteten Ambition-Serienmodell.

KAROQ SPORTLINE: dynamisches Design, Topmotorisierung und adaptives Fahrwerk

Die Version SPORTLINE setzt den KAROQ besonders dynamisch und zudem komfortabel in Szene. Als äußere Kennzeichen heben die Diffusoroptik an den Stoßfängern, eine Schwellerbeplankung im SPORTLINE-Design, schwarze Außenspiegel sowie in Wagenfarbe lackierte Türgriffe diese Designlinie heraus. Die Pakete Winter PLUS, Licht & Sicht sowie Komfort PLUS spiegeln praktisch den gesamten Ausstattungsumfang der TOUR-Variante, mit dem Performance-Paket ziehen zusätzlich sehr fahraktive Merkmale ein. Hierzu zählt das adaptive Fahrwerk DCC inklusive Fahrprofilauswahl in den Stufen Normal, Eco, Sport und Individual. Progressivlenkung und Pedalerie in Edelstahloptik setzen weitere sportliche Akzente, bei den 4x4-Versionen unterstützt der Off-Road-Assistent in kniffligen Situationen. Dynamik-orientiert zeigt sich auch das Motorenangebot: Exklusiv lässt sich der KAROQ SPORTLINE mit dem 140 kW (190 PS) starken 2,0 TSI kombinieren, der hier grundsätzlich als 4x4 ausgelegt ist. Die SPORTLINE-Version bietet ŠKODA als 1,5 TSI ACT 110 kW (150 PS) (Kraftstoffverbrauch kombiniert 5,6 – 5,3 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 127 – 122 g/km) ab 35.560 Euro an.





Auch interessant:
Clevere Tipps für die optimale Reichweite des SKODA ENYAQ iV im Winter
SKODA TOUR-Sondermodelle starten mit Top-Ausstattung und attraktiven Preisvorteilen durch
Mehr Sicherheit durch Sichtbarkeit: Die Hälfte der tödlich Verunglückten Fussgänger stirbt bei Dunkelheit

Skoda / sw