zur Startseite

WTCC Salzburgring: Stefano D’Aste und Wiechers Sport siegen bei der Premiere in Österreich

D′Aste siegt im zweiten Rennen auf dem Salzburgring

22.05.2012 (Speed-Magazin) Am vergangenen Wochenende absolvierte der Nienburger Rennstall Wiechers Sport die Saisonläufe 11 und 12 der FIA WTCC vor mehr als 25.000 Zuschauern vor Ort und Millionen Zuschauern weltweit vor dem TV. Für den Wiechers Sport Piloten Stefano D’Aste war die 15 Kilometer östlich von Salzburg gelegene Rennstrecke völliges Neuland.



WTCC: WTCC Salzburgring 2012 - Warm up & Rennen
WTCC Salzburgring 2012 - Warm up & Rennen WTCC Salzburgring 2012 - Warm up & Rennen WTCC Salzburgring 2012 - Warm up & Rennen WTCC Salzburgring 2012 - Warm up & Rennen WTCC Salzburgring 2012 - Warm up & Rennen



In den beiden freien Trainigssitzungen am Samstagvormittag stimmten die Mechaniker des Team Wiechers Sport das Fahrzeug optimal für das Qualifying ab. Hier gelang D’Aste erneut der Sprung in das alles entscheidende zweite Qualifying. Für die beiden Rennen am Sonntag sicherte sich dieser die Startplätze sieben und vier.

Die Szene zum Sieg - D′Aste fährt in der letzten Kurve von 3 auf
Die Szene zum Sieg - D′Aste fährt in der letzten Kurve von 3 auf
© Gusche / Simninja | Zoom
In Rennen eins gelang D’Aste ein guter Start, wurde jedoch nach nur wenigen Kurven von einem Kontrahenten getroffen. D’Aste musste dann mit seinem schwer beschädigten BMW 320 TC die Wiechers Sport Box ansteuern. Hier reparierten die Mechaniker den BMW in Rekordzeit, so dass man D’Aste pünktlich zum Rennen zwei in die Startaufstellung schicken konnte.

In Rennen zwei gelang D’Aste gemeinsam mit seinem Markenkollegen Tom Coronel ein Traumstart. Beide konnten an den zwei vorderen platzierten Seat-Piloten vorbeiziehen. D’Aste reite sich bereits nach der ersten Kurve auf Platz 2 ein. Dann rückten jedoch von hinten die übermächtigen Chevrolet Cruze an. Alle drei Piloten überholten D’Aste, der sich dann auf Platz 5 einreihte. Wenige Runden vor Schluss wurde es dann jedoch nochmal richtig spannend, da die drei Chevrolet Piloten sehr mit den stark beanspruchten Reifen zu kämpfen hatten. Erst krachte Alain Menu mit seinem Cruze in die Leitplanken, so dass D’Aste auf Position 4 aufrückte. Dann ereilte auch Yvan Muller ein Reifenschaden und D’Aste lag plötzlich auf Position 3. In der letzten Runde und in der letzten Kurve vor Start / Ziel setzte der Wiechers Sport Pilot dann zum atemberaubenden und rennentscheidenden Überholmanöver an. Wenige Meter vor der Ziellinie überholte er erst Tom Coronel und dann Rob Huff, so dass Stefano D’Aste als Sieger über die Ziellinie fuhr und somit den ersten Gesamtsieg in seiner Karriere und für das Nienburger Team einfuhr. Hinter ihm überquerten Huff (P2) und Coronel (P3) die Ziellinie.

Reaktionen aus dem Wiechers Team nach dem Rennen auf dem Salzburgring:

Stefano D’Aste (Fahrer): „Dieses Rennwochenende war erneut sehr hart für mich, da ich diese Strecke auch noch nicht kannte. Wir haben jedoch schnell ein gutes Setup gefunden und uns für beide Rennen perfekt qualifiziert. Nach dem Warm Up erkannte ich, dass der BMW in den Kurven sehr schnell ist und unser Setup daher sehr gut war. Beim Start von Rennen eins, beschädigte ein Mitstreiter meine hintere Stoßstange und ich verlor sofort an Geschwindigkeit. Nach ein paar weiteren Runden versuchte Darryl O’Young mit einem unüberlegten Manöver mich zu überholen. Dabei beschädigte er meinen Wagen schwer und ruinierte so sein und mein Rennen. Mein Mechaniker haben dann einen super Job erledigt und mir für Rennen zwei ein perfektes Auto hingestellt. Ich erkannte sofort, dass ich schneller als Tom Coronel war obwohl dieser mit neuen Reifen unterwegs war. Mein Fahrzeug war von Beginn bis zum Ende konstant schnell. Ich habe mit meinen Reifen gut gehaushaltet, so dass ich zum Ende hin nochmal pushen konnte. In der letzten Kurve habe ich dann außerhalb von der Ideallinie einen Angriff gestartet und mir gelang es, an Tom und Rob vorbei zuziehen. Es war ein wirklich schönes Rennen und der besondere Abschluss des Renntages war, dass ich gemeinsam mit meinem Team Manager und sehr guten Freund Dominik ganz oben auf dem Podium stand. Ich denke, dieser Sieg war der beste Weg, meinem Team für die harte und sehr gute Arbeit zu danken!“

D′Aste vor dem Rennstart hochkonzentriert
D′Aste vor dem Rennstart hochkonzentriert
© Gusche / Simninja | Zoom
Wolfgang Kruse (Team-Eigner): „Leider konnte ich nicht in Salzburg dabei sein, als Stefano den größten Sieg in der Wiechers Sport Geschichte eingefahren hat. Es war sensationell wie er in der letzten Kurve reagiert hat. Mein besonderer Dank gilt neben unserem herausragenden Piloten auch dem Team, das in kürzester Zeit das stark beschädigte Auto aus Rennen eins nicht nur wieder flott, sondern sogar siegfähig gemacht hat!“

Dominik Greiner (Team-Manager): „Ein turbulentes aber äußerst erfolgreiches Wochenende liegt hinter uns. Nach dem Crash in Rennen eins haben unsere Mechaniker einen Wahnsinns Job erledigt und den BMW 320 TC von Stefano für Rennen zwei wieder einsatzfähig bekommen. Ein großes Lob an unsere Mannschaft. Die letzten 2-3 Runden in Rennen zwei am Salzburgring waren sehr spannend und atemberaubend. Stefano hat in der letzten Kurve mit einem super Manöver den ersten Gesamtsieg für sich und unser Team eingefahren. Ein absolut Traumhafter Tag und ein historischer dazu. Der Sieg in der Privatfahrerwertung rundet dieses schöne Wochenende dazu noch ab. Ein großes Dankeschön auch an unsere langjährigen Partner und Sponsoren, die maßgeblich an diesem herausragenden Erfolg teilhaben!“

Marco Calovolo (Technischer Leiter): „Erneut eine super Team Leistung. Das Team hat an diesem Wochenende erneut sehr hart gearbeitet und Stefano ein perfektes Auto hingestellt. Stefano hat dies perfekt umgesetzt. Wir wussten, dass der vordere linke Reifen speziell bei den frontangetriebenen Fahrzeugen hier sehr stark belastet wird. Wir haben den BMW so abgestimmt, dass Stefano konstant schnell fahren konnte. Glückwunsch an Stefano und das Team. Sie sind nun beide Mitglied im FIA WTCC Club der Sieger!“




Österreich - Salzburg: News & Ergebnisse | Bildergalerie


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de