Anzeige

Rote Flagge wegen zu schlechter Sicht
© 24h Media | Zoom

24h Nürburgring Livestream: News und Stimmen nach 7h

Um 21:30 Uhr unterbricht die Rennleitung das Rennen mit roter Flagge wegen zu starker Nebelentwicklung. Die weiße Wand hatte sich in der letzten Stunde vor der Unterbrechung langsam durch die verschiedenen Streckenabschnitte verbreitet, so dass teilweise 1/3 der Strecke unter Code 60 stand.

Der erste BMW iX

Zur Galerie >

Nach Rückrechnung der roten Flagge liegt der #1 ROWE Racing BMW M6 GT3 in Front, gefolgt vom #4 HRT Mercedes AMG GT3 und dem #20 Schubert Motorsport BMW M6 GT3. Der schnellste Audi R8 LMS ist Vierter mit der #4, der Manthey 911 GT3 R ist aufgrund des letzten Boxenstopps nun auf Rang 6.
 
In den kleinen SP Klasse für Turbo Fahrzeuge liegen die VW Golf TCR von Max Kruse Racing in der SP3T auf den Rängen 1 und 2, die SP4T wird vom #718 Porsche Cayman dominiert, der kleine Hyundai I20 N ist einziger SP2T Teilnehmer.
 
#1 Catsburg / Edwards / Eng / Yelloly (BMW M6 GT3)
 
Teamchef Hans-Peter Naundorf: „Es schaut so aus, dass wir jetzt überall, wo wir Nebelbänke haben, Code 60 machen. Irgendwann haben wir 40 Prozent der Strecke Code 60 und dann ist die Frage, ob es Sinn macht, weiterzufahren. Im Moment geht es aber noch, und es ist eine sinnvolle Sicherheitsmaßnahme, die aber relativ früh getroffen wurde. Für uns läuft es momentan ganz gut, wir sind zufrieden, dass wir gut durch die erste schwierige Phase mit dem Regen gekommen sind. Wir haben nicht immer, aber meistens die richtigen Entscheidungen getroffen.“
 
#4 Christodoulou / Engel / Metzger / Stolz (Mercedes-AMG GT3)
 
Christodoulou: „Ich verstehe, dass die Unterbrechung aus Sicherheitsgründen notwendig war. Abgesehen davon ist es natürlich eine Schande, weil wir unseren Vorsprung einbüßen. Persönlich fand ich es gar nicht so schlimm.“
 
Luca Stolz: „Ich vertraue der Rennleitung, dass sie die richtigen Entscheidungen trifft. Auf den Onboards sieht es nicht ganz so schlimm aus, aber die Marshals an der Strecke müssen sich ja sehen können, insofern war das sicherlich die richtige Entscheidung.“
 
#6 Assenheimer / Bastian / Engel / Haupt (Mercedes-AMG GT3)
 
Nico Bastian: „Wir haben zum Glück mal eine richtige Reifenentscheidung getroffen, das war am Anfang nicht so der Fall. Dadurch haben wir viel Zeit verloren. Jetzt waren wir recht früh auf einem Slick-Reifen unterwegs, das hat gut funktioniert. Der zweite Stint war gut, ich war happy mit dem Tempo, die Balance war gut. Es sind aber sehr viele Unfälle da draußen, viele Code 120, Code 60, sehr viele Reparaturarbeiten. Das ist mehr als sonst und schade für die Fahrer, denn man kommt gar nicht in den Rhythmus rein.“
 
Teamchef und Fahrer Hubert Haupt: „Das wurde langsam gefährlich. Man kam an eine Kurve, die war komplett trocken, die nächste feucht. Wir fahren alle voll, und ich glaube, es hätte jetzt ein paar Unfälle gegeben.“
 
#11 Beretta / Stippler / Schramm / Thiim (Audi R8 LMS)
 
Nicki Thiim: „Es macht einfach Spaß hier. Das ist für jedermann ein Traum, hier oben mit einem tollen GT3-Auto im Kreis zu fahren, gegen die besten Marken und Fahrer, die es gibt. Es ist im Regen dann immer eine Lotterie, wann geht man auf Slicks, wann wartet man. Ich glaube, wir haben richtig entschieden. Jetzt ist alles trocken draußen und wir lassen es so sehr fliegen, wie es geht. Wir schauen, dass wir gut durch die Nacht kommen.“
 
#44 Bachler / Ragginger / Müller / Picariello (Porsche 911 GT3 R )
 
Martin Ragginger: „Wie man den Nürburgring kennt, aber deshalb es er ja auch so schön: Es war sehr schwer mit den Slicks im Nassen. Es ging dann immer besser, denn wir hatten einen Super-Reifen, der uns durch diese Bedingungen durchgebracht hat.“
 
#63 Mapelli / Perera / Bortolotti / Altoè (Lamborghini Huracan GT3 Evo)
 
18:55 Uhr: Der Lambo hat nach der Reparatur eine Runde absolviert und ist wieder in die Box gekommen.
 
#71 Dumarey / Dumarey / Walker / Hess (Aston Martin Vantage AMR GT4)
 
18:55 Uhr: Der Aston Martin ist im Bereich Schwalbenschwanz gestrandet und wird von der DMSB Staffel abgeschleppt.
 
#75 Menzel / Schrick / Dralle / Oestreich (KTM X-BOW GTX)
 
18:42 Uhr: Der KTM zum 75-jährigen Jubiläum von auto, motor und sport steht nach einem Unfall mit einem Frontschaden zur Reparatur in der Box. Markus Oestreich sitzt noch im Auto.
 
#87 Schaflitzl / Thriene / Branner / (Porsche 718 Cayman GTS)
 
19:27 Uhr: heftiger Unfall im Bereich der Hohenrain Schikane. Der Cayman ist zuerst ein- und dann überschlagen. Der Fahrer ist nach Unfall im Tiergarten ansprechbar und klagt über Rückenschmerzen. Das Extrication-Team wird ihn wirbelsäulenschonend bergen.
 
#91 Wulf / Müller / Goroyan / Garrn (VW Golf 7 TCR – SR)
 
19:04 Uhr: Mit langsamer Fahrt aufgrund von Reifenschaden im Bereich Kesselchen unterwegs.
 
#98 De Phillippi / Tomczyk / van der Linde / Wittmann (BMW M6 GT3)
 
Martin Tomczyk: „Meine Aufholjagd hat wahnsinnig viel Spaß gemacht. Es war für mich seit vielleicht einem Jahr das erste Mal im Regen auf der Nordschleife. Aber wir haben das Auto hervorragend vorbereitet, und ich konnte zeigen, dass man mich mit 39 Jahren nicht zum alten Eisen gehört. Ich habe die Erfahrung und weiß, wo bei solchen Bedingungen am ehesten das Wasser steht und ich vorsichtig sein muss.“
 
Connor de Phillippi: „Es waren schwierige Bedingungen. Der Verkehr war ok – jeder war verantwortungsvoll unterwegs. Am Anfang gab es einige heftige Unfälle. Da ging es vor allem darum, das Auto auf der Strecke zu halten. Der M6 fühlt sich gut an. Der Nebel ist stellenweise auf der Strecke, aber die Sicht ist noch ok, man sieht die Flaggen – das ist derzeit kein Problem.“
 
#100 Walkenhorst / von Bohlen / Breuer / Ziegler (BMW M6 GT3)
 
18:30 Uhr: Dreher des Walkenhorst-BMW im Bereich Anfahrt Ford-Kurve. Nach leichtem Einschlag wird die linke Seite repariert – Fahrzeug ist gleich wieder auf der Strecke
 
#118 Kriese / Lachmayer / DOOM / Charoudin (Dacia Logan)
 
18:34 Uhr: Dreher des Dacia in der AMG Arena
 
#141 Korn / Korn / Korn / von Danwitz (Porsche Cayman 981)
 
20:28 Uhr: Unfall im Bereich Kesselchen
 
#165 Jordan / Lungstrass / Ehret / Naumann (Hyundai i20 N)
 
Markus Lungstrass: „Mein Kollege Kai Jordan hatte am Flugplatz ein paar Schwierigkeiten und ist in die Bande eingeschlagen. Aber das ist alles reparabel. Wir machen jetzt einen längeren Boxenstopp und fahren in zehn bis 15 Minuten wieder raus.
 
#171 Bock / Partl / Prinz / (Cupra Leon Competition)
 
19:46 Uhr: Einschlag bei Posten 100 (Adenauer Forst)
 
#230 Ramirez / Allen / Rettich / Reicher (BMW M240i)
 
19:23 Uhr: hat die Strecke in Breidscheid verlassen.
 
#306 van Roon / Coronel / Kurz / Kroker (Porsche Cayman GT4 CS Typ 981)
 
20:28 Uhr: Unfall im Bereich Bellof-S mit Tom Coronel am Steuer
 
#704 Mutsch / Fernandez-Laser / Mailleux / Westbrook (SCG 004c)

Felipe Fernandez-Laser: „Slicks waren in den ersten Runden meines Stints die richtige Entscheidung. Der Reifen funktioniert gut, wir konnten gut ins Trockene hineinfahren. Wir haben uns dann angeschaut was die Damen und Herren da draußen zu treiben und sind dann zu geschnittenen Slicks gewechstelt. Die Pace stimmte, es hat Spaß gemacht – ich freue mich auf meinen nächsten Stint.“
 
#911 Cairoli / Christensen / Estre / Kern (Porsche 911 GT3 R)
 
Michael Christensen: „Es war ganz ok. Klar: Viel Verkehr und schwieriges Wetter. Der 911er läuft gut. Was wir noch bräuchten wäre etwas mehr Glück mit dem Verkehr – da hatte Mercedes-AMG zuletzt das bessere Ende für sich. Aber ich hoffe, das bleibt nicht so.“

Auch interessant:
24h Nürburgring: Der Re-Start erfolgt hinter dem Safety-Car in einer Reihe
24h Nürburgring Livestream: Rote Flagge wegen zu schlechter Sicht
24h Nürburgring Livestream – Update nach 6 Stunden: Rennen nach sechs Stunden wegen Nebels unterbrochen

24h Media

| Bildergalerie