zur Startseite

WRC Rallye Schweden 2014: Volkswagen Doppelsieg in Schweden - Routinier Latvala schlägt Youngster Mikkelsen!

Gold: Jari-Matti Latvala holt zweiten Sieg mit Volkswagen - dritten in Schweden!

08.02.2014 (Speed-Magazin.de / Rallye Schweden 2014) Volkswagen hat beim zweiten Lauf der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) den zweiten Saisonsieg gefeiert. Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila und Andreas Mikkelsen/Mikko Markkula sorgten dabei nicht nur für einen frenetisch gefeierten Doppelsieg, sondern auch für ein äusserst packendes Duell. Bei schwierigen Bedingungen - Tauwetter, Schnee und Regen bildeten einen schwierigen Mix - erwies sich bei der Rallye Schweden zum zweiten Mal in Folge der Polo R WRC als schnellstes Auto. 43 von 69 möglichen Top-3-Zeiten, davon 18 Prüfungsbestzeiten sowie die zeitweilige Dreifachführung - Schweden war auch 2014 Wohlfühl-Terrain für Volkswagen.



FIA WRC: WRC Rallye Schweden 2014
WRC Rallye Schweden 2014 WRC Rallye Schweden 2014 WRC Rallye Schweden 2014 WRC Rallye Schweden 2014 WRC Rallye Schweden 2014



Ganz besonders die nordischen Fahrer des Teams, Jari-Matti Latvala und Andreas Mikkelsen duellierten sich über weite Teile der Distanz um Sekundenbruchteile. Beide waren am Ende echte Sieger: Latvala feierte seinen neunten Rallye-WM-Sieg, den dritten bei der Rallye Schweden sowie den zweiten in Volkswagen Diensten – und übernahm die Führung in der Fahrer-Weltmeisterschaft. Mikkelsen stand erstmals in der Königsklasse des Rallye-Sports auf dem Podium. Die Weltmeister Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) beendeten die Rallye Schweden nach einer starken Aufholjagd auf Rang sechs, nachdem sie ein Fahrfehler auf die 20. Position zurückgeworfen hatte.

Jari-Matti Latvala gewinnt im Volkswagen Polo R WRC Nr.2 die Rallye Schweden
Jari-Matti Latvala gewinnt im Volkswagen Polo R WRC Nr.2 die Rallye Schweden
© Volkswagen | Zoom
„Wir freuen uns, dass sich die gute Performance von Jari-Matti Latvala an diesem Wochenende ausgezahlt hat“, so Dr. Heinz-Jakob Neusser, Volkswagen Vorstand für technische Entwicklung. „Dieser Sieg war verdient und clever herausgefahren. Andreas Mikkelsen als unser Junior hat unter schwierigsten Bedingungen gezeigt, dass er das Potenzial hat, in der Weltspitze mitzufahren. Ein bisschen Pech hatte Sébastien Ogier bei seinem Ausrutscher. Nichtsdestotrotz war er auch an diesem Wochenende mit zehn Bestzeiten das Mass der Dinge.“

Duell des Wochenendes: Latvala vs. Mikkelsen

Finnland–Norwegen 13:10 – das Volkswagen interne Duell Latvala gegen Mikkelsen hielt die Fans über beinahe die gesamte Distanz der Rallye Schweden in Atem. Im direkten Vergleich der beiden Teamkollegen brachte erst der abschliessende Rallye-Samstag die Entscheidung. Nur 3,6 Sekunden lagen am Morgen zwischen Routinier und Youngster. Erst ein minimaler Fahrfehler von Andreas Mikkelsen bei extrem schwierigen Bedingungen nahm den grössten Druck von den Schultern von Jari-Matti Latvala. Mikkelsen verlor nach einem Dreher auf der 18. WP der Rallye die entscheidenden Sekunden. Wie sehr die Volkswagen Fahrer die Rallye Schweden dominierten zeigt ein Blick in die Statistik: Latvala rangiere 18 Mal unter den Top Drei, Mikkelsen 13 Mal. Jari-Matti Latvala feierte in Schweden zudem seine 300. Prüfungsbestzeit.

Aufholjagd des Wochenendes: Ogier auf Position sechs

Silber: Rang zwei und erster Rallye-WM-Podestplatz für Andreas Mikkelsen
Silber: Rang zwei und erster Rallye-WM-Podestplatz für Andreas Mikkelsen
© Volkswagen | Zoom
Einen Sekundenbruchteil zu spät eingelenkt, in einen Schneewall gerutscht, aber dank der Fans mit Minutenrückstand weitergekämpft – Sébastien Ogier und Julien Ingrassia lernten die Härte und die Vorteile der Rallye Schweden am Rallye-Freitag in vollem Umfang kennen. Obwohl ihr Fahrfehler sie die Führung kostete, setzte das Weltmeister-Duo mit dem Polo R WRC die einzige Schneerallye der Saison fort. Eine Serie von Bestzeiten brachte Sie von Platz 20 zurück in die Punkteränge. Insgesamt setzten Ogier/Ingrassia zehn Mal die beste Zeit.

Wertvolles Gut: Einteilung der Spike-Reifen Schlüssel zum Erfolg

Eine dünne Schicht aus Eis und Schnee im ersten, nach oben gewühlter Schotter im zweiten Durchgang – für die einheitlich eingesetzten Spike-Reifen bildete die Rallye Schweden nicht gerade Ideal-Bedingungen. Dort, wo der Schotter aus der Fahrbahndecke hervortrat, riskierten die Fahrer bei zu viel Attacke die Wolfram-Nägel der Michelin „X-ice North 2“ abzubrechen. Im Kampf um den Sieg hatten sich sowohl Jari-Matti Latvala als auch Andreas Mikkelsen ihre 28 Exemplare gut eingeteilt – sie gingen auf die abschliessenden beiden Schleifen am Samstag jeweils mit sechs nagelneuen Michelin-Reifen.

Führung ausgebaut - Volkswagen Motorsport an der Spitze der Hersteller-Wertung

Sebastien Ogier nach Aufholjagd Sechster
Sebastien Ogier nach Aufholjagd Sechster
© Volkswagen | Zoom
Vorsprung um zwölf Punkte ausgebaut: Volkswagen liegt nach dem zweiten Sieg des Jahres in der Herstellerwertung vorn. 72 Zähler gingen bisher an das Werksteam aus Sébastien Ogier und Jari-Matti Latvala, 16 mehr als an Citroën und 50 mehr als an M-Sport-Ford.

Zwei Zusatzpunkte für Jari-Matti Latvala in der Powerstage

Jari-Matti Latvala übernahm mit dem Schweden-Sieg zum ersten Mal in seiner Karriere die Tabellenführung in der Weltmeisterschaft, zwei Zusatzpunkte nahm er zudem auf der sogenannten Powerstage als Bonus mit. Rang zwei hinter Ford-Pilot Mads Østberg auf der abschliessenden Wertungsprüfung, in der Extra-Zähler für die besten drei vergeben werden, bedeuten insgesamt 40 Punkte auf Latvalas Konto. Dahinter rangiert der Weltmeister: Sébastien Ogier folgt mit fünf Punkten Rückstand. Andreas Mikkelsen ist mit 24 Zählern WM-Vierter.

Rallye Schweden 2014 Ergebnis

Pos    Fahrer                       Zeit/Rückstand
1. J. LATVALA  3:00:31.1
2. A. MIKKELSEN +53.6
3. M. ØSTBERG +59.5
4. M. HIRVONEN +2:26.9
5. O. TANAK +3:00.5
6. S. OGIER +4:29.9
7. H. SOLBERG +4:47.5
8. P. TIDEMAND +5:38.2
9. C. BREEN +8:55.4
10. K. MEEKE +11:18.0
11. K. KRUUDA +14:09.1
12. J. KETOMAA +14:11.4
13. F. AHLIN +15:27.2
14. Y. AL RAJHI +16:26.5
15. Y. PROTASOV +17:29.2
16. K. AL QASSIMI +18:50.5
17. M. SOLOWOW +22:16.9
18. L. BERTELLI +24:43.3
19. J. HÄNNINEN +26:41.0
20. M. KOČI +27:16.9
21. V. GORBAN +28:18.1
22. F. FRISIERO +31:54.8
23. H. PTASZEK +34:10.5
24. R. KUBICA +36:12.4
25. E. BOLAND +39:07.9
26. G. LINARI +40:12.0
27. J. FONT GUIXARO +46:57.3
28. T. NEUVILLE +49:28.2
29. J. ROMAN +58:39.4
30. Ł. KABACINSKI +1:01:29.4


Volkswagen Motorsport / J.M

Rallye Schweden: News & Ergebnisse | Bildergalerie


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de