Anzeige

Zuverlässiger Helfer bei Unfällen und Katastrophen
© Dacia Media | Zoom

Dacia Duster im Einsatz der Bergretter

Seit 2013 ist Dacia Partner von drei Bergrettungsdiensten in Slowenien, Kroatien und Serbien. Jedes Jahr stellt Dacia den Helfern kostenlos drei Duster zur Verfügung, damit diese schnell und zuverlässig zu ihren Einsatzorten im teils wilden, schwer zugänglichen Gelände gelangen. Die Freiwilligen riskieren oftmals ihr Leben, um anderen zu helfen. Die Duster tragen die Aufschrift „Dacia. Stolzer Sponsor der Bergretter“. Sie dienen als schnelle Einsatzfahrzeuge, um die ersten Notfallhelfer zum Ort des Geschehens zu bringen. Die Teams bestehen in der Regel aus drei Personen plus Ausrüstung und, falls erforderlich, auch Suchhunden. Mit seinem Allradantrieb, seiner hohen Bodenfreiheit und seiner problemlosen Bedienung eignet sich der Duster perfekt für Einsätze in Wäldern oder an schwer zugänglichen Orten.

„Wir nutzen die Dacia Duster seit acht Jahren und haben etwa 20 davon in unserer Flotte. Es sind wirklich praktische Fahrzeuge, weil sie sowohl in der Stadt als auch auf Waldwegen einsetzbar sind“, sagt Darko, ein kroatischer Bergretter seit 25 Jahren.
 
Die slowenischen, kroatischen und serbischen Berge sind das ganze Jahr über beliebt bei Touristen und Einheimischen, die in der unberührten Natur neue Energie tanken wollen. Besonders groß ist der Ansturm im Sommer. Entsprechend viel gibt es für die Helfer zu tun. Die Freiwilligen bringen Kenntnisse im Bergsteigen, Höhlenwandern, Tauchen sowie Klettern mit und sind nicht zuletzt dank des Dacia Duster das ganze Jahr über einsatzbereit.

Zuverlässiger Helfer bei Unfällen und Katastrophen

Beispiel Slowenien: Hier sind Bergsteigen und Wandern beliebte Freizeitbeschäftigungen. Im Jahr 2020 wurden die 430 freiwilligen Retter des Landes zu insgesamt 485 Einsätzen gerufen, wovon ein Drittel Menschen betraf, die sich verirrt hatten oder eingeklemmt waren.
 
Beim serbischen Rettungsverband, in dem sich 500 Freiwillige engagieren, gehen pro Jahr etwa 1.500 Notrufe ein. Meist müssen die Helfer zu Skiunfällen ausrücken. Ein geschätzter „Kollege“ ist dabei seit nunmehr acht Jahren der Dacia Duster. Er zieht zuverlässig Anhänger mit Ausrüstung zum Einsatzort und bringt Retter und Suchhunde selbst in die entlegensten Teile des Landes. Dies alles bislang ohne einen einzigen Ausfall. Auch während der heftigen Überschwemmungen im Jahr 2014 kamen die robusten SUV-Modelle zum Einsatz. Damals mussten die vierrädrigen Helfer schwierige Fahrten über mehrere Tage in überfluteten Gebieten, im Regen und Schlamm, über Schnee und durch Schneestürme absolvieren.
 
Ähnlich das Bild in den Bergen Kroatiens: Hier werden die 700 freiwilligen Bergretter jedes Jahr etwa 7.000 Mal gerufen. Rund 15 Prozent der Einsätze gehen auf das Konto von Naturkatastrophen wie Lawinen, Stürmen, Überschwemmungen und Erdbeben. So auch, nachdem ein Beben am 28. Dezember 2020 die Stadt Petrinja vollständig zerstört hatte. Die ehrenamtlichen Bergretter waren mit ihrem Duster die Ersten vor Ort. Dank ihrer schnellen Reaktion konnten sie eine unter den Trümmern begrabene Frau retten.
 
Darko und seine Kollegen von der Bergrettung schätzen die Zuverlässigkeit und Vielseitigkeit des Duster so sehr, dass ihre Verbände die Fahrzeuge nach Ablauf der kostenlosen Leihe übernehmen und weiter betreiben. So kommen für jede der drei Flotten inzwischen rund 20 Duster zusammen als robuste und zuverlässige Helfer bei Unfällen und Katastrophen.

Dacia Media