Anzeige

Christian Engelhart (#33): "Die Bedingungen sind wirklich tückisch."
© Falken Motorsport | Zoom

24h Rennen Livestream: Guter Start für Falken beim 24h-Rennen

Unter schwierigsten Wetterbedingungen startete heute um 15:30 Uhr das 48. ADAC TOTAL 24h-Rennen 2020 auf dem Nürburgring. Nach rund 6 Stunden Renndauer liegen beide Porsche 911 GT3 R der japanischen Reifenmarke gut im Rennen.

ADAC Total 24h Rennen Nürburgring 2020

Zur Galerie >

LIVETIMING >HIER<

Die Starphase wurde von strömenden Regen geprägt, im weiteren Verlauf trocknete die Strecke ab und verwandelte die Nordschleife in eine schmierige Piste. Mit viel Können und reichlich Grip zirkelten die beiden Falken Mannschaften um die Grüne Hölle und liegen nach etwas mehr als fünf gefahrenen Stunden in aussichtreicher Position.
 
Klaus Bachler, Sven Müller, Peter Dumbreck und Martin Ragginger beeindruckten in der #44 mit einer sehenswerten Aufholjagd und fuhren vom Ende der ersten Startgruppe bis auf die aktuell 14. Position nach vorne.
 
Direkt auf Platz 15 folgt das Schwesterauto mit der #33 Klaus Bachler, Sven Müller, Christian Engelhart und Dirk Werner am Steuer.
 
Christian Engelhart (#33): "Die Bedingungen sind wirklich tückisch. Am Anfang war sehr viel Wasser auf der Strecke, später trocknete es ab. Und so wird das wohl noch eine Weile bleiben. Ich war etwas einsam teilweise, aber so konnte ich super in meinen Rhythmus finden. Es war wenig los, wenige Code-60-Zonen, die Disziplin ist gut."
 
Martin Ragginger (#44): "Mir war wichtig, dass ich gut reinkomme. Die Pace war je nach Streckenbedingung, nass oder etwas trockener, in Ordnung. Wir wollen jetzt einfach ein fehlerfreies Rennen fahren."

Falken Motorsport / DW

| Bildergalerie