zur Startseite
speed-magazin facebookspeed-magazin twitterspeed-magazin google plusspeed-magazin youtube
mediasports network
Suche

Rallye Monte Carlo Vorschau: Top-Teams setzen auf Hochleistungsreifen von Michelin für Asphalt und Schnee

Bei Schnee und Eis vertrauen die WM-Stars dem MICHELIN Pilot Alpin PA4

20.01.2016 (Speed-Magazin.de / Rallye Monte Carlo Vorschau 2016) Alles auf Anfang: Am kommenden Wochenende startet die Rallye-Weltmeisterschaft in die neue Saison. Bei der Rallye Monte Carlo erwartet den amtierenden Champion Sebastien Ogier und seine Kollegen eine der anspruchsvollsten Herausforderungen des gesamten Jahres. Denn bei keinem anderen Lauf zur Rallye-WM sind die Witterungsbedingungen derart wechselhaft wie in den Seealpen oberhalb des mondänen Mittelmeer-Fürstentums.

Wie bereits in den vergangenen Jahren vertrauen auch in dieser Saison alle Top-Teams auf Reifen von Michelin. Für die „Monte“ stellt die französische Premiummarke neben dem Asphaltpneu MICHELIN Pilot Sport auch den Winterspezialisten MICHELIN Pilot Alpin PA4 zur Wahl – letzterer steht mit und ohne Spikes zur Verfügung. 

Endlich geht es wieder quer: 70 Tage nach dem Saisonfinale 2015 in den Wäldern von Wales kämpfen die weltbesten Lenkradartisten wieder um Zehntelsekunden und WM-Punkte. Die legendäre „Monte“ – erster von 14 Läufen zur Rallye-WM 2016 – verspricht gleich zu Beginn des Jahres jede Menge Action. Das große Finale findet Mitte November am anderen Ende der Welt in Australien statt.

Zur Vorbereitung auf die „Königin aller Rallyes“ haben die Teams und ihre Piloten in den vergangenen Wochen umfangreiche Reifentests und Abstimmungsfahrten in den französischen Départements Hautes-Alpes, Drôme sowie in den hochgelegenen Gebirgsregionen des Département Ardèche abgespult. Jetzt fiebern alle Akteure dem Auftakt der 84. Rallye Monte Carlo entgegen – und der dürfte dank der winterlichen Witterungsbedingungen ähnlich heiß werden wie in den vergangenen Jahren. Aus Sicht von Michelin besonders interessant: Die Premiummarke blickt ihrem 25. Erfolg bei dem WM-Klassiker entgegen und bringt dafür insgesamt 1.720 Pneus mit nach Monaco. 900 davon sind den World Rally Cars der Topkategorie vorbehalten.

Für die kommenden Tage sagen die Meteorologen für die Region rund um Gap Temperaturen knapp unter- beziehungsweise oberhalb des Gefrierpunktes voraus. Die Wahl der richtigen Reifenmischung dürfte sich in Anbetracht der Witterungsbedingungen extrem schwierig gestalten, denn von Frost über Schnee und Schneematsch bis hin zu eisbedecktem Asphalt ist alles möglich. Häufig ändert sich das Wetter sogar innerhalb weniger Minuten – typisch „Monte“ eben. Bei keinem anderen WM-Lauf sind die sogenannten „Eisspione“ daher so wichtig wie hier. Sie fahren die einzelnen Wertungsprüfungen (WP) vor dem Start des Teilnehmerfeldes ab, versorgen die Teams mit aktuellen Informationen über die Streckenbedingungen und warnen vor dem gefürchteten „schwarzen Eis“. Mit diesem Begriff bezeichnen Rallye-Profis jene tückischen Passagen, in denen sich eine kaum sichtbare Eisschicht über das schwarze Asphaltband gelegt hat.


DW

Rally Monte Carlo: News & Ergebnisse | Bildergalerie


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de