Anzeige

24h-Nürburgring Qualifying 2022: In einem packenden Finale am Sonntag sicherten sich Patrick Kolb, Mattia Drudi und Christopher Mies im Audi R8 LMS evo II GT3 von Lionspeed by Car Collection mit der #24 den dritten Rang und damit eine Podestplatzierung.
© CarCollection | Zoom

24h: Podiumserfolg für Lionspeed by Car Collection bei den 24h Qualifiers auf dem Nürburgring

24h-Nürburgring Qualifying 2022: In einem packenden Finale am Sonntag sicherten sich Patrick Kolb, Mattia Drudi und Christopher Mies im Audi R8 LMS evo II GT3 von Lionspeed by Car Collection mit der #24 den dritten Rang und damit eine Podestplatzierung. Knapp dahinter kam das Schwesterfahrzeug mit der #22 vom Audi Sport Team Car Collection und den Piloten Christopher Haase und Patric Niederhauser auf dem vierten Platz ins Ziel, während der Audi mit der Startnummer 23 und den Fahrern Dennis Fetzer, Milan Dontje und Lorenzo Rocco als 14. die Ziellinie querte. Am Samstag musste die #22 noch einen bitteren Ausfall auf Position vier liegend kurz vor Rennende verkraften.

Das traditionelle Qualifikationsrennen für die 24h auf dem Nürburgring wurde in diesem Jahr völlig neu konzipiert. Statt eines sechs Stunden langen Rennens mussten die Teilnehmer in dieser Saison zwei 3h-Rennen absolvieren. Zusätzlich gab es zwei Einzelzeitfahren, in denen die Startpositionen ausgefahren wurden.

#24 holte P3 im 24h-Nürburgring Qualifying 2022: Patrick Kolb, Mattia Drudi und Christopher Mies im Audi R8 LMS evo II GT3 von Lionspeed by Car Collection
© #24 holte P3 im 24h-Nürburgring Qualifying 2022: Patrick Kolb (re), Mattia Drudi (mi) und Christopher Mies im Audi R8 LMS evo II GT3 von Lionspeed by Car Collection 
In den beiden Qualifying-Sessions am Freitag hatten die Piloten die Gelegenheit, sich für das Top-30-Einzelzeitfahren zu qualifizieren. Während die #22 vom Audi Sport Team Car Collection und die #24 von Lionspeed by Car Collection den Cut problemlos schafften, verpasste die #23 den Einzug ins Top-30-Quali nur um Haaresbreite und musste mit dem 32. Startplatz vorliebnehmen. Im Einzelzeitfahren fuhr Patrick Kolb in der #24 den 26. Startplatz heraus. Audi Sport Pilot Patric Niederhauser stellte die #22 auf den 13. Startplatz. 
#23 hat den Einzug ins Top-30 Qualifying 24h Nürburgring um Haaresbreite versäumt - Startplatz 32
© #23 hat den Einzug ins Top-30 Qualifying um Haaresbreite versäumt - Startplatz 32

Im dreistündigen Rennen konnten die beiden Audi Sport Piloten Christopher Haase und Patric Niederhauser nach einem guten Start beständig in der Spitzengruppe mithalten und sich durch saubere Stints in eine gute Position für das letzte Renndrittel bringen. Kurz vor Ende kämpfte Schlussfahrer Niederhauser in Podiumsreichweite um den vierten Rang, als ein plötzlicher Regenschauer das Feld nochmal durcheinanderwirbelte. Wie viele andere Piloten wurde Niederhauser vom Regen überrascht und schlug in die Streckenbegrenzung ein, worauf die #22 das Rennen vorzeitig beenden musste.  

#22 musste vorzeitig ausscheiden
© #22 musste vorzeitig ausscheiden

Die #24 mit Patrick Kolb, Christopher Mies und Mattia Drudi konnten sich im Laufe des Rennens stetig nach vorn arbeiten und belegte am Ende den 12. Rang. Ihre Teamkollegen Dennis Fetzer, Milan Dontje, Simon Reicher und Lorenzo Rocco im Audi R8 LMS evo II GT3 von Lionspeed by Car Collection mit der #23 kamen auf Position 22 ins Ziel.

Am Sonntag lief es im Einzelzeitfahren deutlich besser. Mit den Positionen 11 (#24), 14 (#22) und 26 (#23) konnten sich die Besatzungen gute Ausgangspositionen verschaffen. Im Rennen hielten die #24 und die #22 stets Tuchfühlung zur Spitze und absolvierten absolut fehlerfreie Stints. Am Ende kreuzten beide Fahrzeuge mit einem Abstand von wenigen Sekunden die Ziellinie. Die Startnummer 23 konnte ebenfalls fehler- und problemlos das dreistündige Rennen hinter sich bringen und dabei weitere wertvolle Erfahrungen für das 24h-Rennen in drei Wochen sammeln.

Mit diesen guten Ergebnissen geht das Team Car Collection Motorsport bestens vorbereitet und voll motiviert zum großen Saisonhighlight in drei Wochen. Zuvor startet die Mannschaft aber noch beim FANATEC GT World Cup Europe in Magny Cours, bei den 12h von Hockenheim im Rahmen der 24h Series sowie beim ADAC GT Masters auf dem Red Bull Ring.

Auch interessant:
24h Nürburgring: Bulldog Racing gibt Teamaufstellung bekannt und fährt bei der Generalprobe für die 24h vom Nürburgring wertvolle Testkilometer
Rookie-Triumph beim Saisonstart zum ADAC Opel e-Rally Cup
ADAC 24h Nürburgring Qualifiers: Mercedes-AMG verhindert BMW-Feuerwerk

CarCollection