zur Startseite
speed-magazin facebookspeed-magazin twitterspeed-magazin google plusspeed-magazin youtube
mediasports network
Suche
Service

WTCR Qualifying 1: Huff und Bennani in Reihe 1

25.06.2018 (Speed-Magazin.de) Zwei Teamkollegen von Sébastien Loeb Racing stehen in Lauf 1 zum WTRC Rennen in Portugal in der ersten Startreihe. Rob Huff und Mehdi Bennani setzten sich im ersten Qualifying des WTCR – FIA Tourenwagen-Weltcups präsentiert von OSCARO auf dem herrlichen Stadtkurs von Vila Real an die Spitze.

Huff sicherte sich seine zweite WTCR DHL Pole Position der Saison, nachdem er sich drei Mal verbessern konnte, obwohl das Qualifying mehrmals unterbrochen werden musste. Der Brite fuhr eine Bestzeit von 2:01.924 Minuten und sicherte sich Platz 1 mit einem minimalen Vorsprung von 0,027 Sekunden vor seinem Teamkollegen. Bennani war seinerseits um 0,329 Sekunden schneller als Norbert Michelisz (BRC Racing Team Hyundai i30 N TCR).

„Brillant“, sagt Huff erfreut. „Gratulation an das Sébastien Loeb Racing Team. Was für eine tolle Performance, die komplette erste Reihe zu belegen. Und beide sind wir so knapp beisammen. Wir hielten uns aus Problemen raus und blieben den Leitplanken fern. Ich freue mich sehr für mich und für Mehdi.“

Es gab drei Unterbrechungen mit der roten Flagge, bevor die vierte Flagge das Ende der 40-minütigen Session bedeutete. 2:20 Minuten wären noch auf der Uhr gewesen. Hauptsächlich musste Unterbrochen werden, um die Poller in den Schikanen zu ersetzten. Die zweite rote Flagge musste geschwenkt werden, um Gianni Morbidellis Team Mulsanne Alfa Romeo Giulietta TCR von der Strecke zu bergen. Der Italiener war geradeaus in die Leitplanken gefahren.

WTCR Tabellenführer Yann Ehrlacher wird neben Michelisz aus der zweiten Reihe starten. Die YMR Teamkollegen Thed Björk und Yvan Muller werden sich in Reihe drei aufstellen. Björk, der Tourenwagen-Weltmeister von 2017, gelang nur die fünftschnellste Zeit, nachdem er am Vormittag in beiden Freien Trainings an der Spitze gewesen war.

John Filippi zeigte mit P7 für sein Team OSCARO by Campos Racing Cupra TCR Potenzial. Dahinter folgte der ALL-INKL.COM Münnich Motorsport Honda Civic Type R TCR von Esteban Guerrieri. Gabriele Tarquini (BRC Racing Team Hyundai) und Vila Real Rookie Jean-Karl Vernay (Audi Sport Lukoil Team) folgten als nächste. Dadurch waren fünf verschiedene WTCR Marken in den Top 10.

Der Brite James Thompson wurde mit seinem ALL-INKL.COM Münnich Motorsport Honda Elfter. Er war einer von mehreren Fahrern, die von den roten Flaggen behindert wurden. Zsolt Zsabó qualifizierte sich für Zengö Motorsport auf P12. Anschließend folgten Pepe Oriola und Teenager Benjamin Lessennes. Aurélien Comte wurde mit seinem DG Sport Compétition PEUGEOT 308TCR Elfter, gefolgt von Tom Coronel in seinem Boutsen Ginion Racing Honda.

Pech hatten die beiden Wildcard-Starter beim WTCR Rennen von Portugal. Edgar Florindo (Veloso Motorsport) landete nur an der 26. Stelle. José Rodrigues von Target Competition hatte ein Motorproblem bei seinem Honda. Ein Motorwechsel bedeutet, dass er Rennen 1 von ganz hinten starten muss. Fabrizio Giovanardi erhielt ebenfalls eine Strafe und wird nach hinten versetzt, denn auch sein Team Mulsanne Alfa Romeo muss den Motor tauschen.

Lauf 1 des WTCR Rennens von Portugal beginnt um 16:00 Uhr Ortszeit (17:00 Uhr MESZ).


FIA WTCR / ND


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de