Anzeige

Mercedes bekommt mehr Leistung
© Speedpictures | Zoom

24h Qualifikationsrennen am Nürburgring: 85 Teams startet am kommenden Wochenende

Am kommenden Wochenende haben die Teilnehmer die letzte Gelegenheit auf der legendären Nürburgring-Nordschleife ihre Fahrzeuge unter Rennbedingungen zu testen. 85 Teams haben ihre Nennung beim veranstaltenden ADAC Nordrhein eingereicht, darunter 31 in der in den Top-Klassen SP9 und SP-X. Hierzu wurden die BoP Einstufungen in der GT3 Klasse angepasst: Porsche muss nach den Erfolgen bei den ersten beiden Wertungsläufen zur Langstrecken-Meisterschaft 15 Kilogramm Gewicht zuladen und tritt nun mit einem Fahrzeug-Gewicht von 1310 Kilo an. Mercedes bekommt etwas mehr Leistung zugestanden und darf nun mit zwei um 0,5 Millimeter größeren Luftmengenbegrenzern fahren. Für die anderen Fahrzeuge von Audi, BMW, Ferrari, Lamborghini und den Glickenhaus SCG 004C ändert sich nichts.

Vorjahres-Sieger  ROWE-Racing kommt mit zwei BMW M6 GT3 zum letzten Test vor dem Saison Höhepunkt (3. - 6. Juni). Im Auto mit der #1 werden Nick Catsburg-John Edwards-Philipp Eng und Nick Yelloly das 6-Stunden-Rennen am Sonntag bestreiten. In der #98 werden Connor de Phillippi-Martin Tomczyk-Sheldon van der Linde und Marco Wittmann im Cockpit sitzen. Teamchef Hans Peter Naundorf: „Das 24h-Qualirennen bildet den Abschluss unsererVorbereitungen auf den Saisonhöhepunkt auf der Nordschleife, wir freuen uns auf dieGeneralprobe. Wir wollen allen unseren Fahrern noch die Gelegenheit geben, viele

Porsche muss 15 Kilo Gewicht zuladen
© Speedpictures
 
 
Kilometer zu sammeln. Außerdem bietet das Rennen dieGelegenheit, einen Blick auf die aktuelle Performance unserer Konkurrenten zu werfen und zu sehen, wo wir im Vergleich dazu stehen.“
 
Die Porsche Teams Manthey sind mit Matteo Cairoli-Lars Kern besetzt, in den beiden Frikadelli 911 GT3 R werden Mathieu Jaminet-Nick Tandy-Earl Bamber-Matt Campell und Patrick Pilet-Fred Makowiecki-Maxime Martin-Dennis Olsen ins Lenkrad greifen. Die Mercedes Speerspitze bildet das Trio Maxi Götz-Daniel Juncadella-Fabian Schiller im AMG GT3 von GetSpeed.
 
Insgesamt stehen den Teams über 12 Stunden Fahrzeit am Wochenende  zur Verfügung um die letzten Daten vor dem 24-Stunden Rennen im Juni zu sammeln.

Rowe Racing kommt mit zwei M6 GT3 zum Quali Rennen
© Speedpictures
 
 
Zuschauer sind aufgrund der aktuellen Corona-Situation leider nicht zugelassen. Doch die Fans verpassen bei der Vorbereitung trotzdem nichts, sondern können die ganze Action vom Nürburgring live im Stream erleben: Den gibt es am Sonntag (9. Mai) ab dem zweiten Qualifying am Vormittag live vom Nürburgring. Der nationale und internationale Stream ist über YouTube sowie auf sporttotal•tv zu sehen. Den Stream, das Livetiming und einen ausführlichen Rennticker gibt es außerdem auf der offiziellen Homepage – www.24h-rennen.de -dort finden sich außerdem aktuelle News, die Starterliste und Ergebnisse. Im linearen TV wird das Rennen auf #dabeitv unter MagentaTV ausgestrahlt. TV-Partner NITRO sendet eine Zusammenfassung am darauffolgenden Wochenende im Rahmen seiner Motorsport-Berichterstattung ... 

ADAC Qualifikationsrennen 24h-Rennen:

Zeitplan
Samstag, 8. Mai 2021
08:15 – 11:45 Uhr Gleichmäßigkeitsprüfung
„Schloss Augustusburg Brühl“ NO GLP (210 Min.)
09:00 – 11:00 Uhr ADAC Qualifikationsrennen 24h GP Warm-up
12:15 – 13:45 Uhr ADAC Qualifikationsrennen 24h GE Freies Training
14:30 – 18:00 Uhr Rundstrecken Challenge (RCN)
„Preis der Schlossstadt Brühl“ GE Leistungsprüfung (210 Min.)
18:45 – 21:15 Uhr ADAC Qualifikationsrennen 24h GE Qualifying 1

Sonntag, 9. Mai 2021
08:30 – 09:30 Uhr ADAC Qualifikationsrennen 24h GE Qualifying 2
10:30 – 11:10 Uhr ADAC Qualifikationsrennen 24h GE Top-30-Qualifying
11:10 – 11:30 Uhr ADAC Qualifikationsrennen 24h Startaufstellung
11:10 Uhr ADAC Qualifikationsrennen 24h Boxenampel grün
11:30 Uhr ADAC Qualifikationsrennen 24h Boxenampel rot
11:40 – 12:00 Uhr ADAC Qualifikationsrennen 24h GE Einführungsrunde
12:00 – 18:00 Uhr ADAC Qualifikationsrennen 24h GE Rennen (360 Min.)
 

Horst Bernhardt