Anzeige

24h-Rennen Nürburgring: Restart nach starken Regenfällen
© Falken Motorsport | Zoom

24h Restart Nürburgring: Falken Porsche 911 GT3 R belegen aktuell die Positionen 14 und 15

Starke Regenfälle sorgten beim 48. ADAC TOTAL 24h-Rennen 2020 auf dem Nürburgring aus Sicherheitsgründen für eine Unterbrechung von 9,5 Stunden. Um 8:00 Uhr startete das Feld am heutigen Sonntagmorgen in die zweite Rennhälfte. Die beiden Falken Porsche 911 GT3 R belegen aktuell die Positionen 14 und 15.

ADAC Total 24h Rennen Nürburgring 2020

Zur Galerie >

Dirk Werner (#33) und Klaus Bachler (#44) hatten die Ehre, den Restart bei deutlich besseren Wetterverhältnissen fahren zu dürfen und etablierten ihre Positionen. Damit sind beide Falken Porsche weiterhin in aussichtsreicher Position und haben die Regenschlacht bis dato ohne größere Blessuren überstanden.
 
Besonders die „Heavy Wet“ Regenreifen wurden nachts bei Außentemperaturen von deutlich unter 10°C und viel Wasser auf der Strecke stark beansprucht, was die Falken Mannschaften eindrucksvoll nutzen konnten.
 
Die neuneinhalbstündige Pause war übrigens die bereits siebte wetterbedingte Unterbrechungen in der Geschichte des 24h-Rennens. Auch in den Jahren 1992, 1994, 2007, 2013, 2016 und 2018 sorgte das Eifelwetter für eine Zwangspause.
 
Das 48. ADAC TOTAL 24h-Rennen 2020 läuft noch bis 15:30 Uhr, zu verfolgen live auf RTL NITRO, im Livestream und den Social-Media-Kanälen der japanischen Reifenmarke. 

Falken Motorsport / DW

| Bildergalerie