Anzeige

Die 24h Le Mans starten am 29. und 30. August 2020, dennoch ohne Publikum
© Suzuki | Zoom

Le Mans: 24-Stunden-Rennen findet statt

Die dritte Runde der Endurance Weltmeisterschaft 2019-2020 kann gefahren werden: Das 24-Stunden-Rennen von Le Mans wird Ende August aufgrund der Corona-Krise zwar ohne Publikum, aber dennoch stattfinden.

Am 29. und 30. August 2020 wird die 43. Ausgabe des berühmten Rennens am Bugatti-Ring in Le Mans ausgetragen, der Heimat des Suzuki Endurance Racing Teams (SERT) und seiner Fahrer Etienne Masson, Gregg Black und dem neuen Team-Mitglied Xavier Simeon. Selbstverständlich findet die Veranstaltung unter Einhaltung aller Auflagen der französischen Regierung während der Covid-19-Pandemie zum Schutz der Fahrer, Fans und aller Mitarbeiter der FIM EWC statt.
 
Die internationale Motorrad Föderation (FIM), der organisierende Automobil Club de l´Ouest und Eurosport Events, Promoter der FIM EWC, haben beschlossen, das Event abzuhalten und ihre Entscheidung am 04.06.20, bekannt gegeben.

Pierre Fillon, Präsident des Automobile Club de l'Ouest:

„Eine unvorhersehbare Situation fordert außergewöhnliche Maßnahmen. Das 43. 24-Stunden-Rennen wird zwar hinter verschlossenen Türen, aber dennoch stattfinden. Das ist, was zählt, besonders für unsere Teams, Partner, die FIM EWC und für Motorradrennen im Allgemeinen. Es wird eigenartig sein ohne Fans entlang der Rennstrecke, aber wir werden unser Bestes geben, um Action und Spannung reinzubringen, wo immer sich die Fans auch aufhalten.“

François Ribeiro, Vorsitzender von Eurosport Events:

„Es war keine leichte Entscheidung für das AOC und wir stehen voll dahinter. Ein Event ohne Publikum ist das Gegenteil von Teilen und Gemeinschaftssinn, welche die Ur-Werte von Endurance-Motorrad-Rennen bedeuten. Doch die Kontinuität der Weltmeisterschaft aufrecht zu erhalten hat absolute Priorität genauso wie der Schutz der Teams im Hinblick auf die derzeitige gesundheitliche Situation. Als Promoter und Produzent von Filmmaterial werden wir von Eurosport Events unsere Anstrengungen verdoppeln, um alle Fans mitten in die Action des 24-Stunden-Rennen zu holen, sei es durch unsere TV-Programme und digitalen Inhalte oder durch spezielle Kommentare für alle, die sich auf ein Zusammentreffen in Le Mans freuen.“

Jorge Viegas, Präsident der FIM:

„Ich möchte mich beim AOC dafür bedanken, dass wir dieses legendäre Rennereignis abhalten können, auch ohne Publikum. Wir begrüßen den unglaublichen Einsatz dieses großartigen Clubs und unseres Promoters Eurosport Events, der bestimmt noch spektakulärere Bilder als sonst liefern wird.“

Suzuki / DW