Anzeige

Der Marc VDS BMW Nr.3
© Blancpain | Zoom

24h Spa 2012: Harter Tag für Marc VDS Racing im BMW Z4 GT3

(Speed-Magazin) Der BMW Z4 GT3 von Maxime Martin, Bas Leinders und Markus Palttala holte sich Platz 4 in einem hart umkämpften Rennen in Spa. Der zweite Wagen von Marc VDS, der BMW Nummer 4 von Bert Longin, Mike Hezemans und Henri Moser kam auf Rang 16 ins Ziel, nachdem er durch ein mechanisches Problem viel Zeit verlor.

Von der ersten Startreihe brachte Martin den BMW Nummer 3 vor der Eau Rouge in Führung und gab die Position in seinem Doppelstint nicht mehr her. Leinders musste dann mit einer teils überfluteten Strecke kämpfen, als ein Gewitter starke

Maxime Martin:
Maxime Martin: "Wir hatten Pech mit dem Safetycar"
© Blancpain
Regenfälle über den Ardennen ausschüttete. Während einige Fahrer bei diesen Bedingungen die Kontrolle verloren und von der Strecke rutschten, gelang es Leinders und Martin an der Spitze zu bleiben, bis sie in der Nacht beide in Kollisionen verwickelt wurden.

Zuerst wurde Leinders vom sich drehenden Ferrari von Filip Salaquarda getroffen, während Martin eine Kollision mit dem Mercedes von Rafael Vanthoor hatte. Die Kollision hinterliess zwar nur oberflächlichen Karosserieschaden, aber der Motor liess sich danach schwieriger starten. Palttala, der zudem noch eine Stop&Go Strafe abzusitzen hatte, die er sich in der Pre-Qualifikation einfing, stiess kurz nach Rennhalbzeit zu seinen Teamkollegen, doch das Motorproblem kostete bei jedem Boxenstopp Zeit, daher waren sie gezwungen sich mit Platz 4 zufrieden zu geben.

Maxime Martin: "Vom Start an habe ich in meinen Stints gepusht, um den Vorteil an der Spitze zu halten, was wir sogar im starken Regen geschafft haben. Dann hatten wir Pech mit dem Safetycar und ein Problem in der Nacht, sodass wir auf Platz 4 zurückfielen. Danach verloren wir bei jedem Stopp Zeit, denn der Wagen liess sich nicht normal starten. Rang 4 ist dennoch ein gutes Ergebnis, denn wir sind weiterhin in der Meisterschaft an der Spitze."

Bert Longin: "Ich denke wir hatten die Pace für eine Top 5 Platzierung, aber dann hatten wir Probleme am Wagen, die uns

Der Marc VDS BMW Nr.4
Der Marc VDS BMW Nr.4
© Blancpain
viel Zeit gekostet haben. Erst war es das Gaspedal, dann die Bremsen und dann kam auch noch ein Reifenschaden und wir mussten die Antriebswelle wechseln. Ich denke wir haben insgesamt ungefähr 90 Minuten in der Box gestanden und das ist auch in einem 24 Stundenrennen nicht aufzuholen. Wir haben es dennoch geschafft anzukommen und auch ein paar Punkte in der Meisterschaft geholt."

Bas Leinders: "Die Bedingungen im frühen Rennen waren schwierg, während der wasserfallartige Regen die Strecke unberechenbar machte. Wir konnten dennoch das Rennen von der Spitze weg kontrollieren. Wir hatten die Führung bis zur Halbzeit, aber dann kostete uns ein Motorproblem bei jedem Boxenbesuch einiges an Zeit. Zusätzlich kam noch die Stop&Go von Markus, sodass uns der Besuch auf dem Podium nicht mehr möglich war. Dennoch führen wir in der Meisterschaft, auch wenn wir etwas von unserem Vorsprung verloren haben."

Manuel Schulz