zur Startseite

WTCC 2012: Stefano D'Aste im Exklusiv-Interview zu seinem Sieg

Auf dem Salzburgring sicherte sich D′Aste seinen ersten Sieg

26.05.2012 (Speed-Magazin) Beim sechsten Event der FIA World Touring Car Championship gewann Stefano D´Aste das letzte Rennen vor der Saisonhalbzeit auf dem Salzburgring in Österreich durch ein aussergewöhnliches Manöver in der letzten Kurve. Damit sicherte sich der Italiener seinen allerersten Sieg in der WTCC.



WTCC: WTCC Salzburgring 2012 - Warm up & Rennen
WTCC Salzburgring 2012 - Warm up & Rennen WTCC Salzburgring 2012 - Warm up & Rennen WTCC Salzburgring 2012 - Warm up & Rennen WTCC Salzburgring 2012 - Warm up & Rennen WTCC Salzburgring 2012 - Warm up & Rennen



Im BMW hatte D′Aste einen Reifenvorteil
Im BMW hatte D′Aste einen Reifenvorteil
© WTCC | Zoom
Speed-Magazin.de: Stefano, ein Traum wird wahr. Dein erster Sieg in der WTCC auf dem Salzburgring. Wie ist dein Gefühl nach diesem Sieg?
Stefano D´Aste: "Ja es war ein Traum der nun in Erfüllung gegangen ist. Das Gefühl ist sehr gut, eine Menge Leute haben mich angerufen und mir Nachrichten geschickt über die ich mich sehr gefreut habe. Ich realisiere es immer noch nicht ganz."

Speed-Magazin.de: An welchem Punkt wusstest du, dass du gewonnen hast?
Stefano D´Aste: "Ich wusste nicht, dass es die letzte Runde war und als ich Tom und Rob überholte wusste ich, dass ich schneller war und ich dachte nur daran, dass ich jetzt eine schnelle Runde brauche um die Führung zu halten. Nach der Schikane schaute ich in die Rückspiegel und die waren auf einmal leer, daher habe ich Dominik angefunkt und er sagte mir, dass ich gewonnen habe. Das Gefühl war einfach unglaublich."

Grenzenlose Freude nach seinem Sieg
Grenzenlose Freude nach seinem Sieg
© WTCC | Zoom
Speed-Magazin.de: Du bist in der Yokohama Trophy auf Platz 3 und 21 Punkte hinter Pepe Oriola. Wie siehst du deine Chancen ihn noch einzuholen?
Stefano D´Aste: "In den letzten 3 Rennen hatte ich 3 Unfälle, die meine Leistung ruinierten, während er nur ein Reifenproblem auf dem Slovakiaring hatte. Mein Wagen ist schnell, die Meisterschaft ist noch lang und wenn ich immer mein Bestes gebe, kann ich mir nichts vorwerfen."

Speed-Magazin.de: Die WTCC ist zur Hälfte vorbei. Wie ist dein Statement zur ersten Saisonhälfte?
Stefano D´Aste: "Das Wiechers Sport Team ist auf einem guten Niveau und wir können eine grossartige Meisterschaft haben. Das Ziel ist es zu siegen und wenn es dazu nicht reicht, ist das Wichtigste, dass wir unser Bestes gegeben haben."

D′Aste in seiner Box
D′Aste in seiner Box
© WTCC | Zoom
Speed-Magazin.de: Chevrolet dominiert alle Rennen in der WTCC. Denkst du das liegt nur daran, dass sie das Chevrolet Werksteam sind?
Stefano D´Aste: "Ich denke, dass Chevrolet an der Spitze ist, weil sie als Erste den 1,6 Liter Motor entwickelt haben und die anderen Teams nicht das Budget hatten den Motor so intensiv wie Chevrolet zu testen. Mit den selben Mitteln könnten wir ähnlich schnell sein.

Speed-Magazin.de: BMW hat mit Andy Priaulx bereits 3 Titel gewonnen. Kannst du uns mehr zur Unterstützung von BMW für Privatteams erzählen?
Stefano D´Aste: "Die Unterstützung ist sehr gut und sie leisten eine gute Arbeit. Mehr als das können sie für Privatteams nicht tun."

Speed-Magazin.de: Führe folgenden Satz fort. Im zweiten Teil der Saison würde ich gerne...
Stefano D´Aste: "...unsere Leistung bestätigen und mich wieder an die Spitze der Yokohama Trophy arbeiten und die Saison in der Gesamtwertung auf Rang 6 beenden."


Stephan Carls / Manuel Schulz

Österreich - Salzburg: News & Ergebnisse | Bildergalerie


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de