Anzeige

Perfekt abgestimmtes Interieur und Exterieur sorgen für dynamischen Gesamteindruck
© Volkswagen AG | Zoom

Der neue Golf GTD ist bestellbar

Der Vorverkauf des neuen Golf GTD hat begonnen. Ausgestattet mit einem neuen durchzugsstarken 2.0 TDI-Motor ist der Golf GTD stärker, sparsamer und emissionsärmer als je zuvor. Das sportliche Gesamtpaket wird durch GTD-spezifische Merkmale und eine umfangreiche Serienausstattung abgerundet. Die Preise für den sportlichen Kompakten beginnen ab 38.114,30 Euro.

Zu den technischen Highlights des neuen Golf GTD gehört sein sparsamer und gleichzeitig sportlicher Antrieb. Der neue Zwei-Liter-TDI-Motor mit nun 147 kW / 200 PS ist das stärkste Dieselaggregat, das für den Golf erhältlich ist. In Verbindung mit dem serienmäßigen 7-Gang-DSG sind die Daten des Golf GTD beeindruckend: 400 Newtonmeter Drehmoment, eine Beschleunigung von 0-100 km/h in 7,1 Sekunden und dazu ein Verbrauch von 4,4 Litern auf 100 Kilometern. Die Abgasreinigung wird dank Twindosing-Technologie optimiert: Zwei Katalysatoren und die zweifache AdBlue-Einspritzung sorgen für niedrige Stickoxid-Emissionen.
 
GTD mit silbernen Akzenten. Egal, ob Golf GTI, Golf GTE oder Golf GTD – die sportlichen Golf Modelle haben einige Gemeinsamkeiten wie die Lüftungsgitter im Wabendesign oder rote Bremssättel, durch die sie sich von den anderen Versionen des Golf unterscheiden. Sie alle haben aber auch ihre eigenen Akzentfarben: beim GTI ist sie rot, beim GTE blau und beim GTD silber.
 
Auf den ersten Blick ein Golf GTD. Die neueste Generation des Golf GTD setzt sich mit kraftvollen Details in Szene: Dazu zählen im Exterieur unter anderem verbreiterte Seitenschweller, 17-Zoll Leichtmetallräder des Typs „Richmond“, ein Diffusor und das markante, links angeordnete Doppelendrohr. Ein um 15 Millimeter abgesenktes Sportfahrwerk und ein Dachkantenspoiler in Wagenfarbe verstärken den sportlichen Gesamteindruck des Modells. Darüber hinaus gibt es neben den LED-Plus-Scheinwerfern in der modellspezifischen Front und LED-Heckleuchten weitere Lichtakzente am GTD. Dazu zählen sowohl eine beleuchtete Leiste zwischen den Scheinwerfern als auch beleuchtete Griffmulden. Optional sind zudem erstmals Nebelscheinwerfer in X-Formation erhältlich, bei denen fünf markant angeordnete LED in den Stoßfängern die Nebelscheinwerfer bilden. Der modellspezifische GTD-Schriftzug findet sich unterhalb der Motorhaube, an den Seiten und am Heck wieder. Dort steht der in Chrom gehaltene Schriftzug „GTD“ mittig unterhalb des Markenlogos und ersetzt den üblichen „GOLF“-Schriftzug.
 
Der neue Volkswagen Golf GTD © Volkswagen AG
Klassische GTD-Merkmale im Interieur. Wer die Tür beim neuen Golf GTD öffnet, dem werden sofort die vorderen Top-Sport-Sitze mit integrierter Kopfstütze und dem klassischen, aber dennoch frisch überarbeiteten Karodesign „Scalepaper“ auffallen. Auch hier zeigt sich wieder die Akzentfarbe Silber, die in Form von Nähten in die grau-schwarzen Karos eingearbeitet wurde. Auch am Sportlenkrad mit gestacheltem Leder zeigt eine silberne Spange, dass man in einem Golf GTD sitzt. Hinter dem Sportlenkrad befindet sich das serienmäßige digitale Cockpit mit dem 10-Zoll-Infotainmentbildschirm. Ein weiteres spannendes Gimmick ist die rot pulsierende Start-Stopp-Taste, die den Fahrer zum Starten des Motors animiert. Die Interieur-Leisten sind wie bei GTI und GTE in einer Carbon-Optik gehalten.
 
Verschiedene Funktionen sowie Assistenz- und Komfortsysteme runden die umfangreiche Serienausstattung des Golf GTD ab. Dazu gehören sowohl die Fahrprofilauswahl, die Progressivlenkung, die elektronische Differenzialsperre XDS, die Verkehrszeichenerkennung, die Sprachbedienung als auch die Telefonschnittstelle mit induktiver Ladefunktion. Zudem haben die Car2X-Technologie, mit der sich Fahrzeuge gegenseitig vor Gefahren warnen können, und der Spurhalteassistent „Lane Assist“ in der neuen GTD-Version Einzug gehalten. Weitere Assistenz- und Komfortsysteme sind optional erhältlich.

Volkswagen AG / SK