Anzeige

Volvo Group und Daimler Truck AG unterzeichnen Vereinbarung für neues Brennstoffzellen-Joint Venture
© Volvo Group und Daimler Truck AG | Zoom

Daimler Truck: Daimler Truck AG und Volvo Group gründen Brennstoffzellen-Joint Venture cellcentric - Aktie im Aufwind!

Die Daimler Truck AG und die Volvo Group haben das angekündigte Brennstoffzellen-Joint Venture gegründet. Die Volvo Group hat hierfür 50 Prozent der Anteile am bestehenden Unternehmen Daimler Truck Fuel Cell GmbH & Co. KG für die Summe von etwa 0,6 Milliarden Euro auf einer barmittel- und schuldenfreien Basis erworben. Die Partner wollen das neue Joint Venture als einen weltweit führenden Hersteller von Brennstoffzellen etablieren und damit zu einem klimaneutralen und nachhaltigen Transport bis zum Jahr 2050 beitragen. Die Daimler Truck AG und die Volvo Group haben die Umbenennung des Unternehmens in cellcentric GmbH & Co. KG vereinbart
 

Cellcentric, ein Gemeinschaftsunternehmen von Daimler Truck und Volvo, will das Werk errichten und dort alternative Antriebe für schwere Lastwagen entwickeln. Beim Übergang vom Verbrennermotor zu neuen Antrieben setzt Daimler Truck auf Batterie und Brennstoffzelle. Der Hersteller sieht sich als Weltmarktführer für Nutzfahrzeuge und beschäftigt mehr als 100.000 Menschen.
 
Die Daimler Truck AG und die Volvo Group verfügen über gleiche Anteile am Brennstoffzellen-Joint Venture. Die Unternehmen bleiben in allen anderen Geschäftsfeldern wie der Fahrzeugtechnologie oder der Fahrzeugintegration von Brennstoffzellen weiterhin Wettbewerber.
 
Tipp für Aktionäre:
Das charttechnische Bild der Aktie befindet sich wieder deutlich aufgehellt. Nun gilt es, die 30-Euro-Marke nachhaltig zu überwinden. Gelingt dies, wäre dies ein weiteres positives Signal. Anleger bleiben an Bord.

Auch interessant:
Daimler Truck North America: Sysco beabsichtigt den Kauf von bis zu 800 batterie-elektrischen Freightliner eCascadia
Daimler Buses revolutioniert den Teileservice: Zukünftig können Busunternehmen und Servicepartner Ersatzteile per 3D Druck selbst anfertigen
Volkswagen zeigt zwei von „Obi-Wan Kenobi“ inspirierte ID. Buzz bei der „Star Wars Celebration“

Daimler