zur Startseite
speed-magazin facebookspeed-magazin twitterspeed-magazin google plusspeed-magazin youtube
mediasports network
Suche
Service

WTCC 2014: Wiechers Sport startet 2014 nicht in der WTCC - peilt aber 2015 eine Rückkehr in die TC1 Kategorie an

Wiechers-Manager Dominik Greiner bedauert es sehr 2014 nicht in der WTCC anzutreten

17.03.2014 (Speed-Magazin / WTCC 2014) Das Wiechers Sport Team wird in dieser Saison nicht in der Tourenwagen WM (WTCC) an den Start gehen. Dies wurde am vergangenen Freitag offiziell vom Team aus Nienburg an der Weser mitgeteilt. Wiechers Sport peilt jedoch eine Rückkehr 2015 in die neu geschaffene TC1-Kategorie in der WTCC an.

Für die Saison 2014 hat die FIA ein neues Reglement in der FIA WTCC eingeführt und die Meisterschaft für diese Saison in zwei Kategorien unterteilt, die so genannte TC1 und TC2. Die Fahrzeuge der TC1 sind brandneue Fahrzeuge mit geänderter Optik und mehr Aerodynamik. Diese haben deutlich mehr Leistung als die Fahrzeuge der TC2 Kategorie. In der TC2 werden die Fahrzeuge aus der Saison 2013 übergangsweise geduldet

Das Team Wiechers Sport sieht in dieser Saison leider nicht die Möglichkeit, mit konkurrenzfähigem Material an den Start zu gehen. Die Fahrzeug- und Einsatzkosten für ein neues TC1 Fahrzeug sind in der Premierensaison für ein Privatteam ohne Herstellerunterstützung nicht so einfach zu stemmen. Die TC2 Kategorie für Fahrzeuge aus der Saison 2013 ist für das deutsche Team mangels Nachfrage keine Option mehr.

„Bis zum heutigen Tage und dem Nennungsschluss für die Saison 2014 haben wir alle Möglichkeiten durchleuchtet um einen Start in dieser Saison zu ermöglichen“, sagte Wiechers-Teammanager Dominik Greiner am Freitag. „Leider ist die Nachfrage für ein TC2 Fahrzeug in dieser Saison kaum vorhanden, so dass wir keine sportliche und wirtschaftliche Basis für dieses Jahr erreichen konnten.“

„Schweren Herzens werden wir in dieser Saison nach neun Jahren erstmals nicht in der Starterliste der Tourenwagen Weltmeisterschaft auftauchen“, so Greiner weiter. „Unser Ziel ist es aber ganz klar, 2015 mit einem TC1 Fahrzeug an den Start zu gehen, daran werden wir nun hart arbeiten“, erklärte Greiner und danken allen Sponsoren und Unterstützern sowie den Fans für die vergangenen Jahre.

Auch Teameigner Wolfgang Kruse bedauerte es 2014 nicht in der WTCC am Start zu stehen. „Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für die TC1 sind jedoch für ein Privatteam im ersten Jahr mit zu viel Risiko behaftet. Aus diesem Grunde habe ich mich entschieden, diese Saison auszusetzen!“


Stephan Carls


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de