Anzeige

Glanzvoller Abschluss des weltweit traditionsreichsten Schönheitswettbewerbs für historische Automobile am Comer See
© BMW Media | Zoom

„Best of Show“: Ferrari 250 GT TDF gewinnt die Trofeo BMW Group beim Concorso d’Eleganza Villa d’Este 2021

Die Trofeo BMW Group bleibt fest in italienischer Hand. Gesamtsieger des Concorso d’Eleganza Villa d’Este 2021 ist der Ferrari 250 GT TDF. Der im Jahr 1956 gebaute Langstreckenrennwagen aus dem Besitz des US-Amerikaners Brian Ross wurde von der Expertenjury zum „Best of Show“ gekürt. Bereits zum siebten Mal in Folge gewinnt damit ein Fahrzeug aus italienischer Produktion die wichtigste Auszeichnung beim weltweit traditionsreichsten und exklusivsten Schönheitswettbewerb für historische Automobile. Mit der feierlichen Preisverleihung ging heute das dreitägige Klassiker-Festival am Comer See zu Ende, das einmal mehr im Zeichen der Eleganz und der zeitlosen Schönheit auf vier Rädern stand.

Der Ferrari 250 GT TDF setzte sich in einem erlesenen Teilnehmerfeld von Raritäten aus acht Jahrzehnten der Automobilgeschichte durch. Am Nachmittag war er bereits zum Klassensieger in der Wertungskategorie E gekürt worden, die unter dem Motto „Big Band ’40s to awesome ’80s – five Decades of Endurance Racing“ geführt wurde. Das Siegerfahrzeug verdankt seinen Namenszusatz „TDF“ der Tour de France, jenem Etappenrennen für Automobile auf französischen Straßen, das im Jahr 1956 von einem Ferrari 250 GT gewonnen worden war.

Dreitägiges Festival der Eleganz und der zeitlosen Schönheit auf vier Rädern begeistert Klassiker-Fans mit einem erlesenen Teilnehmerfeld und faszinierenden Fahrzeugpräsentationen.
Dreitägiges Festival der Eleganz und der zeitlosen Schönheit auf vier Rädern begeistert Klassiker-Fans mit einem erlesenen Teilnehmerfeld und faszinierenden Fahrzeugpräsentationen.
© BMW Media
 
 
Das beim Concorso d’Eleganza Villa d’Este 2021 präsentierte Fahrzeug wurde als zweites Exemplar der daraufhin von Ferrari aufgelegten Serie gebaut und startete noch am Tage seiner Erstzulassung bei einem anderen Langstreckenrennen, der Mille Miglia in Italien. In den folgenden Jahren erzielte das von einem 3,0 Liter großen Zwölfzylinder-Motor angetriebene Leichtbau-Coupé mehrere Siege bei Bergrennen. Sein heute perfekt restaurierter Zustand lässt die dabei überstandenen Strapazen nur erahnen.
 
Für ein von Teilnehmern und Gästen gleichermaßen mit Spannung erwartetes Highlight hatte die Jury bereits am Nachmittag mit der Bekanntgabe der Klassensieger und der Mentions of Honour gesorgt. Insgesamt waren für den Concorso d’Eleganza Villa d’Este 2021 fast 50 herausragende Klassiker aus verschiedenen Epochen der Automobilgeschichte nominiert. Die Bandbreite reichte von Raritäten aus den 1920er-Jahren, in denen neben funktionalen erstmals auch ästhetische Aspekte das Automobildesign beeinflussten, bis hin zu spektakulär gestalteten Hypercars aus den 1990er-Jahren. Mit ihrem makellosen Zustand, ihrer historischen Bedeutung und ihrer individuellen Geschichte vermitteln sie auf jeweils einzigartige Weise jene Faszination für Eleganz und zeitlose Schönheit, die den Charakter des Concorso d’Eleganza Villa d’Este seit jeher prägt.

Auch interessant:
Der neue Ford Fiesta: Der moderne, bestens vernetzte und selbstbewusste Kleinwagen ist bereit für die Zukunft
Projekt Alfa Romeo Giulia GTA erfolgreich beendet – alle 500 Fahrzeuge verkauft
Ford Mustang Mach-E besteht als erstes voll-elektrisches Fahrzeug die offiziellen Tests der Michigan State Police

BMW Media