Anzeige

BMW stellt im Rahmen der Consumer Electronics Show (CES) den Digital Art Mode vor und bringt somit erstmals digitale Kunst ins Automobil
© BMW Group | Zoom

BMW bringt digitale Kunst erstmals ins Fahrzeug

BMW stellt im Rahmen der Consumer Electronics Show (CES) den Digital Art Mode vor und bringt somit erstmals digitale Kunst ins Automobil. Die international renommierte chinesische Multimedia-Künstlerin Cao Fei kreierte den Digital Art Mode im 50. Jubiläumsjahr des BMW Group Kulturengagement. Auf der CES, die vom 5. bis 8. Januar 2022 in Las Vegas stattfindet, wird der Digital Art Mode erstmals im BMW iX M60 zu sehen sein.

Der Digital Art Mode ist Teil der neuen My Modes: Sie erweitern das BMW Fahrerlebnis um einzigartige Momente, die aus dem Zusammenspiel von Fahrzeugfunktionen und Innenraum-Ambiente entstehen. Je nach Fahrsituation und Stimmungslage lässt sich auf Tastendruck oder per Sprachbefehl ein sowohl funktional als auch emotional ganzheitliches Nutzererlebnis erzeugen. Dabei werden Antriebs- und Fahrwerkssteuerung, Lichtstimmung und Sound sowie das Layout, die Farbgebung und die Grafikdarstellung auf dem BMW Curved Display präzise aufeinander abgestimmt.

Multimedia Künstlerin Cao Fei. © BMW Group   © BMW Group

Ein Quantensprung für das Kulturengagement der BMW Group: Nach 50 Jahren und hunderten internationalen Kooperationen bringt BMW die Kunst jetzt ins Fahrzeug. Der neue Digital Art Mode bietet eine zusätzliche Möglichkeit, das Fahrerlebnis nach persönlichen Vorlieben und Interessen zu gestalten und dabei Kultur im mobilen Alltag zu erleben. Er entstand in einer intensiven kreativen Zusammenarbeit zwischen dem BMW Group Design und der chinesischen Multimedia-Künstlerin Cao Fei, deren digitale Kunst für besonders faszinierende und sinnlich immersive Momente sorgt. Cao Fei hatte mit dem M6 GT3 2017 bereits das 18. BMW Art Car gestaltet, das erste rein digitale Fahrzeug in der Geschichte dieser weltweit einzigartigen Sammlung mobiler Kunstwerke. Mit der Premiere der Integration von digitaler Kunst im Automobil vollziehen sie und die BMW Group nun gemeinsam den nächsten Schritt.

Erste Vorstellung im neuen BMW iX M60: Ein digitales Kunstwerk als Symbol für die enge Verbindung zwischen Mensch und Natur

Auf der CES 2022 ist der Digital Art Mode im neuen BMW iX M60 erstmals erlebbar. Die Markteinführung in Serienfahrzeugen von BMW wird im Laufe des Jahres 2022 erfolgen. In ausgewählten Fahrzeugen kann der Art Mode dann als Sonderausstattung ab Werk konfiguriert oder auch nachträglich mittels Remote Software Upgrade in das Bediensystem integriert werden. „Mit dem neuen Digital Art Mode erreicht das Kulturengagement der BMW Group eine neue und weltweit einzigartige Ausprägung“, sagt Christoph Grote, Senior Vice President Digital Car, BMW Group. „Erstmals bringen wir digitale Kunst als integrales Element des Fahrerlebnisses ins Automobil und machen Mobilität mithilfe von innovativer Technologie zu einer individuellen, hochexklusiven und emotionsstarken Erfahrung.“

Die von Cao Fei kreierte und auf dem BMW Curved Display dargestellte künstlerische Arbeit „Quantum Garden“ thematisiert die permanenten Wechselverhältnisse einer globalisierten und vernetzten Welt. Galaxien visueller Räume voller Punkte, Lichtstrahlen und Nebelschwaden bewegen sich endlos und in wechselnder Geschwindigkeit aufeinander zu und voneinander weg, während sie stetig wachsen und wieder schrumpfen. Sie verleihen den oft unsichtbaren, doch ständig wirksamen Beziehungen von Menschen, Gruppen und Systemen Ausdruck, die sich auch über größere Distanzen hinweg gegenseitig beeinflussen und dabei ihre jeweilige Umwelt verändern. In ihrem für den Digital Art Mode produzierten Kunstwerk verknüpft Cao Fei ihre Reflexion über diese weltumspannenden Zusammenhänge und Abhängigkeiten mit dem Streben nach einer Form des Zusammenwirkens, die in asiatischen Kulturkreisen als gelungene Harmonie zwischen Mensch und Natur beschrieben wird und die die Künstlerin selbst wie folgt erklärt: „Der Wunsch nach Verbindung ist allgegenwärtig. Dabei geht es darum, wie wir mit der Welt in Verbindung treten, in Einklang mit der Natur leben und neue Kraft tanken können.“

Die international renommierte chinesische Multimedia-Künstlerin Cao Fei kreierte den Digital Art Mode im 50. Jubiläumsjahr des BMW Group Kulturengagement © BMW Group

„2017 war ein überwältigendes Jahr, in dem wir die Anfänge künstlicher Intelligenz erlebten. In dieser Zeit gestaltete ich mithilfe von Augmented Reality das 18. BMW Art Car, ein Fahrzeug mit einer ganz eigenen Ausstrahlung und durch neue Technologien bereichert. 2021 war ein schweres und außergewöhnliches Jahr. Während die Menschheit machtlos feststeckte, bewegte sich die Welt unaufhörlich auf das Metaversum zu, einem Zeitalter virtueller Immersion. Zu genau diesem Zeitpunkt lud man mich dazu ein, zu der Entwicklung des zukunftsweisenden BMW Digital Art Mode beizutragen“, so Cao Fei. „Meine Arbeit ‚Quantum Garden ‘ gibt dem BMW-Fahrer die Möglichkeit, die sich stetig verändernde digitale Landschaft einer facettenreichen Bildschirmwelt zu erleben, in der abstrakte Dichtung und sensorische Pixel aufeinandertreffen. Dieses Netzwerk unendlicher Spektren verbindet unsere Herzen zu einem Aufruf nach Wohlwollen aus den Tiefen des Universums.“

Cao Fei beschreibt „Quantum Garden“ in ihren eigenen Worten als: „Eine poetische Sammlung verschiedener Universen, unzähliger Atome, Nebelschwaden und abertausender Lichtbündel, die mit höchster Geschwindigkeit aus den Tiefen des Universums erstrahlen, ganzen Galaxien folgen, größer und wieder kleiner werden, sich überkreuzen und ausdehnen, sich miteinander verbinden und wieder trennen, einander wahrnehmen und hören und um eine Vielzahl sich ständig drehender Mittelpunkte kreisen. In einem mulitdimensionalen Universum verläuft eine Flugbahn nicht linear, hat eine Reise kein Ende sondern die Freiheit, zwischen Mikro- und Makrowelten hin und her zu wechseln, umherzuschweifen, zu erkunden und sich weiterzuentwickeln.“

Kultur neu erleben: Die BMW Group leistet erneut Pionierarbeit

Der Digital Art Mode wurde im Jubiläumsjahr des BMW Group Kulturengagements kreiert. Seit 50 Jahren übernimmt das Unternehmen mit Partnerschaften und Initiativen auf vielfältige Weise gesellschaftliche Verantwortung im Bereich der Kultur. Hunderte langfristige Kooperationen sind dabei zu einem essenziellen Bestandteil sozialer Nachhaltigkeit geworden. In einer Vielzahl von Projekten werden seit zahlreichen Jahren auch die Möglichkeiten der Digitalisierung in den Fokus gerückt, um das Spektrum des BMW Group Kulturengagement zu erweitern, neue Formen des künstlerischen Ausdrucks zu erschließen und zusätzliches Publikum zu begeistern. 

Digitale Kunst von Cao Fei: Von der Rennstrecke auf das BMW Curved Display

Mit dem von Cao Fei im Jahr 2017 gestalteten Art Car übernahm die BMW Group einmal mehr eine Pionierrolle bei der Gestaltung innovativer Kulturerlebnisse. Erstmals wurde ein Fahrzeug mithilfe von Augmented Reality zu einem rollenden Kunstwerk. Cao Feis BMW Art Car Projekt umfasst drei Komponenten: ein Video über einen spirituellen Zeitreisenden, einen carbonschwarzen BMW M6 GT3 und eine aus vielfarbigen Lichtpartikeln bestehende Augmented Reality Installation, die über eine eigens zu diesem Zweck programmierte App sichtbar gemacht wird. Sobald die App in der Nähe des Rennwagens genutzt wird, zeigt das Bild auf dem Smartphone über dem BMW M6 GT3 und um das Fahrzeug herum schwebende und sich ständig verändernde Lichtstreifen. So spiegelt das 18. BMW Art Car die Geschwindigkeit des Wandels im Heimatland der Künstlerin wider.

Die Arbeit am neuen Digital Art Mode ist für Cao Fei eine konsequente Fortsetzung ihres kreativen Schaffens in Kooperation mit der BMW Group. Der Gestaltung eines Rennwagens mittels Augmented Reality folgt nun die Integration von digitaler Kunst in das Interieur von Serienfahrzeugen.

Auch interessant:
Magischer Farbwechsel im Exterieur: Der BMW iX Flow featuring E Ink
Neuer BMW iX M60: Erstes BMW M Automobil auf der Basis des neuen Zukunftsbaukastens - mittelfristig mit Funktionalität auf Level 3
General Motors und Volkswagen setzen auf eigene Batterieherstellung

BMW Group / Yy