Anzeige

Leo Pichler und Leon Wassertheurer mit Taktik Coup zum Sieg
© Speedpictures | Zoom

GT4 Germany Taktik-Coup ermöglicht KTM Sieg

Mit einem taktischen Glücksgriff holen die beiden Österreicher Leo Pichler und Leon Wassertheurer ihren ersten Sieg in der GT4 Germany.

Das hätten die beiden nicht für möglich gehalten: Vom 15. Startplatz ins Rennen gegangen und am Ende mit 25 Sekunden Vorsprung gewonnen! Geht nicht, gibt’s nicht! Unter normalen Umständen bei der hohen Leistungsdichte in der GT4 Germany auch sehr unwahrscheinlich. Aber das  Duo des österreichischen Teams Razoon-more than racing KTM, absolvierte seinen Pflichtboxenstopp als einzige in einer Full Course Yellow Phase. Die anderen Starter blieben draußen, mit dem Ergebnis das man unter grün seinen zum Pflichtstopp reinkommen musste. Nutznießer waren dann im Umkehrschluss Leo Pichler und Leon Wassertheurer, die nach den Boxenstopps der Konkurrenten einen großen Vorsprung hatten und den ersten Sieg in der GT4 Germany feiern konnten.

Auch interessant:
ADAC GT4 Germany: KTM holt mit Taktikcoup in Hockenheim den ersten Saisonsieg
ADAC Formel 4: Tramnitz wird Zweiter in Hockenheim
ADAC GT Masters: Mercedes Pilot Raffaele Marciello fährt schnellste Runde

Horst Bernhardt