Anzeige

Der neue Mazda CX-30
© Mazda | Zoom

Der neue Mazda CX-30: Ein Kunstwerk für den Alltag

Verstärkung für die Mazda Bestseller: Mit dem neuen Mazda CX-30 schließt der japanische Automobilhersteller die Lücke zwischen den Erfolgsmodellen CX-3 und CX-5. Das neu entwickelte kompakte Crossover-SUV erfüllt die Anforderungen stilbewusster Kunden, die urbane Abmessungen mit Platz, Praktikabilität und einem eleganten Design verbinden wollen.

Der Mazda CX-30

Zur Galerie >

Nach dem Mazda3 ist der CX-30 der zweite Vertreter der nächsten Mazda Produktgeneration und verkörpert alles, was das Besondere eines Mazda ausmacht: ein elegantes Kodo Design, ein an den Bedürfnissen der Insassen ausgerichtetes Interieur, beispielloses Jinba Ittai Fahrvergnügen und mit dem Skyactiv-X – dem weltweit ersten Serien-Benzinmotor mit Kompressionszündung – eine echte technische Revolution unter der Motorhaube.
 
„Weniger ist mehr“, lautet das Credo der Mazda Designer, die die von traditioneller japanischer Ästhetik geprägte Formensprache Kodo – Soul of Motion mit dem CX-30 auf ein neues künstlerisches Niveau gehoben haben. Das weiter verfeinerte und ausgereifte Design bewahrt die typische Vitalität der Kodo Formensprache, bereichert sie dabei aber um eine minimalistische Eleganz.
 
Auch das Interieur ist von großer Klarheit geprägt. In ihm verbinden sich der auf den Fahrer zugeschnittene Cockpitbereich und ein offener Raum für die Passagiere zu einer angenehmen Atmosphäre, die den Menschen in den Mittelpunkt stellt. Das serienmäßige Head-up Display mit Frontscheiben-Projektion, die Instrumente und das zentrale Display sind in einer klaren und schnell erfassbaren Optik gestaltet. Das mittig angeordnete 8,8 Zoll große Display wird mit dem Multi Commander bedient, der den Nutzer intuitiv und einfach durch das Menü leitet. Auch das von Grund auf erneuerte Konnektivitätssystem Mazda Connect, das noch mehr Sicherheit und Bedienfreundlichkeit bietet, ist an Bord. Das 430 Liter fassende Gepäckabteil wird den unterschiedlichsten Lebensstilen und Bedürfnissen gerecht. Neu ist das Smart Cargo System mit variablem Kofferraumboden, das ein flexibles Verstauen von Gepäck und Gegenständen ermöglicht (ab Selection).

 
 
Die Motorenpalette des Mazda CX-30 besteht aus den neuesten Skyactiv Diesel- und Benzinmoto-ren, die sich jeweils mit dem Sechsgang-Schaltgetriebe Skyactiv-MT oder der Sechsstufen-Automatik Skyactiv-Drive kombinieren lassen und schon jetzt die Abgasnorm Euro 6d erfüllen (Skyactiv-D: Euro 6d-TEMP).
 
Spitzentriebwerk ist der neue Skyactiv-X Benzinmotor mit revolutionärem SPCCI-Brennverfahren (Spark Plug Controlled Compression Ignition), der die Vorteile eines konventionellen Benzinmotors mit der Effizienz eines Dieselmotors vereint. Der 132 kW/180 PS starke 2,0-Liter-Vierzylinder (Kraft-stoffverbrauch 5,6-4,6 Liter je 100 km, CO2-Emissionen 128-105 g/km; NEFZ-Werte) ist der erste Serien-Benzinmotor, der die Verbrennung wie ein Dieseltriebwerk mittels Kompressionszündung einleitet. Der Zeitpunkt der Kompressionszündung wird dabei durch die für bestimmte Randbetriebszu-stände ohnehin nötige Zündkerze gesteuert. Das neuartige Brennverfahren ermöglicht neben heraus-ragender Effizienz auch beeindruckende Fahrleistungen.
 
Darüber hinaus stehen für den Mazda CX-30 der 2,0-Liter Skyactiv-G Benzinmotor in zwei Leistungs-stufen mit 90 kW/122 PS und 110 kW/150 PS (Kraftstoffverbrauch 6,0-5,1 Liter je 100 km, CO2-Emissionen 136-116 g/km; NEFZ-Werte) sowie der 1,8-Liter Skyactiv-D Dieselmotor mit 85 kW/116 PS (Kraftstoffverbrauch 5,0-4,4 Liter je 100 km, CO2-Emissionen 129-116 g/km; NEFZ-Werte) mit verbesserter Hochdruck-Einspritzung zur Verfügung. Der moderne Vierzylinder erzeugt dank niedrigen Verbrennungstemperaturen weniger NOX-Rohemissionen als herkömmliche Dieselmotoren und erreicht alleine mit einem NOX-Speicherkatalysator die Euro 6d-TEMP Abgasnorm inklusive RDE-Emissionstest unter realen Bedingungen.

Kompaktes Crossover-SUV erweitert Produktpalette
© Mazda
 
Die Skyactiv Benzinmotoren sind serienmäßig mit dem neuen Mild Hybrid System Mazda M Hybrid ausgerüstet. Es nutzt die beim Verzögern gewonnene Energie, um den Verbrennungsmotor beim Be-schleunigen zu unterstützen und Kraftstoff zu sparen. Für beide Benziner ist zudem das Allradsystem i-Activ AWD mit optimierter Drehmomentverteilung verfügbar, das Lenkverhalten und Fahrstabilität verbessert und dabei auch mit der weiterentwickelten Fahrdynamik-Regelung GVC Plus zusammenarbeitet.
 
Als zweites Modell nach dem neuen Mazda3 basiert der Mazda CX-30 auf der Skyactiv-Vehicle Architecture, der Mazda Fahrzeugplattform der nächsten Generation. Über die Entwicklung einzelner Komponenten wie Sitze, Karosserie, Fahrwerk und Reifen hinaus hat sich Mazda dabei auf die Koordination des Gesamtfahrzeugs konzentriert. Die neuen Technologien machen sich den natürlichen Gleichgewichtssinn der Insassen zunutze und sorgen für Komfort- und Handling-Eigenschaften, die perfekt mit der menschlichen Wahrnehmung übereinstimmen. Dazu trägt auch der hohe Geräusch-und Vibrationskomfort bei.
 
Der neue Mazda CX-30 verfügt bereits serienmäßig über ein breites Spektrum an Sicherheitssyste-men, die darauf ausgelegt sind, den Fahrer vor Gefahren zu warnen und im Notfall auch aktiv zu unterstützen, zum Beispiel durch eine aktive Lenkkorrektur oder eine automatische Bremsung. Serien-mäßig an Bord sind eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Stauassistenzfunktion (Stauassistenz in Verbindung mit Skyactiv-Drive Automatikgetriebe) (MRCC), eine Ausparkhilfe (RCTA), ein Berganfahrassistent (HLA), ein Notbremsassistent (SBS) mit Fußgänger- und Radfahrererkennung, eine Müdigkeitserkennung (DAA), ein aktiver Spurhalteassistent mit Lenkradunterstützung (LAS), der Spurwechselassistent Plus (BSM) und eine Verkehrszeichenerkennung (TSR). Mit dem Aufmerksamkeitsassistenten, der Frontüberwachung (FCTA) und der erweiterten Stauassistenzfunktion (CTS) sind drei neue Systeme verfügbar, die zur Verringerung typischer Unfallgefahren beitragen.
 

Mazda / DW

| Bildergalerie