zur Startseite
speed-magazin facebookspeed-magazin twitterspeed-magazin google plusspeed-magazin youtube
mediasports network
Suche

FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2015: Die Citroën C-Elysee WTCC auf dem Hungaroring

Citroën führt die Fahrerwertung der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2015

29.04.2015 (Speed-Magazin.de) Nach den Rennen in Argentinien und Marokko macht die FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft für rund drei Monate in Europa Station. Bis Mitte Juli stehen in kurzer zeitlicher Abfolge die Rennen in Ungarn, Deutschland, Russland, der Slowakei, Frankreich und Portugal auf dem Programm.

Das dritte Rennwochenende der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2015 findet auf dem Hungaroring, der kurvenreichsten Strecke der Saison, statt. „Im vergangenen Jahr haben wir festgestellt, dass unser Fahrzeug auf kurvenreichen Kursen nicht optimal zurechtkam. In diesem Bereich hat das Team bei der Weiterentwicklung des Citroën C-Elysée WTCC für diese Saison gearbeitet“, so Yves Matton, Direktor Citroën Racing. „Von dieser Arbeit werden wir profitieren, sobald das Kompensationsgewicht zum Ausgleich der Unterschiede zwischen den Fahrzeugen zum Einsatz kommt. Wir werden mit 60 Kilogramm zusätzlichem Gewicht fahren, während die Fahrzeuge unserer Konkurrenten kein Zusatzgewicht erhalten. Dies ist eine Premiere in dieser Saison.“

Von den Citroën Piloten kann Yvan Muller als Hungaroring-Spezialist betrachtet werden. Seit die ungarische Strecke 2011 in den Rennkalender aufgenommen wurde, war der Elsässer hier stets siegreich. Yvan Muller möchte den Schwung seines Sieges in Marrakesch mitnehmen und in der Gesamtwertung Boden auf seine Teamkollegen José María López und Sébastien Loeb gutmachen. „Ich mag diesen sehr rhythmischen Kurs“, so Yvan Muller. „Sicherlich sagen die Statistiken, dass ich hier der Favorit bin, doch das Kompensationsgewicht wird uns die Rennen erschweren – auf dem Hungaroring werden wir dies besonders deutlich merken. Wir müssen ein gutes Qualifying fahren, um unsere Siegchance zu wahren.“

Programm Hungaroring

Am Freitag um 18.30 Uhr werden die Fahrzeuge einige Testrunden hinter dem Safety-Car absolvieren. Am Samstagmorgen stehen um 9.00 Uhr und 11.30 Uhr zwei freie Trainings auf dem Programm. Das Qualifying beginnt um 14.30 Uhr. Die beiden Rennen auf dem Hungaroring starten am Sonntag um 13.30 Uhr und 14.30 Uhr.


Citroen Racing / JM


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de