Anzeige

Onboard Nr9 im Mercedes AMG GT3 - auf der Nordschleife als Führender unterwegs
© 24h-Rennen | Zoom

Onboard Livestream mit GetSpeed Mercedes-AMG GT3 Nr9 beim 24h-Rennen am Nürburgring

Mitfahren beim 24h-Rennen im Cockpit des zur Zeit Führenden Mercedes-AMG Team GetSpeed im Mercedes-AMG GT3 mit der Onboard Kamera #9!
Das 48. ADAC TOTAL 24h-Rennen hat bei schwierigen Wetterbedingungen gleich ab der ersten Runde ein grandioses Spektakel geboten. Vor allem die beiden Italiener Raffaele Marciello im #9 Getspeed-Mercedes-AMG und Marco Mapelli im #21 Konrad-Lamborghini lieferten in der ersten Rennstunde eine tolle Show.

24h-Nürburgring Fotos Unfälle BMW M6 Nr.100 mit von Bohlen und BMW F30 330i Nr.166

Zur Galerie >

Bei Dauerregen in der Eifel verlor Pole-Mann Maro Engel im #4 HRT-Mercedes-AMG direkt am Start die Führung an den #26 Octane-126-Ferrari mit Jonathan Hirschi im Cockpit, der als Erster in die erste Startkurve einbog, bevor Engel auch Raffaele Marciello passieren lassen musste. Hirschi führte das Feld dann zwar auch als Erster auf die Nordschleife, doch schon in den Hatzenbach-Kurven schob sich Marciello vorbei und übernahm die Führung. Engel folgte kurz darauf, während Hirschi auf der ersten Nordschleifen-Runde Platz um Platz verlor und bis auf Rang 26 durchgereicht wurde.

Während vorne Marciello im #9 das Tempo bestimmt und lediglich Engel im #4 ansatzweise mithalten konnte, mischte von hinten Mapelli das Feld auf. Der Italiener war von Position 23 gestartet und tauchte nach der dritten Runde schon auf Platz sieben auf. Einen Umlauf später war der Lamborghini-Pilot schon Vierter. In der sechsten Runde verdrängte er den von Startplatz sechs gut ins Rennen gekommenen Martin Tomczyk im #42 Schnitzer-BMW vom dritten Rang. Viele Plätze gut machten in der Anfangsphase auch die Audi-Piloten Frank Stippler im #5 Phoenix-Audi von Position zwölf auf fünf und Frederic Vervish in der #1 von Rang 13 auf Platz sechs.

24h-Rennen

| Bildergalerie