Anzeige

Der Sprint wird über dreieinhalb Stunden führen
© 24h Media | Zoom

24h Nürburgring Livestream: News und Stimmen nach 21h

Nach 14,5-stündiger Nebelpause wurde das Rennen um 12.00 Uhr nach einer Einführungsrunde wieder freigegeben. Dabei behauptete Philipp Eng im Rowe BMW #1die Führung vor Maro Engel im HRT-Mercedes #4. Beide setzten sich auf den ersten drei Runden vom Manthey-Porsche #911 mit Kevin Estre ab, der sich von Platz fünf auf Rang drei vorgeschoben hatte, ab. Kurz vor Ende der 38. Runde flog Mercedes-Pilot Engel in der Hohenrain-Schikane heftig in die Leitplanken, blieb dabei aber unverletzt. Hinter dem führenden Rowe-BMW #1 und dem Manthey Porsche #911 ging so Martin Tomczyk im zweiten Rowe-BMW #98 als Dritter in die letzten drei Rennstunden.

ADAC TOTAL 24h-Rennen Nürburgring

Zur Galerie >

In der Klasse V2T sind fast zehn Minuten Vorsprung zu ein paar Sekunden geschmolzen: Seit dem Start konnte die Mannschaft von FK Performance im BMW 330i (#159) die Führung konstant auf fast eine Runde Vorsprung ausbauen. Diese sind nun weg, die Verfolger von Adrenalin (#330) sind jetzt dran. Der zweite Adrenalin-330i folgt mit einem Umlauf Rückstand auf Platz drei. Im Porsche Cayman-Cup sind noch fünf Fahrzeuge in der gleichen Runde: G-Tech (#305), Mühlner (#309), W&S (#302), Mühlner (#310) und KKrämer (#303). Das G-Tech-Team hatte beim Abbruch etwas über vier Minuten Vorsprung, der jetzt verloren gegangen ist.
 
#1 Catsburg / Edwards / Eng / Yelloly (BMW M6 GT3)
 
Teamchef Hans-Peter Naundorf: „Für uns war die Reifenwahl zum Restart ziemlich eindeutig. Wir haben eine softe Mischung gewählt, weil die Temperaturen niedrig sind und noch der Nebel hinzukommt.“
 
#5 Kolb / Slooten / Hofer / Marschall (Audi R8 LMS)
 
Jan Erik Slooten übergibt an Dennis Maschall und berichtet: „Mein Stint war ganz gut, es ist mehr oder weniger trocken, aber noch sehr rutschig. Durch den Nebel ist ein Schmierfilm auf der Strecke. Aber die Sicht ist in Ordnung.“
 
#173 Paatz / Nett / Nett / Azcona (Cupra Leon TCR)
 
Jürgen Nett: „Wir haben beschlossen, das Auto in der Nacht nicht zu reparieren. Bei dem Rückstand macht es leider keinen Sinn mehr, das Rennen wieder aufzunehmen.“

Auch interessant:
24h Nürburgring 11:59 Uhr: Start zum zweiten Teil des 24h-Rennens!
Manthey-Porsche gewinnt kürzestes 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring aller Zeiten
24h Nürburgring: Der Re-Start erfolgt hinter dem Safety-Car in einer Reihe

24h Media

| Bildergalerie