Anzeige

Nr.8 Toyota gewinnt vor Nr.1 Rebellion und Nr.7 Toyota in Le Mans 2020!
© Toyota | Zoom

Video Highlights 24h Le Mans: Toyota feiert dritten Le Mans Sieg - Fotos online!

Die Video Highlights der 88. Ausgabe der 24 Stunden von Le Mans, dem siebten Lauf und Saisonhöhepunkt der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) 2020. Toyota feiert den dritten Le Mans-Sieg. Aston Martin sticht Ferrari in der GT-Klasse aus, und Porsche bleibt chancenlos. United Autosport gewinnt in der LMP2. Fotos der Sieger sind nun in unserer Bilder-Galerie.

Bildergalerie: 24h Le Mans 2020 Warmup und Rennen am Samstag und Sonntag

Zur Galerie >

Rebellion Racing feiert mit Platz zwei seinen grössten Erfolg bei den 24 Stunden von Le Mans. "Das Team hat einen unglaublichen Job gemacht", sagt Gustavo Menezes. "Es war ein 24-Stunden-Rennen ohne Zuverlässigkeitsprobleme. Kleinere Dramen sind normal, aber das macht es auch spannend." Damit spricht er auf den kurzen Garagenaufenthalt am Sonntagvormittag an. Bruno Senna ergänzt: "Genau so ein [problemloses] Rennen sollte einem einen Podiumsplatz einbringen." Es ist auch Wehmut dabei, denn Rebellion Racing zieht sich bekanntlich nach 2020 als aktives Team aus dem Motorsport zurück.

 
 
Sebastien Buemi: 
"Unglaublich. Wenn man sich ansieht, was uns alles passiert ist. Erst der Plattfuß gleich nach dem Start, dann eine Slow Zone, die ungünstig für uns war, dann das Bremsproblem ... Plötzlich hat man das Gefühl, dass alles verloren ist. Aber in Le Mans ist das nie der Fall. Am Ende waren wir da. Es ist ein unglaubliches Gefühl; ich bin so froh dass wir es gepackt haben."
 
Brendon Hartley:
 "Das muss erst noch einsinken. Die Fans fehlen, das fühlt sich nicht wie sonst an. Aber mit zwei verschiedenen Herstellern zu gewinnen, fühlt sich fantastisch an. Ich fühle mich in der WEC heimisch und freue mich auf Fans im nächsten Jahr."
 
Kazuki Nakajima:
 "Einfach unglaublich! Was haben wir für ein Glück gehabt! Erst einmal freut es mich für das Team, dass wenigstens eines unserer Fahrzeuge gewonnen hat. Wir hatten erst zahlreiche Probleme und dann hatte die Nummer 7 noch größere. Das Auto lief im Rennen sehr gut. Ich freue mich für das Team."

Und so sieht das Podium der einzelnen Klassen aus:

LMP1
1.Toyota #8 (Buemi/Nakajima/Hartley)
2. Rebellion #1 (Senna/Menezes/Nato)
3. Toyota #7 (Conway/Kobayashi/Lopez)
 
LMP2
1. United-Autosports-Oreca #22 (Hanson/Albuquerque/Di Resta)
2. Jota-Oreca #38 (Gonzales/Davidson/Felix da Costa)
3. Panis-Orcea #31 (Jamin/Canal/Vaxiviere)
 
GTE-Pro
1. Aston Martin #97 (Martin/Lynn/Tincknell)
2. AF-Corse-Ferrari #51 (Pier Guidi/Calado/Serra)
3. Aston Martin #95 (Thiim/Sörensen/Westbrook)
 
GTE-Am
1. TF-Sport-Aston-Martin #90 (Yoluc/Eastwood/Adam)
2. Dempsey-Proton-Porsche #77 (Ried/Campbell/Pera)
3. AF-Corse-Ferrari #83 (Perrodo/Collard/Nielsen)

24h Le Mans / DW

| Bildergalerie