zur Startseite
speed-magazin facebookspeed-magazin twitterspeed-magazin google plusspeed-magazin youtube
mediasports network
Suche
Service

FIA WTCR: Tourenwagen-Legende Fabrizio Giovanardi fährt für Alfa Romeo im WTCR

19.03.2018 (Speed-Magazin.de) Einer der erfolgreichsten Tourenwagen-Fahrer aller Zeiten wird seine beträchtlichen Erfahrungen und Fähigkeiten 2018 im OSCARO präsentierten FIA Tourenwagen Weltcup WTCR zu Schau stellen.

Fabrizio Giovanardi, der in fast jeder Tourenwagen-Serie, in der er angetreten ist, auch Rennen und Meisterschaften gewonnen hat, wird für das Team Mulsanne einen Alfa Romeo Giuletta TCR von Romeo Ferraris fahren. Damit kehrt der 51-jährige Italiener zum ersten Mal in eine FIA-Serie zurück, seit er 2005 und 2006 in der Tourenwagen WM gefahren war.

„Ich möchte allen bei Romeo Ferraris danken, die mir die Saison 2018 ermöglicht haben“, sagt Giovanardi. „Ich konnte das Auto vor kurzem fahren und war sehr beeindruckt. Nach einigen Jahren Pause kehre ich nun auf die weltweite Bühne zurück, aber meine Leidenschaft und mein Siegeshunger sind immer noch intakt. Monza war nur der Startpunkt einer Reise, die mir und allen anderen im Alfa Romeo Giulietta TCR Projekt von Romeo Ferraris hoffentlich viele Erfolge bescheren wird.“

Nachdem er im Kartsport, der Formel 3 und der Formel 3000 gewonnen hatte, wechselte Giovanardi 1992 in den Tourenwagensport und gewann mit Alfa Romeo in kurzer Zeit Titel in seinem Heimatland, in Deutschland, Spanien und Europa. Auch in der 2002 wiederbelebten Tourenwagen EM gewann er Rennen, ebenso wie in der WTCC. Zweimal war er britischer Meister, er fuhr in der argentinischen TC2000 und der australischen V8-Supercar-Serie, ehe er 2017 in die italienische TCR zurückkehrte.

Michela Cerruti, Einsatzleiterin von Romeo Ferraris, sagt: „Fabrizio ist ein sehr wichtiger Bestandteil unseres Programms. 2018 auf höchstem Niveau gegen viele angesehene Marken und Teams zu fahren, ist für unsere Mannschaft und das Team Mulsanne ein großer Schritt. Wir haben mit dem Alfa Romeo Giulietta TCR von Romeo Ferraris Fortschritte gemacht und von Fabrizio beim Test in Monza positives Feedback bekommen. Wir wissen aber, dass wir in einer Serie wie dem WTCR 100 Prozent geben müssen, wenn wir konkurrenzfähig sein wollen.“

François Ribeiro, Chef des WTCR Promoters Eurosport Events sagt: „Das Team Mulsanne bringt nicht nur eine siebte Marke in den WTCR, sondern mit Fabrizio Giovanardi auch eine Tourenwagen-Legende. Seine große Erfahrung wird dem Team bei der Weiterentwicklung des Autos sicherlich helfen. Zusammen können sie eine legendäre Tourenwagen-Marke wieder dahin bringen, wo sie hingehört: an die Spitze.“


FIA WTCR / DW


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de