zur Startseite
speed-magazin facebookspeed-magazin twitterspeed-magazin google plusspeed-magazin youtube
mediasports network
Suche
Service

WTCR Qualifying 1: Norbert Michelisz im Rennen 1 auf der DHL Pole

28.04.2018 (Speed-Magazin.de) Norbert Michelisz versetzte die Zuschauer bei den WTCR-Rennen von Ungarn auf dem Hungaroring in Extase. Der Ungar eroberte die DHL Pole-Position für Rennen 1 des von OSCARO präsentierten FIA Tourenwagen-Weltcup WTCR.

Der Lokalmatador war in seinem BRC Racing Team Hyundai i30 N TCR in herausstechender Form und fuhr eine Zeit von 1:52.644 Minuten. In den Schlussminuten der Session brannte Der Argentinier Esteban Guerrieri zwar noch eine starke Runde in den Asphalt, verpasste die DHL Pole-Position in seinem ALL-INKL.COM Münnich Motorsport Honda Civic Type R TCR aber um 0,256 Sekunden und muss mit Startplatz zwei Vorlieb nehmen.

Der infernalische Klang der Trompeten empfing Michelisz, als er nach seiner Pole-Runde in die Box zurückkam. Die ungarischen Fans feierten ihren Helden.

„Es ist erst Samstag, aber die Atmosphäre ist unglaublich“, sagt ein erleichterter DHL Polesetter. „Dass sie so früh kommen und mich unterstützen, ist einfach toll. Ich bin saubere Runden gefahren und hoffe jetzt auf einen tollen Start.“

Hinter dem Hyundai und dem Honda in der ersten Reihe, werden der Tourenwagen-Weltmeister von 2017 Thed Björk und der WTCR-Gesamtführende Gabriele Tarquini von den Positionen drei beziehungsweise vier starten. Björk hatte zwar einen Reifenstapel in einer der Schikanen berührt und dabei den rechten vorderen Kotflügel verloren, konnte die Zeit von Tarquini aber schlagen.

Der belgische Teenager Benjamin Lessennes zeigte eine starke Leistung und stellte seinen Boutsen Ginion Racing Honda Civic Type R TCR auf Startplatz fünf. Eine langsame Zeit im dritten Sektor verhinderte hierbei ein noch besseres Ergebnis.

Mit seiner Runde verdrängter er den ALL-INKL.COM Münnich Motorsport Honda von Yann Ehrlacher auf Platz sechs. Yvan Muller, der Schnellste des zweiten Freien Trainings am Vormittag, war mit Platz sieben enttäuscht.

Im Rennen 1 am Nachmittag können die ungarischen Fans noch einen weiteren Lokalmatadoren anfeuern, denn Wildcard-Starter Dániel Nagy, der schon im Training beeindruckt hatte, wird mit seinem M1RA Hyundai von Postion acht starten.

Es folgte der Brite Rob Huff mit seinem Sébastien Loeb Racing Volkswagen Golf GTI TCR auf Rang neun. Landsmann James Thompson komplettierte in seinem Honda die Top 10.

Jean-Karl Vernay, der in Marrakesch das zweite Rennen gewonnen hatte, war als bester Fahrer eines Audi RS3 LMS Elfter. Der niederländische Held Tom Coronel wird mit seinem Boutsen Ginion Racing Honda von Platz zwölf, Nathanaël Berthon mit seinem Audi von Platz 13 aus starten.

Tourenwagen-Legende Fabrizio Giovanaradi war als 18. bester der Team Mulsanne Alfa Romeo Giulietta TCR, der britische Tourenwagenmeister Gordon Shedden kam bei seinem ersten Auftritt auf dem Hungaroring in seinem Audi nicht über Platz 25 hinaus.

Lauf 1 der WTCR-Rennen von Ungarn startet um 15:25 Uhr.


FIA WTCR / AH


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de