Anzeige

Le Mans Siegerfahrzeuge und ihre Wegbegleiter
© Porsche | Zoom

VIDEO: Porsche Motorsport Jahr 2014

Rückblick Porsche Motorsport Jahr 2014: Der Video fasst die Saison 2014 von Porsche Motorsport zusammen - mit Werksfahrer Patrick Long (USA) als Sprecher. Das Video zeigt die spannendsten Szenen der 24 Stunden Daytona ++ 24 Stunden Le Mans GT ++ 24 Stunden Le Mans LMP1 ++ IMSA WeatherTech SportsCar Championship ++ Porsche Mobil 1 Supercup ++ World Endurance Championship ++ GT World Endurance Championship LMP1 ++ Rennfahrzeuge 911 GT3 RSR - Typ 997 911 RSR - Typ 991 919 Hybrid.

Am 14./15. Juni 2014 ist es soweit: Porsche kehrt mit dem 919 Hybrid in die Topkategorie des 24-Stunden-Rennens von Le Mans zurück. Mit 16 Gesamtsiegen ist die Marke Rekordhalter beim wohl härtesten Automobilrennen der Welt. Dennoch lässt sich technisch nicht profitieren von der erfolgreichen Vergangenheit. Porsche betritt mit dem innovativen Prototypen und seinen zwei Energierückgewinnungssystemen Neuland. Aber Le Mans stellt nicht nur technisch maximale Ansprüche. Wie schwer es ist, diesen Marathon zu gewinnen, zeigen auch Momentaufnahmen wie diese zehn.



Jacky Ickx (Geb. 01.01.1945 in Brüssel, BE, vier Gesamtsiege auf Porsche, sechs insgesamt)
© Porsche
Jacky Ickx
(Geb. 01.01.1945 in Brüssel, BE, vier Gesamtsiege auf Porsche, sechs insgesamt):
„Nach drei Stunden glaubten wir das Rennen verloren. Mein 936 war ausgefallen, und ich stieg bei Jürgen Barth und Hurley Haywood zu. Aber bei denen lief es auch nicht rund, wir lagen an 42. Stelle. Was dann geschah, ist für mich bis heute schwer fassbar. Es war wie ein Rausch. Ich bin die komplette Nacht durchgefahren, mit voller Geschwindigkeit, immer am Limit. Bei Regen und Nebel. Ich wurde immer schneller. Platz 42, 35, 28, 20, neun, sechs, fünf. Alle haben gespürt, dass wir das Unvorstellbare erreichen können. Jürgen und Hurley fuhren schneller denn je, die Mechaniker leisteten Unglaubliches. Ich spürte keine Müdigkeit. Dann gingen wir in Führung. Am Sonntagvormittag war ich total erschöpft. Am Schluss trug Jürgen den 936 mit nur noch fünf Zylindern ins Ziel. Ich hätte das nicht gekonnt. Man kann über viele Rennen tolle Geschichten erzählen. Aber 1977 ragt heraus. So etwas macht man nur einmal im Leben. Solche Rennen haben Porsche zur Legende gemacht.“

Porsche / DW