zur Startseite

WRC Rallye Polen 2014: Alle drei Volkswagen Fahrer an der Spitze der WM-Wertung!

Volkswagen Doppelsieg in Polen

30.06.2014 (Speed-Magazin.de / WRC) Elf Siege in Folge – Sébastien Ogier und Julien Ingrassia schrieben eine Erfolgsgeschichte von Volkswagen auch in Polen fort. Seit der Rallye Australien im vergangenen Jahr ist Volkswagen in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) ungeschlagen. 30 Podiumsresultate, davon 17 Siege, schlagen für den Polo R WRC in 20 Rallyes seit dem Einstieg im Januar 2013 zu Buche. Der Doppelerfolg von Ogier/Ingrassia und Mikkelsen/Floene markierte den vierten in der laufenden Saison, den sechsten in den vergangenen zehn Rallyes. In den 365 Wertungsprüfungen, an denen Volkswagen 2013 und 2014 teilnahm, gingen 244 Bestzeiten nach Wolfsburg. Von 1.019 möglichen Top-3-Zeiten gingen 565 an den Polo R WRC. In Polen kamen zur Statistik des World Rally Cars aus Wolfsburg 18 von 22 möglichen Bestzeiten sowie 44 von 66 möglichen Top-3-Zeiten dazu.



FIA WRC: WRC Rallye Polen 2014
WRC Rallye Polen 2014 WRC Rallye Polen 2014 WRC Rallye Polen 2014 WRC Rallye Polen 2014 WRC Rallye Polen 2014



Sebastien Ogier, VW Polo R WRC Nr.1

„Einfach grossartig, dieser Sieg ist wichtig für die Weltmeisterschaft! Julien und ich hatten hier in Polen eine perfekte Rallye. Die Prüfungen waren atemberaubend schnell – und die vielen Fans an der Strecke einfach grossartig. Man geniesst als Fahrer jeden Kilometer. Heute am Finaltag waren auch wieder einige wunderschöne Abschnitte dabei, wo ich mich zwingen musste, nicht absolut Vollgas zu geben. Denn natürlich wollten wir nicht unseren Vorsprung mit zu viel Risiko aufs Spiel setzen. Ein riesen Dankeschön an meine Mannschaft, die mir jeden Tag ein perfektes Auto hingestellt hat. Der Polo R WRC macht einfach Spass, du preschst mit 200 Sachen durch den Wald und alles ist so präzise wie ein Schweizer Uhrwerk.“

Jari-Matti Latvala, VW Polo R WRC Nr.2

30 Podestplätze bei 20 WM-Rallyes für den Polo R WRC
30 Podestplätze bei 20 WM-Rallyes für den Polo R WRC
© Volkswagen | Zoom
„Es war eine Rallye mit Höhen und Tiefen, und einem guten Ende. Zu Beginn fehlten mir die Zuversicht und eine optimale Abstimmung, später hat uns der beschädigte Stossdämpfer viel Zeit gekostet. Am Ende zählt aber, dass wir jedes Mal zu unserem Speed zurückgefunden haben und damit Boden auf die Spitze gutmachen konnten. Gleichzeitig sind meine schlechten Erinnerungen an Polen 2009 ausgeräumt, nachdem ich jene Prüfung, auf der ich seinerzeit ausgeschieden bin, hier gewonnen habe. Der Abstand auf Sébastien Ogier in der WM ist leider angewachsen – aber wir werden schon in Finnland weiterkämpfen, ihn wieder zu verringern“

Andreas Mikkelsen, VW Polo R WRC Nr.9

„Platz zwei und mein zweiter Podestplatz in der Rallye-WM – das ist ein grossartiges Ergebnis. Es war eine Ehre für mich, dass ich lange Zeit mit dem Weltmeister um die Führung gekämpft habe. Auch wenn es jetzt noch nicht für den Sieg gereicht hat, bleibt es trotzdem mein Ziel, eines Tages ganz oben auf dem Podest zu stehen. Wir versuchen, uns Stück für Stück an die Sébastien Ogier und Jari-Matti Latvala heranzukämpfen. Hier in Polen haben wir einen grossen Schritt in dieser Hinsicht unternommen. Aber jetzt freue ich mich erst einmal über Platz zwei und das, was wir an diesem Wochenende erreicht haben. Ich habe die Wertungsprüfungen sehr genossen. Sie waren schnell und flüssig zu fahren – das liegt mir.“

Jost Capito, Volkswagen Motorsport-Direktor

Volkswagen schreibt Erfolgsgeschichte in der Rallye-WM fort
Volkswagen schreibt Erfolgsgeschichte in der Rallye-WM fort
© Volkswagen | Zoom
„Was für eine tolle Premiere für Volkswagen bei der Rallye Polen! Für unser Team war dieser WM-Lauf absolutes Rallye-Neuland. Hier den vierten Doppelsieg des Jahres zu feiern und unsere Siegesserie auszubauen, ist ein grossartiger Erfolg der gesamten Mannschaft. Sébastien Ogier war bei schwierigen Bedingungen wieder eine Klasse für sich, Andreas Mikkelsen hat bewiesen, warum ihm schnelle und flüssige Strecken liegen und Jari-Matti Latvala hat eine starke Aufholjagd gezeigt. Die Mechaniker haben seinen Polo R WRC mit einem wahren Kraftakt wieder zurück ins Rennen gebracht. Hut ab vor den Jungs. Nach vier harten und langen Rallyetagen und wenig Schlaf haben wir uns alle ein Bier verdient.“

Und da war dann noch ...

... das erste Podiumsergebnis von Ola Fløene in der Rallye-WM. Platz zwei markierte das erste Mal seiner Karriere auf dem Treppchen in der Königsklasse des Rallye-Sports. Der 45-jährige Norweger war erst bei der Rallye Italien vor drei Wochen ins Cockpit von Andreas Mikkelsen zurückgekehrt.

WRC Ergebnisse: Rallye Polen Gesamtwertung

Pos Fahrer Hersteller Zeit/RS
1. S. Ogier Volkswagen 2:34:02.0
2. A. Mikkelsen Volkswagen +1:07.7
3. T. Neuville Hyundai +2:13.5
4. M. Hirvonen Ford +2:32.4
5. J. Latvala Volkswagen +2:33.1
6. J. Hanninen Hyundai +2:49.9
7. K. Meeke Citroen +4:27.9
8. H. Paddon Hyundai +4:32.1
9. H. Solberg Ford +4:59.0
10. M. Prokop Ford +6:11.3
11. O. Tanak Ford +8:10.3
12. J. Ketomaa Ford +9:48.5
13. Y. Al Rajhi Ford +12:21.5
14. B. Bouffier Ford +12:30.3
15. V. Gorban Mini +12:30.3
16. B. Sousa Ford +14:45.3
17. N. Fuchs Ford +17:20.1
18. J. Koltun Ford +19:27.9
19. S. Lefebvre Citroen +24:23.3
20. R. Kubica Ford +25:02.3
21. H. Ptaszek Ford +25:35.4
22. A. Fisher Citroen +26:36.6
23. Q. Giordano Citroen +27:49.2
24. D. Matijosaitis Mitsubishi +28:33.9
25. M. Koci Citroen +29:15.8
26. S.Parn Ford +31:19.5
27. T. Cave Ford +31:49.5
28. M. Rendina Mitsubishi +32:10.3
29. M. Tempestini Subaru +32:13.2
30. J. Serderidis Ford +33:38.7
31. Y. Lemes Macias Ford +34:36.8
32. M. Vatanen Ford +35:09.9
33 S. Kornicki Ford +35:36.7
34. C. Riedemann Citroen +36:39.4
35. E. Evans Ford +37:09.2
36. V. Svedas Mitsubishi +38:02.7
37. J. Alonso Mitsubishi +38:35.2
38. K. Lukacs Citroen +41:45.9
39. N. Amiouni Ford +42:26.5
40 J. Aguado Cuellar Ford +45:04.0
41 A. Domzala Citroen +49:49.8
42 H. Arellano Ford +51:46.2
43 S. Chardonnet Citroen +55:55.1
44 K. Oleksowicz Ford +56:27.8
45 M. Taylor Citroen +1:02:33.6
46 R. Sirmacis Ford +1:04:57.1
47 N. Solans Ford +1:05:14.4
48 M. Aasen Ford +1:06:40.7
49 R. Torres Mitsubishi +1:08:18.2
50 F. Della Casa Citroen +1:14:18.2
51 . Klonek Mitsubishi +1:15:17.4
52 K. Van Deijne Ford +1:21:42.9

 


Volkswagen / DW

Rallye Polen: News & Ergebnisse | Bildergalerie


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de