Anzeige

Halloween-Spaß von BMW
© BMW | Zoom

BMW gibt dem Stern an Halloween Saures

Neben Kürbissen gehören auch Kostüme zu Halloween, wobei sich immer mehr Kinder am Look ihres Lieblings-Superhelden orientieren und als Spiderman, Superman, Batman oder Wonder Woman durch die Gegend ziehen. Genau diese Idee greift BMW USA mit einem Instagram-Post auf, bei dem sich ein Mercedes-AMG E 53 in das Kostüm seines heimlichen Superhelden schwingt – und dabei offenbart, dass er heimlich davon träumt, ein BMW M5 F90 zu sein.

Die auf den ersten Blick naheliegenderen Superhelden eines E 53 wären die stärkeren V8-Modelle E 63 oder E 63 S, diese können den Einstiegs-AMG auf Basis der Mercedes E-Klasse aber offenbar weniger begeistern als deren Rivale aus München. Mit seinem 435 PS starken Sechszylinder ist der E 53 zwar alles andere als schwach auf der Brust, aber er bleibt auch weit vom BMW M550i mit fulminanten 530 PS und V8-Biturbo entfernt.
 
Der Instagram-Post von BMW USA ist zweifellos mit einem Augenzwinkern versehen, denn E 53 und BMW M5 F90 spielen nicht nur beim Blick auf die Motorleistung in völlig verschiedenen Klassen. Der 600 PS starke M5 ist beim Sprint von 0 auf 100 über eine Sekunde schneller und bietet auch auf der Rennstrecke eine Performance, die nicht nur im Umfeld von Business-Limousinen Eindruck hinterlässt und sich sogar mit Supersportlern messen kann.
 
Wer sich noch mehr Performance wünscht, kann zum BMW M5 Competition greifen und erhält dann noch mehr Rennstrecken-Optimierung. Wer ähnliche Rundenzeiten mit einem viertürigen AMG fahren will, muss zum erheblich teureren und dennoch in fast allen relevanten Disziplinen unterlegenen Mercedes-AMG GT 63 S 4-Türer Coupé greifen. Dessen Rivale ist freilich eher das BMW M8 Gran Coupé, dessen Rundenzeiten und Messwerte allerdings noch etwas auf sich warten lassen.

 
Neben Kürbissen gehören auch Kostüme zu Halloween, wobei sich immer mehr Kinder am Look ihres Lieblings-Superhelden orientieren und als Spiderman, Superman, Batman oder Wonder Woman durch die Gegend ziehen. Genau diese Idee greift BMW USA mit einem Instagram-Post auf, bei dem sich ein Mercedes-AMG E 53 in das Kostüm seines heimlichen Superhelden schwingt – und dabei offenbart, dass er heimlich davon träumt, ein BMW M5 F90 zu sein.
 
Die auf den ersten Blick naheliegenderen Superhelden eines E 53 wären die stärkeren V8-Modelle E 63 oder E 63 S, diese können den Einstiegs-AMG auf Basis der Mercedes E-Klasse aber offenbar weniger begeistern als deren Rivale aus München. Mit seinem 435 PS starken Sechszylinder ist der E 53 zwar alles andere als schwach auf der Brust, aber er bleibt auch weit vom BMW M550i mit fulminanten 530 PS und V8-Biturbo entfernt.
 
Der Instagram-Post von BMW USA ist zweifellos mit einem Augenzwinkern versehen, denn E 53 und BMW M5 F90 spielen nicht nur beim Blick auf die Motorleistung in völlig verschiedenen Klassen. Der 600 PS starke M5 ist beim Sprint von 0 auf 100 über eine Sekunde schneller und bietet auch auf der Rennstrecke eine Performance, die nicht nur im Umfeld von Business-Limousinen Eindruck hinterlässt und sich sogar mit Supersportlern messen kann.
 
Wer sich noch mehr Performance wünscht, kann zum BMW M5 Competition greifen und erhält dann noch mehr Rennstrecken-Optimierung. Wer ähnliche Rundenzeiten mit einem viertürigen AMG fahren will, muss zum erheblich teureren und dennoch in fast allen relevanten Disziplinen unterlegenen Mercedes-AMG GT 63 S 4-Türer Coupé greifen. Dessen Rivale ist freilich eher das BMW M8 Gran Coupé, dessen Rundenzeiten und Messwerte allerdings noch etwas auf sich warten lassen.



BMW USA