zur Startseite

WRC Rallye Frankreich Ergebnisse 2014: Volkswagen interner Zweikampf um die Führung bei Rallye Frankreich!

Latvala vor Mikkelsen - nur 8,2 Sekunden trennen die Führenden

03.10.2014 (Speed-Magazin.de / Rallye Frankreich / VW Motorsport) Packendes Duell um die Führung, offener Kampf um die Fahrer-WM: Das Volkswagen Duo Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN) liegt bei der Rallye Frankreich nach dem ersten Drittel der Distanz vorn. Den engen Kampf um die Führung beim elften Saisonlauf der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) tragen die WM-Zweiten mit ihren Volkswagen Teamkollegen Andreas Mikkelsen/Ola Floene (N/N) aus. Nach 114,75 von insgesamt 303,63 Prüfungskilometern beträgt der Abstand zwischen Routinier und Youngster lediglich 8,2 Sekunden. Latvala und Mikkelsen setzten für Volkswagen am Freitag sämtliche Bestzeiten – Latvala vier Mal, Mikkelsen drei Mal.



FIA WRC: Rallye Frankreich
Rallye Frankreich Rallye Frankreich Rallye Frankreich Rallye Frankreich Rallye Frankreich



Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F), die bei ihrem Heimspiel mit dem Polo R WRC ihren ersten Matchball im Kampf um die Fahrer- und Beifahrer-Weltmeisterschaft haben, mussten am ersten Rallye-Tag mehrere Rückschläge hinnehmen. Kleine Ursache, große Wirkung: Wegen eines defekten Schaltsensors, der immer wieder die Zündung unterbrach, verloren die Führenden der Gesamtwertung bereits früh über vier Minuten. Nachdem das Duo bei einer Zeitkontrolle versehentlich zu früh abstempelte, erhielten sie zusätzlich eine Sportstrafe von vier Minuten. Ogier/Ingrassia stehen vor den noch anstehenden elf Wertungsprüfungen und 188,88 Kilometern auf Zeit damit vor einer Herkulesaufgabe. Nur wenn sie in Frankreich sechs WM-Punkte mehr als ihre Volkswagen internen Konkurrenten Latvala/Anttila holen, können sie frühzeitig den Gewinn der Fahrer- und Beifahrer-WM feiern.

Jari-Matti Latvala und Miikka Anttila sorgten mit der Bestzeit auf der dritten WP des Tages, „Pays de Salm“, für ein Jubiläum des Polo R WRC: den 300. WP-Erfolg des World Rally Cars aus Wolfsburg. Seit dem Einstieg von Volkswagen in die Rallye-WM im Januar 2013 bei der Rallye Monte Carlo schlagen insgesamt 304 von 435 möglichen Prüfungssiege mit dem 315 PS starken Allradler zu Buche, 156 von 198 allein im Jahr 2014.


Raphael Berlitz

Rallye Frankreich: News & Ergebnisse | Bildergalerie


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de