zur Startseite

FIA WRC Rallye Schweden 2017: Schneller, weiter, stärker - Winter-Grand Prix auf Spikereifen X-Ice North 3

Neue World Rally Cars stellen Rallye-Schweden-Pneus auf harte Probe

09.02.2017 (Speed-Magazin.de) Im vollen Drift mit bis zu 200 km/h über vereiste Schneepisten und furchterregende Sprungkuppen: Bei der Rallye Schweden müssen die Lenkradakrobaten der Rallye-Weltmeisterschaft besonders viel Vertrauen in die Reifen ihrer nunmehr fast 400 PS starken Turbo-Allradler haben. 

Die Werksteams von M-Sport, Hyundai, Citroën und Toyota setzen auch für ihre neu entwickelten World Rally Cars wieder auf den mit 384 Spike-Nägeln bestückten X-Ice North 3 von Michelin. Er vereint hohe Lenkpräzision über große Prüfungsdistanzen mit viel Grip und Traktion.

Sie sind 20 Millimeter lang und ragen 6,5 Millimeter aus dem Profil hervor, wiegen pro Stück vier Gramm und bestehen aus einer speziellen Tungsten-Stahllegierung: Die 384 Spikes des X-Ice North und ihre spezielle Verankerung in den gerade Mal 195 Millimeter breiten 15-Zoll-Reifen gehören zu den besonders gut gehüteten Geheimnissen der Motorsportabteilung von Michelin. Die Aufgabe der Hightech-Winterspezialisten ist klar definiert: Durch die Schneeoberfläche der zumeist anmutig geschwungenen Waldwege sollen sie auf den Wertungsprüfungen (WP) der Rallye Schweden sicheren Halt im festeren Untergrund finden, auch auf vereisten Passagen viel Grip bieten und selbst schlechte Streckenbedingungen möglichst unbeschadet überstehen.


Michelin / JM


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de