Anzeige

Die Führenden der Meisterschaft
© Markus Berns | Zoom

Blancpain 24h Spa: Bas Leinders "Müssen unser Hauptaugenmerk nun auf die Meisterschaft richten"

(Speed-Magazin) Am kommenden Wochenende geht es für das Marc VDS Racing Team auf der Ardennen Achterbahn von Spa-Francorchamps in das Saison Highlight der Blancpain Endurance Series. Das Team hat bereits mit den Piloten Bas Leinders, Markus Palttala und Maxime Martin zwei Siege und einen zweiten Platz eingefahren. Das Ziel ist es, die Meisterschaftsführung auszubauen.

Das Ziel für das Total 24h Rennen von Spa-Francorchamps in der Blancpain Endurance Series ist klar. Bas Leinders und seine Teamkollegen wollen den Meisterschaftsvorsprung ausbauen. Dennoch bleiben alle dabei realistisch, und wissen die Schwierigkeit eines 24 Stunden Rennens einzuschätzen.

Der Dienstwagen des führenden Trios
Der Dienstwagen des führenden Trios
© SEO
"Die Konkurrenz an diesem Wochenende wird viel härter sein, wie an einen normalen Lauf in der Blancpain Endurance Series", wirft Leinders einen Blick auf die Konkurrenz aus Ingolstadt. "Es wird schwierig gegen die Werksteams von Audi, deren einziges Ziel es sein wird dieses Rennen zu gewinnen. Das wollen wir natürlich auch, dennoch müssen wir unser Hauptaugenmerk auf die Meisterschaft richten", so Leinders weiter.

"Wir müssen intelligent fahren, und so hart pushen wie es nötig ist, aber dabei nicht unser oberstes Ziel die Meisterschaft aus dem Auge verlieren", so Leinders. "Das heisst jetzt nicht, dass ein Sieg für uns nicht in Frage kommt. Wir haben bislang in den sechs und zwölf Stunden Rennen viele Punkte einfahren können, und haben mit unseren guten Entscheidungen Siegen errungen."

"Egal wie es auch läuft, es wird ein hartes Rennen, wie alle 24 Stunden Rennen", bleibt Leinders realistisch und optimistisch zugleich. "Dennoch bin ich zuversichtlich, dass wir gut weg kommen und ein gutes Ergebnis einfahren, um unsere Führung in der Meisterschaft weiter auszubauen."

Das Ziel ist die Meisterschaft für Marc VDS Racing
Das Ziel ist die Meisterschaft für Marc VDS Racing
© Marc VDS
Ähnlich motiviert ist auch Bert Longin, der im zweiten BMW Z4 GT3 zusammen mit Henri Moser und Mike Hezemans startet. "Es ist für mich das zwölfte oder dreizehnte Mal, wo ich an einem 24-Stunden-Rennen teilnehme", so Longin. "Ich stand auch schon mal auf dem Podium, leider habe ich bislang nie gewinnen können. In den letzten drei Jahren war ich immer sehr nah dran."

"Ich habe das Rennen bereits viele Male angeführt, und war das schnellste Auto im Feld. Doch bei einem Langstreckenrennen ist es nicht immer das schnellste Auto, was am Ende gewinnt", so der BMW-Fahrer.

Stephan Carls