zur Startseite

WTCC 2012 Portimao: Chevrolet dominiert das zweite Training

Muller war im zweiten Training der Schnellste

02.06.2012 (Speed-Magazin) Die Zeiten waren zwar deutlich langsamer als im ersten Training, doch im Ergebnis stehen 3 Chevrolet Cruze vor 2 SEAT Leon in den Top 5. Muller gewinnt das zweite Training der FIA World Touring Car Championship 2012 in Portugal vor Menu, Huff, Dudukalo und Tarquini.



WTCC: WTCC 2012 - Algarve, Portugal
WTCC 2012 - Algarve, Portugal WTCC 2012 - Algarve, Portugal WTCC 2012 - Algarve, Portugal WTCC 2012 - Algarve, Portugal WTCC 2012 - Algarve, Portugal



Das zweite Training wurde von Yvan Muller eröffnet, der mit einer 1:55.081 noch weit von seiner Bestzeit aus dem ersten Training entfernt war. Hinter ihm sortierten sich sein Teamkollege Rob Huff und der schnellste Mann aus dem ersten Training Gabriele Tarquini ein. In der zweiten Runde konnte sich weder Muller noch Huff steigern. Dafür war es weiter hinten interessant, denn dort kämpften Coronel, MacDowall, Oriola, Monteiro, Weber und D´Aste innerhalb von 2 Zehntelsekunden um die Plätze 6 bis 11.

Im zweiten Training schaffte es Menu/Vaillant auf die 2
Im zweiten Training schaffte es Menu/Vaillant auf die 2
© WTCC | Zoom
D´Aste verbesserte sich in seiner dritten Runde deutlich und schob sich auf Position 5 noch vor Michelisz und Coronel. Damit war ausser den Chevrolet nur Tarquini schneller. Doch die Bestzeiten lagen noch weit von den Spitzenwerten des ersten Trainings zurück. Zum Vergleich war Tarquini in der ersten Sitzung knapp 1,5 Sekunden schneller als die aktuelle Bestzeit von Muller. Nachdem die meisten Fahrer bereits die Box aufgesucht hatten, fuhr Franz Engstler in seinem BMW 320 TC auf Position 2.

Kurz danach fuhr Alain Menu, der an diesem Wochenende Michel Vaillant verkörpert zum ersten Mal die Bestzeit, während sich Norbert Michelisz auf Rang 5 verbesserte. Dudukalo fuhr eine neue persönliche Bestzeit und schob sich auf Position 2, während Tarquini sich wieder auf die Vier verbesserte, nachdem er langsam zurückgereicht wurde. 7 Minuten vor dem Ende fuhren fast alle Fahrer noch einmal zum Reifenwechsel in die Box. Monteiro und Di Sabatino schoben sich nahezu gleichzeitig wieder in die Top 10, Monteiro auf 7, Di Sabatino auf 9.

Dann erkämpfte sich Michelisz den siebten Platz, während Huff wieder den Anschluss an das Chevrolet Cruze Trio fand. Muller fuhr eine neue Bestzeit im ersten Sektor und zumindest den persönlich besten letzten Sektor und schob sich damit wieder an die Spitze. Da dies die letzte Verbesserung im zweiten freien Training war, gewann Muller dieses vor seinen Teamkollegen Menu und Huff. Dudukalo war im SEAT Leon WTCC der stärkste Verfolgte vor Tarqini, Engstler, Michelisz, Monteiro, Di Sabatino und D´Aste.


Manuel Schulz

Portugal - Estoril: News & Ergebnisse | Bildergalerie


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de