zur Startseite

WTCC 2014 Russland: Lopez sichert sich den Sieg in Moskau

Lopez sicherte sich die Halbzeitmeisterschaft

08.06.2014 (Speed-Magazin / WTCC 2014) Das erste Rennen auf dem Moscow Raceway gewann Jose Maria Lopez vor Gabriele Tarquini, der aus eigener Kraft Loeb hinter sich halten konnte. Der neunfache Rallye-Weltmeister Sebastien Loeb komplettierte das Podium des ersten Rennens.



WTCC: WTCC 2014 - Moscow Raceway
WTCC 2014 - Moscow Raceway WTCC 2014 - Moscow Raceway WTCC 2014 - Moscow Raceway WTCC 2014 - Moscow Raceway WTCC 2014 - Moscow Raceway



Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen über 30°C ging es für die Piloten der World Touring Car Championship ins erste Rennen in Moskau. Den besten Start erwischten zwar die Honda, doch Jose Maria Lopez konnte die Führung halten. Loeb nutzte seine Chance und ging an Tiago Monteiro vorbei und Muller übernahm Rang 5 von Chilton.

Qing Hua Ma, der vierte Citroen Pilot an diesem Wochenende, konnte auch eine Position gewinnen, während sich Bennani im Kampf um Rang 9 gegen Tom Coronel erwehren musste. An der Spitze konnte sich Lopez von den Verfolgern absetzen. Eine Teaminterne Kollision verursachte Dusan Borkovic, der mit blockierenden Rädern Hugo Valente abräumte. Durch die Kollision gab es in der letzten Kurve eine gelbe Flagge.

Tarquini sicherte sich Platz 2
Tarquini sicherte sich Platz 2
© WTCC | Zoom
Ma nutzte seinen Boliden gut aus und überholte Michelisz, während Bennani zwei Ränge an Coronel und Huff verlor. In der Verteidigung gegen Muller kam Monteiro von der Strecke ab und fiel auf Rang 7 zurück, während Muller auch einen Fehler machte und Chilton passieren lassen musste. Nach 5 Runden hatte Lopez fast einen Vorsprung von 2 Sekunden auf Tarquini, der weiterhin Loeb im Heck hatte.

In Runde 6 war Ma sogar der schnellste Fahrer im Feld, lag auf Rang 6 jedoch ohne Chance auf auf eine weitere Verbesserung, da die Piloten vor ihm über 2 Sekunden weg waren. Einen Fahrfehler konnte Coronel zu seinem Vorteil nutzen, als ihm das Heck etwas ausbrach, aber er deutlich früher als Michelisz beschleunigen konnte und dadurch am Ungarn vorbeikam.

In der letzten Kurve gab es nach einem Unfall von Misiulia aus der TC2 Klasse erneut eine gelbe Flagge, sodass dort Überholverbot herrschte. Während Loeb und Tarquini um Rang 2 kämpften, mühte sich Muller gegen Chilton im Kampf um Platz 4. Für Lada sah es beim Heimspiel zumindest nach einem Punkt aus, als Huff nach 11 von 16 Runden auf Position 10 lag.

In der letzten Runde hat sich Chilton von Muller überraschen lassen und verlor Rang 4 an Muller. An der Spitze verwaltete Lopez seinen Vorsprung und gewann das Rennen verdient vor Tarquini und Loeb. Muller, Chilton, Ma, Monteiro, Coronel, Michelisz und Huff komplettierten die Top 10.


Manuel Schulz

Russland - Moscow: News & Ergebnisse | Bildergalerie


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de