zur Startseite

FIA WTCC 2015: Titelverteidigung für Citroën und Jose Maria Lopez beginnt

Der Saisonauftakt findet in Argentinien, der Heimat des Citroën Weltmeisters Lopez statt

04.03.2015 (Speed-Magazin.de) Für Citroën Racing spielt sich Anfang März alles auf dem amerikanischen Kontinent ab: Während das Citroën Total Abu Dhabi World Rally Team die Rallye Mexiko bestreitet, stehen für das WTCC Team die Rennen in Termas de Río Hondo in der Provinz Santiago del Estero (Argentinien) auf dem Programm.

Innerhalb von nur zwei Jahren hat sich der argentinische Rundkurs einen festen Platz in der Geschichte der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft gesichert. 2013 fuhr José María López bei seinem ersten WTCC-Rennen gleich seinen ersten Sieg ein – mit dieser starken Leistung machte der Argentinier auch Citroën Racing auf sich aufmerksam, das gerade das Fahrerteam für 2014 zusammenstellte. Bei seiner Rückkehr nach Termas im vergangenen Jahr zeigte „Pechito“ erneut eine sensationelle Leistung: Er sicherte sich die Pole-Position sowie zwei Siege – eine Punktausbeute, an die kein anderer in jener Saison herankam. In Argentinien war José María López zu einem ernstzunehmenden Titelanwärter geworden.

Vier offizielle Citroën C-Elysée WTCC gehen in der neuen Saison an den Start
Vier offizielle Citroën C-Elysée WTCC gehen in der neuen Saison an den Start
© Citroen Racing | Zoom
In der neuen Saison, die viel Spannung verspricht, beginnt alles wieder bei null. José María López möchte seinen Titel verteidigen, während sein Teamkollege Yvan Muller seinen fünften Weltmeistertitel anstrebt. Sébastien Loeb hat die vergangene Saison auf dem Podium beendet – in diesem Jahr möchte der Franzose den nächsten Schritt machen und seinen Teamkollegen die Punkte streitig machen. Ma Qing Hua wird in diesem Jahr erstmals ein komplettes Programm absolvieren. Und natürlich hat auch die Konkurrenz die vergangenen drei Monate dazu genutzt, um sich bei zahlreichen Test-Fahrten weiter zu verbessern.

Das erste Rennwochenende wird Antworten auf viele Fragen und Aufschlüsse auf eine erste Rangordnung geben. Das Citroën Total Team setzt auf Stabilität, denn ein siegreiches Team sollte man nicht verändern. Das Team möchte gleich zum Saisonauftakt seinen Status in der WTCC behaupten.

Yves Matton, Direktor Citroën Racing: „Wir haben in diesem Winter nicht viele Tests durchgeführt, da sich unser Technik-Team auf die neue Homologation des DS 3 WRC konzentriert hat. Wir haben jedoch bereits vorher einige Weiterentwicklungen vorbereitet, die in Termas und im Laufe der Saison zu sehen sein werden. Die fünf Citroën C-Elysée WTCC verfügen über ein neues Federungssystem an der Vorderachse und Weiterentwicklungen im Bereich der Aerodynamik. Unsere Piloten sind bereit für die neue Saison. Teamgeist und Respekt auf der Strecke stehen wie im vergangenen Jahr an erster Stelle. Wir gehen davon aus, dass unsere Konkurrenz stärker geworden ist. Unsere Fahrer müssen zusammen arbeiten, damit Citroën gewinnt. Unsere Ziel ist es, eine ebenso gute Saison wie im vergangenen Jahr zu absolvieren und unsere Titel zu verteidigen.“

José María López (Citroën C-Elysée WTCC Nummer 37): „Es ist toll, auf meinem Heimatkurs mit der Titelverteidigung zu beginnen. Alle Fans werden hinter mir stehen – und das auf einem Kurs, den ich perfekt kenne. Es ist sehr wichtig, gut in die Saison zu starten. Das erste Saisonrennen bringt immer viele Herausforderungen mit sich. Meine Konkurrenten kennen mich nun gut – sie wissen, was ich kann, und nun bin ich der Gejagte.“

Ein fünfter Citroën C-Elysée WTCC wird von
Ein fünfter Citroën C-Elysée WTCC wird von "Sébastien Loeb Racing" eingesetzt
© Citroen Racing | Zoom
Yvan Muller (Citroën C-Elysée WTCC Nummer 68): „Dieser Saisonauftakt wird anders als die vorangegangenen, denn wir starten weit entfernt von der Heimat und mitten im Sommer. Der erste Kurs ist immer ein besonderes Ereignis, denn es gibt viele Neuerungen bei den Fahrzeugen, den Beklebungen und den Piloten. Ich freue mich, dass es nach dem langen Winter endlich wieder losgeht. Ich bin sehr zuversichtlich, was die Verbesserungen am Fahrzeug betrifft. Das Team geht mit den Erfahrungen von 2014 in die neue Saison – dies ist sehr wertvoll, um von Beginn an vorne dabei zu sein.“

Sébastien Loeb (Citroën C-Elysée WTCC Nummer 9): „Mein Ziel ist es, von den Erfahrungen des vergangenen Jahres zu profitieren und mich weiter zu verbessern. Ich möchte mit Pechito und Yvan um die vorderen Plätze fahren, viele Punkte sammeln und regelmäßiger gewinnen. In diesem Jahr stehen fünf neue Kurse auf dem Programm, Erfahrungen werden hier nicht so bedeutend sein, was ein Vorteil für mich ist. Die Weiterentwicklungen am Citroën C-Elysée WTCC haben in den Tests gut funktioniert. Wir hoffen, dass dies auch auf den anderen Strecken – beginnend mit Termas – der Fall sein wird.“

Ma Qing Hua (Citroën C-Elysée WTCC Nummer 33): „Ich freue mich über die weitere Zusammenarbeit mit Citroën Racing und meine erste komplette Saison in der WTCC. Die technischen Weiterentwicklungen passen sehr gut zu meiner Fahrweise. Ich möchte bei jedem Rennen das Ziel erreichen und die chinesischen Farben auf dem Podium vertreten. Im Gegensatz zu meinen Teamkollegen ist der Kurs in Termas für mich Neuland.“


Citroen Racing / JM


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de