zur Startseite
speed-magazin facebookspeed-magazin twitterspeed-magazin google plusspeed-magazin youtube
mediasports network
Suche

FIA WRC Rallye-WM Rallye Mexiko 2016: Latvala vor Ogier – Volkswagen in Mexiko gleich doppelt spitze

Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN), Volkswagen Polo R WRC

05.03.2016 (Speed-Magazin.de / Rallye Mexico Ergebnisse Tag 1) Die Fans nennen ihn La Bala – das Geschoss. Bei der Rallye Mexiko hat Jari-Matti Latvala gemeinsam mit seinem Beifahrer Miikka Anttila diesem liebevollen Spitznamen auf dem ersten Drittel der Distanz alle Ehre gemacht. Das finnische Duo eroberte am Freitag des dritten Saisonlaufs der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) die Führung vor ihren Volkswagen Teamkollegen Sebastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F).

Andreas Mikkelsen/Anders Jaeger komplettierten das starke Teamresultat mit Platz vier. Den Grundstein zum Erfolg – alle Bestzeiten des Tages gingen an Volkswagen – legten die drei Polo R WRC-Duos mit einer klugen und mutigen Reifenwahl. Ogier und Mikkelsen setzten als Erste auf der Strecke am Morgen auf weiche Michelin-Wettbewerbsreifen. Latvala, der als Achter die Wertungsprüfungen anging, kombinierte die weiche und harte Mischung. Am Nachmittag setzten alle drei auf die harte Version. Und für die Volkswagen Duos war das angesichts ihrer Startposition die jeweils absolut perfekte Wahl.

Sebastien Ogier
Sebastien Ogier
© VW | Zoom
  Zweimal „El Chocolate“ mit ihrem Aufstieg auf 2.743 Meter über Normalnull, zweimal „Las Minas“ und dreimal die Zuschauerprüfung nahe des Serviceparks in Léon – die Rallye Mexiko stellte Mensch und Material auf eine harte Probe. Latvala/Anttila nehmen in den Rallye-Samstag, der auf neun Wertungsprüfungen und mit 152,40 Kilometern gegen die Uhr den längsten der Rallye Mexiko bildet, 32,1 Sekunden Vorsprung auf Ogier/Ingrassia mit. Dani Sordo/Marc Martí (E/E, Hyundai) folgen mit weiteren 43,5 Sekunden Rückstand auf Rang drei vor Mikkelsen/Jaeger. 

Stimmen, Tag 01 Rallye Mexiko

Sébastien Ogier, Volkswagen Polo R WRC #1
„Bisher bin ich mit dem Verlauf der Rallye mehr als zufrieden. Julien und ich haben alles gegeben, wir waren fahrerisch am Limit. Am Morgen bin ich mit weichen Reifen etwas mehr Risiko eingegangen, um auf dem extrem rutschigen Schotter so viel Grip wie möglich zu haben. Mein Ziel ist es, an diesem Wochenende vor allem meine direkten Konkurrenten im WM-Klassement wie Andreas, Mads und Hayden auf Abstand zu halten. Und bisher ist der Plan aufgegangen. Die Prüfungen hier in Mexiko sind in jedem Fall wie immer wunderschön. Auf dem ersten Durchgang der Prüfung ‚El Chocolate‘ hatten Julien und ich allerdings einen kurzen Schreckmoment als ein paar Kühe unseren Weg kreuzten. Zum Glück verlief für die Kühe und uns alles glimpflich. Diesmal hätten wir ein geschlossenes Gatter gar nicht so schlecht gefunden!“

Jari-Matti Latvala, Volkswagen Polo R WRC #2
„Alles in allem ein sehr positiver Tag für mich. Natürlich hatte ich durch die Startposition vor allem am Vormittag einen Vorteil, dennoch war es alles andere als ein leichter Tag. Bei der ersten Durchfahrt der ‚El Chocolate‘-Prüfung war es zum Teil sehr rutschig und ich hatte gar kein Gefühl dafür, ob ich schnell genug unterwegs bin. Dennoch habe ich meinen Rhythmus beibehalten und das war die richtige Entscheidung. Am Nachmittag habe ich mit der richtigen Mischung aus Risiko und Vorsicht den Vorsprung sogar ausgebaut. Die Ausgangslage ist sehr gut, allerdings ist es noch ein weiter Weg.“

Andreas Mikkelsen, Volkswagen Polo R WRC #9
„Am Morgen war ich noch etwas zu vorsichtig und bin eher verhalten in die lange ‚El Chocolate‘-Prüfung gegangen. Dort haben wir etwas Zeit auf unsere Teamkollegen eingebüßt, aber insgesamt waren wir mit dem Verlauf sehr zufrieden. Denn die eher knifflige Reifenwahl haben wir von unserer Seite absolut auf den Punkt getroffen. Ich habe vier weiche Reifen am Morgen benutzt, am Nachmittag wollte ich mit harten richtig attackieren. Beim zweiten Durchgang der ‚El Chocolate‘ bin ich an einer Kreuzung etwas zu weit herausgerutscht, musste wenden und habe deshalb statt Zeit gutzumachen, welche verloren. Das Auto fühlte sich anschließend nicht mehr 100-prozentig so an wie zuvor, deswegen habe ich wieder etwas Tempo herausgenommen. Morgen werden wir versuchen, noch einmal Platz drei zu attackieren. Aber angesichts unseres großen Rückstands wird das natürlich eine große Aufgabe. So viel steht aber fest: Wir werden unser Bestes geben.“

Jost Capito, Volkswagen Motorsport-Direktor
„Ein großartiger Tag für Volkswagen in Mexiko und ich glaube, dass wir unseren vielen Fans an den Wertungsprüfungen und im Servicepark eine gute Show und vor allem super Ergebnisse geboten haben. Dazu war heute eine perfekte Teamleistung gefragt. Die Meteo-Crew hat am Morgen die Daten gesammelt, die Ingenieure und Fahrer gemeinsam eine sehr clevere Reifenwahl getroffen und dabei die unterschiedlichen Startpositionen unserer Fahrer berücksichtigt. Dass wir den ersten Tag mit einer Doppelführung und Platz vier beenden, war alles andere als selbstverständlich. Dass wir das erreicht haben, macht mich stolz. Vor unseren Fahrern ziehe ich den Hut – sie haben heute alle drei eine klasse Leistung gezeigt.“

Und da waren dann noch ...
 
... zwei Produktpräsentationen für Volkswagen Mexiko. Während der Rallye rund um Léon wurden in diesem nordamerikanischen Markt zwei neue sportliche Modelle enthüllt: Vor dem zeremoniellen Start in Guanajuato der Polo GTI, am Freitag erfolgte im Servicepark die offizielle Präsentation des Passat R-Line. Die beiden Präsentationen unterstreichen das alljährlich großartige Engagement von Volkswagen Mexiko rund um den dritten Rallye-WM-Lauf.

Und da waren dann außerdem noch ...

... ein besonders angenehmer Zwischenstopp. Auf dem Weg zu den Wertungsprüfungen am Freitagmorgen und -nachmittag führte die Rallye-Route direkt am Volkswagen Motorenwerk Silao vorbei. Alle rund 600 Mitarbeiter des Werks standen den drei Volkswagen Polo R WRC von Ogier, Latvala und Mikkelsen Spalier und feuerten ihre „Kollegen“ aus Frankreich, Finnland und Norwegen kräftig an. Die bedankten sich ihrerseits mit einem kurzen Stopp und einer Mini-Autogrammstunde, bevor es zur legendären „El Chocolate“-Prüfung ging.

Vorläufiges Ergebnis, Tag 01 Rallye Mexiko

01. Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN), Volkswagen, 1:48.00,0 Std.
02. Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F), Volkswagen, + 32,1 Sek.
03. Dani Sordo/Marc Martí (E/E), Hyundai, + 1.15,6 Min.
04. Andreas Mikkelsen/Anders Jæger (N/N), Volkswagen, + 1.46,7 Min.
05. Hayden Paddon/John Kennard (NZ/NZ), Hyundai, + 2.20,8 Min.
06. Mads Østberg/Ola Fløene (N/N), Ford, + 2.35,6 Min.
07. Ott Tänak/Raigo Mõlder (EST/EST), Ford, + 3.53,8 Min.
08. Martin Prokop/Jan Tománek (CZ/CZ), Citroën, + 4.56,3 Min.
09. Lorenzo Bertelli/Simone Scattolin (I/I), Ford, + 5.11,3 Min.
10. Teemu Suninen/Mikko Markkula (FIN/FIN), Škoda, + 5.43,7 Min.


VW

Rallye Mexiko: News & Ergebnisse | Bildergalerie


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de