zur Startseite
speed-magazin facebookspeed-magazin twitterspeed-magazin google plusspeed-magazin youtube
mediasports network
Suche
Service

FIA WTCR: Gesamtführender Tarquini für Kollision mit Lessennes bestraft

18.07.2018 (Speed-Magazin.de) Obwohl er die Gesamtwertung des von OSCARO präsentieren FIA Tourenwagen-Weltcup WTCR anführt, wird sich Gabriele Tarquini nach der Sommerpause in China in der Rolle des Jägers wiederfinden.

Nach einer Berührung mit Benjamin Lessennes im dritten Lauf der WTCR-Rennen der Slowakei erhielt Tarquini eine Startplatzstrafe. Daher wird er beim ersten Lauf der WTCR-Rennen von China-Ningo am 29. September mit seinem BRC Racing Hyundai i30 N TCR um fünf Plätze zurückversetzt.

Der Italiener Tarquini, der wie auch Lessennes nach dem Zwischenfall ausschied, sagt: „Ich war mitten im Feld, wo es immer schwierig ist, den Abstand und das Tempo zu kontrollieren. In Kurve 2 gab es eine große Gruppe von Autos. Lessennes war innen und wäre in der sehr schnellen Kurve fast umgedreht worden. Von hinten schlossen einige Fahrer auf, und kurz vor der Bremszone wurde ich angeschoben. Ich habe dann sein Auto berührt, welches dann in zwei andere gerutscht ist. Dabei ging mein Auto kaputt.“

Boutsen Ginion Racing Honda Fahrer Lessennes sagt: „Ich habe ein gutes Ergebnis verloren. Mein Start war okay, dann bin ich gut durch Kurve 1 gekommen und habe auf dem Weg in Kurve drei einen Platz gutgemacht. Als ich gebremst habe, wurde ich von hinten von Gabriele Tarquini berührt. Damit war mein Rennen vorbei. Ich bin enttäuscht, denn ich war mir sicher, dass ich noch weiter nach vorne fahren kann.“


FIA WTCR / ND


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de