zur Startseite

WTCC 2014 Spa-Francorchamps: Citroen dominiert auf der Ardennenachterbahn

Lopez kann in Belgien seinen Vorsprung weiter ausbauen

22.06.2014 (Speed-Magazin / WTCC Belgien 2014) Bei der Rückkehr der FIA World Touring Car Championship zum legendären Kurs in Spa-Francorchamps musste sich die Konkurrenz den Citroen erneut geschlagen geben, denn diese fuhren in einer eigenen Liga. Nach den ersten 3 Startplätzen für Muller, Loeb und Lopez konnten diese nicht nur einen Dreifacherfolg im ersten Lauf, sondern auch noch einen Doppelsieg im zweiten Rennen einfahren.



WTCC: WTCC 2014 - Spa-Francorchamps
WTCC 2014 - Spa-Francorchamps WTCC 2014 - Spa-Francorchamps WTCC 2014 - Spa-Francorchamps WTCC 2014 - Spa-Francorchamps WTCC 2014 - Spa-Francorchamps



Rennen 1 dominierte Muller vom Start bis zum Ziel, während Lopez und Loeb sich um Platz 2 stritten, mit dem besseren Ende für den meisterschaftsführenden Argentinier. Am Start kämpften Tarquini und Valente durch die Eau Rouge und der Italiener fiel dadurch auf Rang 8 zurück. Borkovic kämpfte sich stark durch das Feld, nachdem er von der letzten Position ins Rennen gegangen war und überholte bereits in Runde 2 Ma im Kampf um Position 11.

Coronel war der beste Verfolger der Citroen in Spa
Coronel war der beste Verfolger der Citroen in Spa
© WTCC | Zoom
Für das Verlassen der Strecke in den ersten Runden bekamen mit Valente, Bennani gleich 2 Piloten Durchfahrtsstrafen, die sie weit zurückwarfen. Die drei Citroen belegten am Ende auch das komplette Podium vor Morbidelli und Coronel, der auf der Zielgeraden erst am Honda Werkspiloten Monteiro vorbeikam. Wie üblich gewann Franz Engstler das Rennen in der TC2 Klasse.

Im zweiten Lauf der WTCC gab es kein halten für Jose Maria, genannt Pechito, Lopez, der die Geraden zum Überholen seiner Konkurrenz nutzte. Nur Tom Coronel, der von Beginn an führte, konnte Lopez einige Runden Paroli bieten, bevor er dann schlussendlich doch vom Argentinier überholt wurde. Platz 2 konnte der Niederländer auch nicht lang verteidigen, doch immerhin konnte er hinter Yvan Muller für Chevrolet ein weiteres Podium einfahren.

Muller teilte sich die Siege in den Ardennen mit Lopez
Muller teilte sich die Siege in den Ardennen mit Lopez
© WTCC | Zoom
Während in Runde 2 Michelisz und Tarquini um Position 4 kämpfte, nutzte Lopez den Vorteil seines besseren Fahrzeuges und ging an beiden Honda Piloten vorbei. Ähnlich vollzogen es seine Teamkollegen in den folgenden Runden und so kamen Muller und Loeb bis auf die Positionen 2 und 5 vor. Franz Engstler sicherte sich derweil TC2 Sieg Nummer 13 in 14 Rennen.

Die Top 10 der beiden Rennen:

Rennen 1: 1. Muller 2. Lopez 3. Loeb 4. Morbidelli 5. Coronel 6. Monteiro 7. Michelisz 8. Tarquini 9. Borkovic 10. Chilton
Rennen 2: 1. Lopez 2. Muller 3. Coronel 4. Monteiro 5. Loeb 6. Morbidelli 7. Michelisz 8. Tarquini 9. Valente 10. Chilton


Manuel Schulz

Belgien - Spa: News & Ergebnisse | Bildergalerie


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de