zur Startseite
speed-magazin facebookspeed-magazin twitterspeed-magazin google plusspeed-magazin youtube
mediasports network
Suche
Service

WRC Rallye Italien Ergebnisse nach WP15: Volkswagen Motorsport gibt nicht auf

Spannender Kampf um die Spitze bei der Rallye Italien

13.06.2015 (Speed-Magazin.de / Rallye Italien 2015) Was für ein spannender Kampf um die Spitze bei der Rallye Italien! Und was für eine Moral! Volkswagen liegt zur Hälfte von Tag zwei weiterhin in Schlagdistanz zum Sardinien-Sieg, musste allerdings am Samstag auch zwei harte Rückschläge verkraften. Sebastien Ogier (Polo R WRC Nr.1) liegt nach 15 Wertungsprüfungen 9,9 Sekunden hinter dem Gesamtführenden Hayden Paddon (Hyundai), der die Rallye seines Lebens fährt.

In der Gesamtwertung kann derzeit keiner mit Paddon und Ogier mithalten. Leider ist Jari-Matti Latvala raus aus dem Rennen um den Sieg. Der Finne lag bis zur WP 13 rund 20 Sekunden hinter der Spitze, fuhr sich dann aber einen Platten ein und verlor rund zwei Minuten. Er liegt aber noch auf Platz fünf. „Ich fuhr erst weiter, realisierte dann aber, dass der Reifen beschädigt war und hielt an“, sagte Jari-Matti  im Ziel sichtlich frustriert.
 
JML gab aber nicht auf. Im Gegenteil. Auf den beiden Prüfungen vor der Mittagspause fuhr er wie der Wind. Bestzeit. Am Ende von WP 14 sagte er: „Wenn ich mir meine Zeit jetzt so ansehe, dann ärgert es mich besonders, dass ich auf der letzten Stage einen Platten hatte. Ich will kämpfen!“ Und das tat er wahrhaftig. Sein Sieg auf WP14 war übrigens ein historischer für Volkswagen: es war der 400. für den Polo R WRC seit dem Rallye-Debüt 2013.
 
Aufgeben kommt bei der Rallye Italien übrigens auch für den Weltmeister Sébastien Ogier nicht in Frage. Der Abstand zu Paddon liegt bei noch acht zu fahrenden Wertungsprüfungen bei 9,3 Sekunden, Ogier ist in Lauerstellung. Da ist noch einiges drin. Andreas Mikkelsen (Polo R WRC #9) hätte mit absoluter Sicherheit einen ähnlichen Kampfgeist wie seine beiden Teamkollegen an den Tag gelegt. Doch der Norweger musste mit einer gebrochenen Radaufhängung frühzeitig aufgeben.
 
Ergebnis nach WP 15:
 
1. Hayden Paddon (Hyundai) 2:47.26,5 Std.
2. Sébastien Ogier (Polo R WRC #1) + 9,3 Sek.
3. Ott Tänak (Ford) + 1:08,9 Min.
4. Mads Østberg (Citroën) + 2:30,6 Min.
5. Jari-Matti Latvala (Polo R WRC #2) + 2:38,4 Min.

 


VW

Rallye Italien: News & Ergebnisse | Bildergalerie


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de